Dienstag, 14. November 2017

Urgh!

Einfach nur "Urgh!" Besser... kann man das, was gerade gezeigt wird, nicht zusammenfassen...

Ernsthaft... was uns gerade als "großes Kino" verkauft wird, sind wohl eher die grausamsten WM Playoffs der Geschichte... Und das wirklich absurde: Dank Michel Platini kann man sich das alles in Ruhe nacheinander angucken... weil es ja wirklich unvernünftig wäre, solche Spiele schnell in der Konferenz abzuhandeln...

Falls es wirklich einen bekloppten gibt, der das durchzieht... dieses arme Schwein wartet dann 360 Minuten auf ein Tor... Und nur um die Sache Rund zu machen: Auch auf den anderen Kontinenten sind die Torjäger ähnlich geizig. Die "Gute Nachricht": Wenn heute Abend der Überklassiker Irland - Dänemark ausgetragen wird, müssen definitiv Tore fallen... auch wenn der Kicker uns schon mal mental auf ein Elfmeterschießen vorbereitet...

Grausam, so viel steht fest, wird es so oder so. Das will ich auch gar nicht als Vorwurf formulieren. Also die wirklich guten Mannschaften setzen sich im Wesentlichen halt ohne Play Offs durch... schon deswegen sollte man kein Weltniveau erwarten... also nicht mal "Nationalmannschafts-Weltklasse"... Und dann sind dies halt auch die absoluten "Alles oder nichts" Spiele. Die "Erfülle ich mir meinen großen Lebenstraum mit nem Sommerurlaub in Russland?" Spiele. Und deine ganze Nation schaltet gespannt ein...
Und die meisten dieser Nationen sind danach ja voll zufrieden. Also vielleicht geht noch was Richtung Achtelfinale... Aber wenn nicht, dann halt nicht. Aber eine WM Teilnahme sollte halt schon drin sein...

Ok, Italien war da natürlich die große Ausnahmen... aber... ähm... sagte ich schon "urgh!"
Also das wird doch schon wieder so ein richtiges Kackturnier. So wie 2002. Und jetzt erzählt mir nicht, dass 2002 großartig war... Schließlich mussten wir für das Losgück damals all unser Karma verbraten... und haben seit dem Jogi Löw als Rückzahlung bekommen...

Aber mit Holland, Italien, Chile und den USA fehlen jetzt schon 4 potenzielle Kandidaten fürs Viertelfinale... auch wenn die natürlich alle derzeit nicht in Form sind... wenn der Lostopf diese 4 in einer Gruppe zusammenführen würde, müssten alle von einer "Todesgruppe" sprechen... Jetzt... können sie an den Spielfreien Tagen ihren eigenen Deppenpokal austragen...  Während Panama an der WM teilnimmt...

Und so sympathisch die Schweden wirken... Wäre es nicht eigentlich eine Frage es Anstandes gewesen Gigi Buffon zur WM fahren zu lassen? Man hätte ihn ja auch das entscheidende Tor zur Verlängerung schießen lassen können... und danach im Elfmeterschießen an ihm verzweifeln... Aber jetzt müssen sie halt damit leben, dass diese Torwart- (und auch sonstige-) Legende ihretwegen früher als unbedingt nötig in den Ruhestand gehen muss...

Andererseits... bei dem, was die Italiener so angeboten haben... fragt man sich echt, ob Andrea Pirlo keine Zeit hatte um seine Nation zu retten... Geschadet hätte der selbst dann nicht, wenn er sich vor dem Spiel ne Flasche Wein geleert hätte...

Dass dann noch Daniele de Rossi seinen Trainer darauf hinweisen muss, dass es bei einem Rückstand vielleicht cleverer wäre einen Angreifer zum Aufwärmen zu schicken... Wenn man sich den Umgang mit Lorenzo Insigne anguckt, muss man schon fast zu dem Schluss kommen, dass Giampiero Ventura seinen Sommerurlaub einfach schon gebucht hatte... Nach dem Motto "Wie jetzt, da ist WM... das passt mir aber gar nicht... Da bin ich doch schon zum Angeln mit Dick Advocaat verabredet..."

Nicht, dass es wirklich relevant ist... denn keine der ausgeschiedenen Mannschaften wäre innerhalb eines halben Jahres zur ernsthaften Bedrohung für die Titelfavoriten geworden... dass sich das Teilnehmerfeld dahinter aber bereits jetzt so rausschießt... wird der Qualität im Sommer nicht gut tun... Da kriegen wir dann garantiert wieder so Überklassiker wie Schweiz - Serbien im Viertelfinale... Also quasi eine Wiederholung dieser EM, die wir doch alle eigentlich verdrängen wollten...

Freitag, 3. November 2017

Vorschau auf den "WHAT THE FUCK, DFB?" 11. Spieltag

Der Freitag Abend:
Eintracht Frankfurt - Werder Bremen: Die schlechte Nachricht für alle Werder Fans: Der neue Hoffnungsträger hat die Trainerausbildung als Jahrgangsbester abgeschlossen... und bisher ist aus keinem dieser Jahrgangsbesten was geworden... also der Beste der Besten ist gerade Schalke Trainer, was man nicht wirklich als Erfolg verbuchen kann...

Der Samstag Nachmittag
RB Leipzig - Hannover 96: Anscheinend... ist die Champions League (und die Bayern) doch was anderes... auch wenn die Gegner eigentlich nicht stärker sein sollten als das, was einem in der Bundesliga über den Weg läuft...
Also das wirklich erstaunliche am RB Kader ist ja, wie schnell (und wie konstant) der besser wird... und sich an die neuen Gegebenheiten anpasst. Nur in der Champions League (und halt gegen die Bayern) gelingt dies nicht und man scheitert immer wieder an denselben Fehlern...

Borussia Mönchengladbach - 1.FSV Mainz 05: Könnte es wirklich passieren? Also könnte dies das Jahr sein, in dem sich alle um einen Startplatz in der Europa League (und den letzten freien Platz für die ganz großen Fleischtöpfe) prügeln? Wo es nicht mehr "Irgendein Dummer" am Ende machen muss und dabei dann grandios scheitert? Nach 10 Spieltagen soll man ja das erste Mal auf die Tabelle schauen... Und da sieht es von Platz 5 bis 8 rein namens-technisch gar nicht schlecht aus... Also jetzt, wo der Meisterschaftskampf gleich beendet wird, haben wir wenigstens etwas...

FC Augsburg - Bayer Leverkusen: Jetzt, wo ich das gesagt habe... wird Leverkusen in Augsburg auf die Fresse fallen und die Fuggerstädter als Europa Cup Kandidaten manifestieren...

Hamburger SV - VfB Stuttgart: Die inoffizielle U23 Meisterschaft? Sieht fast so aus... der entscheidende Unterschied: Während solche Phasen in Stuttgart gewollt und eingeplant sind, wirken sie in Hamburg wie ein letzter Akt der Verzweiflung...
Die gute Nachricht für die Hamburger: In Stuttgart ging der Hype um die "Jungen Wilden" ursprünglich mal genau so los...

SC Freiburg - Schalke 04: Und heute in der beliebten Serie: WHAT THE FUCK, DFB! Ernsthaft... deren Reaktionen auf die Vorwürfe des "Anonymisierten Schiedsrichters" sind absolut episch... Zunächst haben wir da die Falsch Angewendeten Videobeweise aus der Vorwoche... also erst gibt das DFB-Schiedsgericht in seinem Strafmaß für Willi Orban und Caglar Söyüncü quasi still und heimlich zu, dass die Platzverweise aus der Vorwoche trotz Videobeweis Fehlentscheidungen waren... denn wenn die Schiedsrichter richtiger Weise auf Platzverweis wegen Notbremse entschieden hätten, müsste es 2 Spiele geben... und ja, als DFB kann man die Anklage im Nachhinein den Tatsachen anpassen und aus der "Verhinderung einer klaren Torchance" eine "Unsportlichkeit" machen... läuft bei denen... Faszinierender Weise muss es das eine Spiel Sperre trotzdem geben, weil ja die Tatsachenentscheidung (die in dem Fall "Kein Platzverweis" hieß... aber Details) geschützt werden muss...
Aber hey... immerhin hat der DFB danach offiziell angemessen reagiert... und uns immerhin mitgeteilt, dass sie die Anwendungskriterien für den Videobeweis heimlich geändert haben... ähm... WHAT THE FLYING FUCK? Also allein schon, dass die neuen Kriterien gegen die Fifa Vorgaben verstoßen... Wir haben uns jahrelang an die bescheuerten Fifa Ansagen (Dreifachbestrafung für Torhüter bei Notbremsen im Strafraum) gehalten... und jetzt, bei dieser sensiblen Änderung, ignorieren wir einfach die Vorgaben? Was haben die sich dabei gedacht? Und sollte man uns das nicht wenigstens... mitteilen? Wollte der DFB nicht angeblich auf mehr Transparenz setzen?

Das Spitzenspiel am Abend:
Borussia Dortmund - Bayern München: Aber... das reicht ja noch nicht mal... nein... um den Vorwurf der Vetternwirtschaft und der Bevorzugung einzelner Schiedsrichter entgegenzutreten... lässt man zunächst einen der namentlich angeklagten Schiedsrichter das Pokalspiel RB - Bayern pfeifen, nur damit dieser anonymisierte Schiedsrichter vollkommen versagt... und als Schritt 2... setzt man den Schiedsrichter, der Freiburg mit einen offensichtlich (das Strafmaß sagt genau das aus) falschen Platzverweis das Spiel ruiniert hat, zum wichtigsten Spiel der verbleibenden Hinrunde an... Weil die Bayern ja ganz dringend Schiedsrichter brauchen, die fragwürdige Platzverweise verteilen... Klingt zynisch, aber fällt euch eine bessere Erklärung ein?
Ich meine ernsthaft, kann mal jemand bei der UEFA nachfragen, ob die uns unter Zwangsverwaltung setzen und unsere komplette Führungsriege bei den Schiedsrichtern absetzen können? Offensichtlich kriegen wir das selber gerade nicht ordentlich hin...
Und dann ist da noch... ach, das machen wir nächste Woche...

Der Sonntag:
1.FC Köln - 1899 Hoffenheim: Die spannende Frage ist ja: Wie lange werden sich die Kölner Fans daran erfreuen, dass ihre Mannschaft ihr gesamtes Pulver erst für das eine bedeutungslose internationale Spiel aufbewahrt hat... um es dann genau da komplett in einem Schuss zu verbrennen...

VfL Wolfsburg - Hertha BSC Berlin: Wolfsburg: Der einzige Verein, in dem man Aufbruchstimmung verbreiten (und die Lage verbessern) kann, ohne einen einzigen Sieg einzufahren... Aber das bricht alles zusammen, wenn man dann plötzlich ein Heimspiel verliert... denn dann ist man nicht mehr "seit 6 Spielen unbesiegt"... sondern seit 7 Spielen ohne 3er...

Mittwoch, 1. November 2017

Positionschbeschreibung: Martin Harnik Angreifer

Zeit für eine neue Serie... Vielleicht fällt ja noch irgendjemand ein besserer Name ein...

Wir sind uns ja alle einig, dass die klassischen Positionsbeschreibungen im Fußball völlig veraltet und unangebracht sind. Weil sie das, was auf dem Fußballplatz passiert, in keinster Weise abdecken.
Was die ganze Sache noch viel schlimmer macht: Es gibt gefühlt tausend unterschiedliche Interpretationen derselben Position. Da muss mal dringend jemand für Ordnung sorgen. Fangen wir also an.


Mit einem direkten Mea Culpa Martin Harnik. In Diskussionen über Diskussionen über meine Gedankengänge (Das sind mal Metaebenen) wurde mir bewusst, dass ich den Hannoveraner in die Marius Ebbers (Positionsbeschreibung folgt) Kategorie geschoben habe. Also ein Zweitligastürmer, der nach einer überragenden Saison aufsteigt, in der Bundesliga einfach überfordert ist. Das war nie meine Absicht.

Martin Harnik ist schon ein etablierter Bundesligaspieler. Seine Leistungsdaten lassen da keinerlei Zweifel zu: 5 Jahre in Folge sammelte Harnik Scorerpunkte im zweistelligen Bereich. Das schafft man als Ebbers-Spieler gerade so in seiner gesamten Karriere. Und dann ist da noch die eine anscheinend völlig absurde Saison, in der er 17 Tore erzielte? Was war denn da los?

Nun ja, das werden wir uns genau angucken. Und daran das eigentliche Problem des Martin Harnik Angreifers Allgemein festmachen.
In dem wir erst Mal auf die 4 Saisons nach den Ausreißer nach oben gucken.
Dass ist dann die Phase, in der es für den VfB konstant bergab ging. Bis man, wie jeder wissen sollte, in der 2. Liga angekommen ist. Und wer lieferte (abgesehen von der dann wirklich furchtbaren letzten Saison) konstant ab: Martin Harnik.

Das Problem war halt auch: Harniks Rolle im Angriff wurde in der Zeit immer wichtiger. Und das war halt das eindeutigste Symptom dafür, dass es bergab ging...

Lasst uns bei der Gelegenheit dann endlich mal einen genaueren Blick auf die überragende Saison werfen. Die ging eigentlich ganz normal los: In der Hinrunde erzielte Harnik seine erwartbaren 5 Tore. Und dann eskalierte er mit 12 Rückrundentreffern. Man könnte jetzt natürlich behaupten: Manchmal hat man halt nen Lauf... Und das hat da bestimmt mit rein gespielt.
Bei genaueren Hingucken ist in der Winterpause allerdings was anderes passiert: Vedad Ibisevic wurde von der TSG 1899 Hoffenheim verpflichtet. Und ja, es gab eine Zeit, wo der VfB die besten Spieler des Dorfvereines abwerben konnte... quasi als Retourkutsche für all die Jugendspieler, die den anderen Weg genommen haben...

Mit Vedad Ibisevic hatte der Martin Harnik auf ein Mal den Alpha-Angreifer, um den er herum spielen konnte. Und das funktionierte ( den "Wir kommen mit der Zusatzbelastung nicht zurecht" Faktor eingerechnet... und hey, man stand in der Saison im Pokalfinale) 2 Jahre sehr sehr gut. Bis Ibisevic einen Einbruch erlitten hat..

Der Tag, an dem dies passierte (und damit Harnik zum Sturmführer werden musste) lässt sich auch ziemlich genau festmachen: Am 29.01.2013 war Ibisevic der Spieler des Spiels. Weil er gegen die Bayern ein Tor erzielte... Was damals niemand ahnen konnte: Es sollte die letzte ordentliche Leistung des Bosniers im VfB Trikot bleiben.

Während Ibisevic ein Leistungsträger für den VfB war (an dem man sich dann als Harnik orientieren konnte), standen die Schwaben noch auf den 10. Platz. Sie hatten sich 2 Jahre in Folge fürs europäische Geschäft qualifiziert und orientierten sich eher nach oben als nach unten.
Als Harnik dann den besten Angreifer gegen musste... In der Rückrundentabelle landete man schon auf dem Relegationsrang...
Während Ibisevic neben einem Salomon Kalou seine Karriere reanimierte und wieder in die Europa League einziehen durfte... weil er selber die Harnik Rolle übernommen hat.

Dies ist das wirklich faszinierende an einem Martin Harnik: Er kann ein richtig erfolgreicher und verdammt wichtiger Bundesligastürmer sein. Aber halt nur als Rollenspieler und nicht als Alphatier.

Und solche Angreifer aus der Kategorie "Martin Harnik" sind verdammt wichtig für eine Mannschaft. Denn einerseits: solange man nicht Real Madrid oder Barcelona heißt, oder einen Scheich in der Hinterhand hat, kann man es sich einfach nicht leisten nur absolute Superstars fürs die Offensive zu verpflichten.
Andererseits sind solche Rollenspieler auch im Angriff wichtig für die Balance einer Mannschaft...

Denn still und heimlich... fällt selbst ein Thomas Müller in diese Kategorie. Nur halt auf Champions League Niveau: Wenn Müller dein bester Offensivspieler ist, wirst du im internationalen Vergleich nicht sonderlich gut abschneiden. Wenn du aber richtig gute Offensivspieler durch einen Müller (die Version, die in Form ist, natürlich) ergänzen kannst, wirst du sehr häufig sehr weit kommen.
Weitere aktuelle Beispiele sind Maximilian Phillip, Yuya Osako, Fin Bartels, Lars Stindl und Stefan Kießling... Nur um an den letzten beiden mal zu verdeutlichen, dass man in dieser Rolle in der Hierarchie der Mannschaft auch noch ziemlich weit nach oben rutschen kann, wenn man sich seiner Rolle bewusst ist...

All diese Spieler machen eine Mannschaft besser, wenn sie von guten Spielern umgeben sind. Aber du willst sie nicht als bester Angreifer in deiner Mannschaft sehen... es sei denn du willst um den Abstieg mitspielen...

Und ja, diese Perspektive kannst du technisch gesehen auf jede Mannschaft der Welt bis runter zur Kreisklasse anwenden: Habe ich meinen Martin Harnik Angreifer in meinen Reihen? Und wenn ja, kann ich ihn auch richtig einsetzen, oder überfordere ich ihn vielleicht doch eher? Wenn man beide Fragen mit Ja beantworten kann, kann man sorgenfrei ins Offensivspiel gehen.

Es ist halt auch verdammt wichtig, solche Spieler zu identifizieren... und dann richtig um sie herum zu planen. Also auf 2 Ebenen: Einerseits, wenn man darüber nachdenkt, einen Angreifer zu verpflichten, der all seine Offensivprobleme lösen soll... dann wird man mit ziemlicher Sicherheit scheitern. Wenn man dagegen einen Spieler sucht, der das vorhandene Offensivpersonal geschickt ergänzt, sucht man halt genau einen Harnik.
Aktuelles Beispiel ist hier halt der 1.FC Köln, die ihren "der kann neben einem Anthony Modeste wunderbar funktionieren und bringt diesen auch zum funktionieren" Osako mit Jhon Cordoba kombinieren wollten... nur um festzustellen, dass Cordoba mit Glück und vielleicht in die Harnik Kategorie fällt... und schon bricht da alles zusammen.

Auf der anderen Seite muss man sich auch seinen eigenen Kader kritisch angucken: Wie ist meine Offensive aufgestellt? Habe ich den Fixpunkt in der Offensive bereits im Kader oder sollte ich mir da nicht doch Hilfe suchen?
Genau das hat Hannover ja überragend erkannt und gemacht: Anstatt sich zu sagen "Ach, das wird schon gut gehen, hat ja in Liga 2 auch funktioniert" hat man mit 9 Millionen Euro Ablöse richtig viel Geld in die Hand genommen (also für Hannoveranische Verhältnisse...) und sich mit Jonathas genau den Fixpunkt für seine Offensive geholt.

Da habt ihr es: Den Martin Harnik Angreifer. Ein wichtiger Baustein für eine Offensive... aber halt auch nicht mehr.

Montag, 30. Oktober 2017

Worst of des "Der anonymisierte Schiedsrichter" Wochenendes

Ok, den billigen Witz vorne weg: Wenn ihr bei nächster Gelegenheit ein lustiges Trinkspiel sucht... dann nehmt einfach den Sportschau Beitrag zur aktuellen Lage bei den Schiris und trinkt jedes Mal einen Schnaps, wenn der Begriff "Der anonymisierte Schiedsrichter" fällt...
Das Problem daran... auf Sportschau.de findet ihr derzeit nur diese Version mit atmosphärischer Hintergrund-Musik... Wahrscheinlich ist ihnen selber aufgefallen, wie ungeschickt das wirkt, wenn man in diesem Beitrag gefühlte 20 Mal diesen sperrigen Begriff verwendet...
Über Sportinside gibt es eine weniger kompakte Version... die nicht wirklich schöner ist...

Aber ganz ehrlich... wenn man sich das Ganze anguckt... Holy Shit... ich habe ja das Gefühl, dass bei der nächsten Schiedsrichter Schulung nach weißen Wollmützen gefahndet wird... und der clevere Schiedsrichter seinem unbeliebten Konkurrenten so ein Ding unterjubelt.

Ernsthaft, das ganz klingt doch eher nach Osteuropäischer Mafia. Nach Drogenkatellen... oder wenigstens nach Dorfnazis... also das sind die "Rahmenbedinungen" wo man sich sonst nur als "anonymisierter Schiedsrichter" äußern will... Als Schiedsrichter in einer transparenten Liga sollte man keine Angst vor kritischen Aussagen haben. Auch wenn es seine eigene Branche betrifft...
Also allein schon, dass man solche Wege gehen muss um Probleme wenigstens anzusprechen. Wenn das die einzige Möglichkeit zur Problembewältigung zu sein scheint...
Und wieder ein mal stellen wir fest, dass unser ach so toller Organisationsapparat... Am Ende doch nicht besser ist als all die anderen, auf die wir immer abschätzig herabschauen...

Und gebt es zu, als ihr die aktuellen Berichte zum Präsidenten des spanischen Fußball Verbandes Angel Maria Villar Llona gelesen habt, habt ihr auch nur gedacht: Gut, dass so was bei UNS nie passieren würde...  Aber dann merkt man plötzlich, dass man auch ganz tief in der Scheiße steckt...

Nirgends wird das so deutlich, wie beim Videobeweis, den Helmut Krug unbedingt durchdrücken wollte... und jetzt... weiß niemand, wie man das Ding zu verwenden hat... Also das faszinierende daran ist ja: Bei all den offensichtlichen Fehlentscheidungen trotz Videobeweis (siehe Platzverweis von Caglar Söyüncü, der Videobeweis ist doch eingeführt worden um genau solche Fehlentscheidungen zu verhindern...) und falschen Anwendungen (Dass Elfmeter, die man geben kann, aber nicht muss, auf Grund des Videobeweises gegeben oder zurück genommen werden, ist mittlerweile fast der Standard.) die schlimmste Videobeweis-Andwendung fast unter den Tisch gefallen wäre:
Dass das 3:1 von Bayer Leverkusen plötzlich nicht gegeben wurde, weil am anderen Ende des Feldes und damit gefühlte Ewigkeiten vor dem Torabschluss ein Handspiel per Videobeweis gefunden wurde... Um es mit den Worten von Baily zu sagen: "Ich hasse den Videoassistenten so sehr."
Nur um mal zu erwähnen, das man echt Pandorras Büchse öffnet, wenn das die richtige Anwendung des Videobeweises gewesen sein soll... Wenn man nicht mehr nur die Torchance an sich untersucht, sondern auch die Entscheidungen, die zur Torchance geführt haben... muss man dann nicht nach erfolgreichen Ecken, Einwürfen und Freistößen auf ein Mal im Nachhinein gucken, ob dieser scheinbar belanglose Pfiff auch richtig war? Schließlich ist die Konsequenz der eigentlich Harmlosen Fehlentscheidung plötzlich ein Tor und die Fehlentscheidung damit doch extrem wichtig... also doch mal lieber nach gucken...

Die Lösung... wäre nebenbei verdammt einfach: Man bedient sich beim American Football und gibt jedem Trainer 2 Mal pro Spiel die Gelegenheit, eine Szene Überprüfen zu lassen. Bei 2 richtigen "Challenges" kriegt er eine dritte. Und an sonsten pfeift der Schiri so wie vorher...Damit kriegt man maximal 6 Spielunterbrechungen, das sind weniger als bisher...
Oh und wo wir schon dabei sind (um Zeitspiel in der Schlussphase zu verhindern): Die Uhr wird während der Videoüberprüfung natürlich angehalten... warum das noch keiner eingeführt hat, ist das größte Rätsel. Es würde jedem "Wie lange dauert das eigentlich" der Wind aus den Segeln genommen werden, wenn das "Ich gucke jetzt auf den Videobeweis" Zeichen mit einem "Und ich halte deswegen jetzt die Uhr an" Zeichen ergänzt werden würde... Und hey, wenn die Bayern in der 88. Minute hinten liegen, kann man ja auch das "Ich lasse die Uhr dann weiter laufen" Zeichen vergessen... das gibt einem ungeahnte Möglichkeiten die Bayern geschickt zu bervorteilen... oh warte, das wäre nicht geschickt.
Aber wenn man Kritik am derzeitigen System nur als "anonymisierter Schiedsrichter" äußern kann... dann wird dieser Versuch wohl scheitern... Selbst Schuld...

War sonst noch was... oh ja... Bayern ist nach Ewigkeiten wieder Tabellenführer... und ja, seit dem uns der Kicker ein Meisterschaftsrennen einreden wollte, gewinnt Dortmund nichts mehr...
Wie überlegen war Hannover eigentlich gegen den jetzt doch wieder ehemaligen Tabellenführer? Nun ja, man gewann das Spiel locker und leicht, obwohl Marvin Bakalorz ein komplettes Bewerbungsschreiben für einen Platz in der Dortmunder Offensive abgab: Erst spielte er Dan-Axel Zagadou wunderbar im Strafraum frei, so dass dieser den Ball einschieben konnte... und kurz darauf vergab es selber in bester Pierre-Emerick Aubameyang Manier aus 5 Metern...
Und wo wir schon dabei sind: Auch die Torvorlage zum 2:2 kam von Salif Sane... und plötzlich sammelte Hannover 6 Torvorlagen bei 4 selbst erzielten Toren... Aber hey, gegen Dortmund kann man es sich ja leisten...

Und während sich die einen noch fragen, wie lange es wohl dauern wird, bis RB Leipzig mal ein relevantes Spiel gegen die Bayern zu 11. beendet... (wobei man an der Stelle auch festhalten muss, dass das gar nicht ausschließlich an den Schiedsrichtern liegt...). Fällt es gar nicht mehr auf, dass das eigentliche Problem ein anderes sein müsste. Nicht, dass RB für seine Naiven Fehler von den Schiedsrichtern konsequent bestraft wird... sondern dass ein Tiago 2 mal in Folge bei gleicher Regelauslegung vom Platz fliegen müsste, es aber nicht tat... Ist Tiago damit jetzt der neue Aturo Vidal?

Apropos: Kann man sich ja mal leisten: Der FC Augsburg gewann völlig entspannt mit 3:0 gegen Werder Bremen, obwohl man sich kollektiv für den Titel "Gomez der Woche" beworben hat... Zumindest kann man das dem Spielbericht aus dem Kicker so entnehmen, da ich nur Bundesliga-Fußball verfolge, habe ich das Bremen Spiel natürlich nicht gesehen...
Aber hey... Plötzlich muss in als Bremen Fan darüber diskutieren, ob Thomas Schaaf oder Bruno Labbadia die bessere Lösung wäre... besser heißt hier offensichtlich: Weniger schlecht...
Nebenbei... stellt Werder jetzt die schlechteste Offensive aller Zeiten... Das bedeutet auch nur: Weniger schlecht wird es unter beiden Kandidaten werden...

Nebenbei... ist man in der angeblich besten Liga der Welt mit der schlechtesten Offensiveabteilung aller Zeiten... natürlich nicht Tabellenletzter... Wieso sollte man auch? Dafür gibt es ja einen 1.FC Köln, der es einem jetzt als "Fortschritt" verkaufen kann, das man wenigstens ein Mal nicht unglücklich verloren hat... Und von einer fragwürdigen Anwendung des Schiedsrichterbeweises profitiert hat... dass muss dann wohl der "Dead Manager Bounce" sein...

Und zum Abschluss... eine absolute Perle:
Wort des Tages: Bimsen: Verb, Deklination: Ich bimse; Ich bamste (muss ja fast); ich wurde gebimst. Verwendung: "Das Pass- und Positionspiel muss möglichst perfekt ablaufen, das Mittelfeldpressing, speziell vor den Leipzig Partien gebimst, muss abgestimmt sein." Und ja, das steht so in meinem Kicker...
Bedeutung... ähm... ja... also... vielleicht mal google fragen? Tatsächlich... ein Wort aus Jupp Heynckes Jugendsprache... Es steht also... für Dinge, die Jupp Heynckes unter der Woche so macht... Da hat der Kicker ja seinen Bildungsauftrag voll erfüllt...

Freitag, 27. Oktober 2017

Vorschau auf den 10. Spieltag

Der Freitag Abend:
1.FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt: Die größte Überraschung der bisherigen Saison: Rene Adler ist verletzt!!! Damit war ja so gar nicht zu rechnen? Jetzt wissen die Mainzer auch, warum sie 4 Torhüter beschäftigen...

Der Samstag Nachmittag:
Borussia Mönchengladbach - TSG 1899 Hoffenheim: Es ist schon faszinierend, wie viel schlechter Hoffenheim dieses Jahr unterhalb der Woche ist... Unter der Woche gewann man gerade so in Mainz und gegen einen der kleinen Istanbuler Vereine... Während man sonst 5 Spiele verloren hat... Am Wochenende hat man dagegen in der gesamten Saison erst ein Mal verloren... ob das am Flutlicht liegt?

Hertha BSC Berlin - Hamburger SV: Die nächste große Überraschung: der HSV ist unter Markus Gisdol gar nicht besser geworden? Wer hätte das gedacht? Der hat doch bisher auf jeder seiner Stationen die Mannschaften deutlich nach vorne gebracht... Man gucke sich nur an, wo Hoffenheim vor ihm stand und wie extrem die abgestürzt sind, seit dem der nicht mehr da ist...

FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg: Apropos "Overrated": Dass ständig der "Leon Goretzka wird der nächste Kapitän der Nationalmannschaft" Satz (ursprünglich von Andre Breitenreiter, mittlerweile Volksmund...) verbreitet wird... ähm... ein gewisser Toni Kroos ist auch erst 27... Ich habe ja das Gefühl, dass bei diesem ganzen "Goretzka wird uns zum WM Titel tragen" Narrativ gerne vergessen wird, dass er einen der erfolgreichsten deutschen Fußballer aller Zeiten verdrängen muss, damit das was wird... als jemand, der auf Jogi Löws versagen setzt, hoffe ich natürlich darauf, dass dies passiert...

Bayer Leverkusen - 1.FC Köln: Das eigentliche Highlight des Pokals war ja Peter Stögers " "Normaler Weise ist das nen Zeichen, dass irgendwo der Baum brennt"... was ja in Köln zum Glück so gar nicht der Fall ist... also da brennt definitiv kein Baum... eher ein ganzen Wohnzimmer... Als "nur" der Baum brannte, erzielte man keine Tore, nach denen man sich demonstrativ um den Trainer versammeln konnte...
Uh.. und dass Julian Brandt das eigentlich gestern formulierte Saisonziel mit einem "Wenn Köln schon am Boden liegt, müssen wir halt auch weiterhin drauftreten" gefährdet...

Hannover 96 - Borussia Dortmund: Da... kriegen wir ja direkt die erste Kostprobe: Wie groß werden die Probleme wirklich werden, wenn Aubameyang fehlt? Wie lange wird es dauern, bis Alexander Isak 5 Tore auf dem Konto hat? 

Das Spitzenspiel am Abend:
Bayern München - RB Leipzig: Das direkte Rückspiel!!! Nur das dieses Mal erste die Verlängerung gespielt wurde... und Ralph Hasenhüttl schon direkt nach dem Abpfiff darauf hinweisen musste, dass seine Mannschaft ja für die große Investition zu 10. noch mal bluten muss...
Wobei ich an der Stelle widersprechen muss: Eigentlich ist RB dank der Verlängerung jetzt Favorit. Denn im Gegensatz zu den Bayern hatten die eine Vorbereitung, die sie auf eine derartige Belastung... nun ja... vorbereitet hat... während die Bayern noch im "Wir müssen uns erst Mal fit spielen" Modus sind... das ist jetzt das Spiel, in dem sie für die lasche Vorbereitung unter Ancelotti bezahlen müssten...

Der Sonntag:
Werder Bremen - FC Augsburg:  Dass die Dinge in Bremen besser geworden sind, seit man aufgehört hat Fußball zu spielen... kann kein gutes Zeichen sein... Aber wo wir schon dabei sind: Dass Bremen Probleme kriegen wird, weil Fin Bartels und Max Kruse nicht auf dem Niveau der Rückrunde abliefern werden... weil beide es in ihrer Karriere noch nie geschafft haben, ihr Niveau zu konservieren... habt ihr hier zuerst gelesen... Und ja, ich erwähne das nur, weil ich selber überrascht bin, wenn ich mal recht habe...

VfB Stuttgart - SC Freiburg: Hey... diese Mannschaften kommen wenigstens allein auf so viele Tore, wie Köln und Werder zusammen... was nicht bedeutet, dass wir hier ein Spektakel erwarten sollten... schließlich spielen zum 2. Mal in Folge am Sonntag 2 Mannschaften gegeneinander, die weniger als ein Tor pro Spiel produzieren...

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Worst of der "großen Sensations" Pokalrunde!!!

Ja!!! Es ist tatsächlich passiert! Es hat sich kein einziger Bundesligist blamiert!!! Das ist dem Kicker sogar eine Extra-Story wert. Mit Sätzen wie "Und siehe da: Auch das gelang." und "3:0 für Liga 1!"... Sensationell. Außergewöhnlich. Und völlig überraschend...

Wobei man das natürlich mit einem Sternchen versehen muss... schließlich verloren Berlin und Hoffenheim gegen gefühlte Zweitligisten...

Werder Bremen und der 1.FC Köln scheinen dieses Jahr ja auch einer eigenen Mission zu sein: Das Pokalfinale zu erreichen, ohne auch nur ein einziges Ligaspiel zu gewinnen... Und gerade wo ihr denkt: Das ist doch absurd... wirft mit Martin Schmidt zumindest ein dritter Trainer seinen Hut in den Ring: Challenge Accepted!!!

Aber kommen wir zum eigentlichen... zum großen Elefanten, der da im Raum steht...
Robert Lewandowski: "Wie jetzt, Pierre-Emerick Aubameyang lässt angeblich zu viele Torchancen aus... und kriegt deswegen eigene Posts? Wartet, das kann ich viel besser!!!"
Und ähm... ja, das kann ich an der Stelle nur bestätigen: Das war schon ein schönes Bewerbungsvideo für die Dortmunder, die der... nun ja... Ex-Dortmunder da zusammen gestellt hat...

Nebenbei führt die Aubameyang - Lewandowski Debatte ja nur zu den Grundlegenden Problemen in der Fußball-Analyse: Es gibt einfach keine guten Maßstäbe... Also niemand kann wirklich festlegen, was alles eine Großchance ist... Das liegt ja irgendwie auch am Spieler... also wenn Lionel Messi den Ball in Strafraumnähe annimmt, ist das eigentlich immer eine Großchance, wenn Simon Terodde im Strafraum an den Ball kommt ist es auf keinen Fall eine...
Dasselbe gilt ja für Zweikämpfe, wo keiner genau weiß, was jetzt alles als Zweikampf gilt oder nicht... Und eine gigantische Laufleistung liest sich immer erst Mal toll, aber wenn man nur hinterher rennt...
So kommt es am Ende immer aufs Gefühl an... Ich werde halt einfach das Gefühl nicht los, dass Aubameyang einer dieser Top-Stürmer aus den 70er Jahren ist... also damals, als man wirklich ausschließlich an Toren gemessen wurde...
Bei Robert Lewandowski habe ich eher das Gefühl, dass er dazu gezwungen wird, ein Strafraumstürmer zu sein... weil die Gegner halt so selten hinten rausrücken, dass er quasi nur im Strafraum angespielt werden kann... Und ja, früher hat Lewandowski mehr an Bundesligaspielen teilgenommen als heutzutage...
Ich habe dieselbe Debatte quasi schon mal mit Mario Gomez und Lewandowski geführt, als letzterer noch Borusse war... Und für mich gilt halt: Ein Weltklasse Stürmer muss in diesem Jahrzehnt einen größeren Wirkungsradius als den Strafraum haben. Nebenbei hat Gomez als Bayern-Stürmer dieselbe "Entwicklung" zum Strafraumspieler durchgemacht, wie der Pole...
Ich wollte ja auch nicht behaupten, dass der Aubameyang ein totaler Vollpfosten ist. Der Mann erzielt in schöner Regelmäßigkeit Tore gegen Real Madrid. Der ist schon Champions League tauglich. Aber er ist halt nicht die Weltklasse, die man uns ständig einreden will...
Gerade das Gedankenspiel am Ende wird da relativ spannend: Wie würden die Dortmunder dastehen, wenn einer der anderen 5 Tore Stürmer für Aubameyang spielen müsste... und da ist dann halt plötzlich Martin Harnik dabei... Und der ist dieses Jahr (abgesehen von der einen Szene) erstaunlich gut darin, den Ball ins Tor zu stolpern...
Aber spätestens bei Uth, Werner oder Volland dürften die Unterschiede für den Tabellenführer kaum auffallen.
Und ein Weltklasse Spieler sollte halt nicht zu ersetzen sein... Das Gefühl habe ich bei Aubameyang halt nicht wirklich.
Andererseits ist dies natürlich die Frage nach der Henne und dem Ei. Also ist Aubameyang so gut, weil er ständig frei gespielt wird? Oder kann er ständig angespielt werden, weil er so gut ist?
Denn eines würde ich nie in Frage stellen: Es gibt auf der Welt keinen Spieler, der sich so gut und so konstant im Strafraum freiläuft und dann völlig blank zum Abschluss kommt. Da ist er für mich auch ein absolutes Phänomen... Denn genau genommen kann es doch nicht so schwer sein, denn Mann im Strafraum in Manndeckung zu nehmen und ihn dann nicht aus den Augen zu lassen... Da er es aber gegen jeden Gegner schafft sich davon zu stehlen... ist es das anscheinend schon...
Aber eine einzige herausragende Fähigkeit macht halt noch keinen Weltklasse-Spieler...Das mag jetzt natürlich auch an meiner peniblen Auslegung von Weltklasse sein... aber das ist halt die "Summa-Cum-Laude" "5 Sterne" Kategorie... Da kommen Spieler mit offensichtlichen Schwächen nicht rein...

Sonst noch was... oh ja... das andere große Dilemma: Da kriegt man das letzte große Highlight des Fußballjahres Live über die ARD ins Wohnzimmer geliefert... und dann sagt sich der Schiedsrichter: "Nö, da hab ich keinen Bock drauf, das ruiniere ich euch..." Wie soll man die Leistung von Felix Zwayer sonst bewerten? Es wäre wirklich spannend gewesen, wie das Spiel ohne einen überforderten Schiedsrichter ausgegangen wäre...
Dass die Bayern-Profis dann in Person von Matts Hummels Ralf Rangnick davon abhalten wollen, Einfluss auf den Schiedsrichter zu nehmen... wenn offensichtlich (und Markus Gisdol wird an der Stelle behaupten: schon wieder) die Bayern erfolgreich auf den Schiedsrichter Einfluss genommen haben... Darf man das nur als Rekordmeister? Oder nicht mehr, wenn man handfeste Argumente hat? Aber sein eigenes Verhalten in Relationen zu den anderen zu setzen war noch nie eine Stärke von Fußballspielern...
Ich würde mich jedenfalls mal freuen, wenn der nächste Schiedsrichter dem anstürmenden Bayern-Rudel ein "Verpisst euch!" an den Kopf haut... also so, wie man das als Schiedsrichter (wenn auch nicht explizit) eigentlich macht... Denn derzeit macht sich schon das ungute Gefühl breit, dass für die Bayern andere Regeln gelten... dass die ihren Willen kriegen, wenn sie lautstark jammern...

Was mich zum Absoluten Highlight des Abends bringt: Das kam natürlich von Karl-Heinz Rummenigge... wem sonst... der erdreistete sich ein "Es macht keinen Sinn immer über Schiedsrichter eintscheidungen zu diskutieren" rauszuhauen... zumindest nicht, wenn die Bayern im Großen und Ganzen davon profitieren. Nebenbei... hat Matthias "Ich wäre keine guter Journalist, wenn ich nicht nachfragen würde" Opdenhövl natürlich nicht die Eier in der Hose gehabt um Kalle darauf hinzuweisen, dass er das letztens noch ganz anders gesehen hat... Und ja, Opdenhövel hat den "Ich wäre ja kein guter Journalist" Spruch am Anfang des Abends selber gebracht... und dann am Ende selber beantwortet...

Dienstag, 24. Oktober 2017

Aubameyang is overrated!

Da, ich habe es gesagt...
Pierre-Emerick Aubameyang ist ein Produkt dieser Liga, das uns als Weltklasse verkauft werden muss... er ist aber selber weit weg von Weltklasse. Alle tun so, als wäre das DER BUNDESLIGASPIELER der die 100 Millionen Euro Ablösesumme Schallmauer knackt... wobei kein vernünftiger Manager so viel Geld für diesen Spieler ausgeben wird... (was nicht bedeutet, dass es nicht trotzdem passiert).

Das faszinierende: Um diese These zu stützen, muss man gar nicht so tief in den Statistiken graben. Und Stundenlanges Videostudium betreiben. Ein erster Blick aufs Kicker-Profil sagt eigentlich alles aus: Zwar erzielt der Gabuner mehr als ein Tor pro Spiel... er kommt aber trotzdem nur auf einen Notenschnitt von 3,11... Das mag jetzt total unsachlich wirken... aber selbst Roman "Habt ihr nicht ein Torwartproblem" Bürki kommt auf einen besseren Notenschnitt... Und gefühlt auf mehr Ballkontakte...

Warte was, das ist gar nicht gefühlt? What the fuck??? Bürki kommt wirklich bisher auf 528 Ballkontakte, der Stürmer auf deutlich geringere 300... Und so was passiert einem beim Tabellenführer, der die ersten 7 Spiele gnadenlos überlegen war? Wie schafft man so was?

Ganz einfach: In dem man sonst so gar nicht am Spiel teilnimmt. Und das fällt halt auf, wenn er dann mal nicht trifft: In den 3 Spielen ohne Tor kommt er auf einen Notenschnitt von 5,12... Das ist mehr als nur ungenügend.

Und ja, Ballkontakte als Mittelstürmer sammeln ist schwieriger als man denkt... also ein Robert Lewandowski kommt auch nur auf 341 Ballkontakte... Das ist nicht so viel mehr...

Aber Lewandowski... ist halt nen absoluter Killer vor dem Tor... Aubameyang soll das angeblich sein... aber dann wird dir bei DAZN erzählt, dass er dieses Jahr bereits 10 Großchancen ausgelassen hat... Gibt es überhaupt einen Angreifer, mit einer schlechteren Verwertung von Großchancen? Also diesseits von Köln... Und dieser Mann soll richtig gut sein?

Also genau genommen hat er schon laut Mythos nur 2 herausragende Fähigkeiten: Er ist überragend schnell und unfassbar stark im Abschluss... Das eine kann man nicht in Frage stellen... aber das macht ihn doch auch nur zu eimem Eltie-Odonkor... Das andere kann gar nicht stimmen, wenn er nur die Hälfte seiner Großchancen nutzt...

Und auf ein Mal kann Aubameyang nur eine Sache richtig gut: Im 5er frei gespielt werden... das könnte am Ende weniger an ihm liegen, als am System...
Also fragt euch einfach mal, wie viele Tore ein Lewandowski auf dem Konto hätte, wenn er 2 Mal pro Spiel im Strafraum frei zum Abschluss kommt... verdammt, selbst ein Martin Harnik dürfte auf mehr als 10 Tore kommen...

Faszinierender Weise... merken das die anderen ja... also eigentlich sollte ein Stürmer mit der Bilanz doch derjenige sein, den sich Barcelona als Nachfolger für Neymar ausguckt. Aber die nehmen lieber Dembele. Oder es sollte der Spieler sein, den sich Paris St.Germain als Ergänzung zu Neymar holt... aber die schnappen sich lieber Mbappe... Die Liste kann man jetzt auf Manchester, Madrid, London und Turin ausweiten...Die absolute Spitze hatte einfach kein Interesse am angeblich besten Stürmer der Bundesliga...
Also selbst die bekloppten Scheichs haben erkannt, dass man sich lieber Spieler holen sollte, die Aubameyang so perfekt in Szene setzen, als einen Stürmer, der halt auch ab und zu mal einen Ball reinstolpert... Also gemessen an den Chancen "ab und zu"...

Haben wollte ihn am Ende... der AC Milan... Das war mal ein großer Name, aber derzeit stehen die für einen Abstieg in die Europa League... Klar, für einen abgestürzten Traditionsverein wäre eine Aubameyang Verpflichtung ein gigantischer Coup Rot-Weiss Essen würde er bestimmt auch helfen... Aber Vereine die besser da stehen (oder höhere Ansprüche haben als) die Borussia haben genau genommen kein Interesse an diesem Weltklasse-Stürmer...

Und um das ganze mal mit einer Prophezeiung zu beenden, die das ganze Dilemma deutlich macht: Aubameyang wird, weil er auch noch einen schlecht beratenen Eindruck hinterlässt, als nächstes plötzlich nach China wechseln müssen... Weil das die einzigen sein werden, die wirklich bereit sind, die exorbitanten Summen, die er für sich selber erwartet, auch zu zahlen...
Und Dortmund holt dann Mario Gomez und stellt fest, dass das Original gar nicht schlimmer ist als die Kopie...

Aber sie werden uns bis dahin weiterhin bei jeder Gelegenheit erklären, wie überragend der Mann doch ist. Absolute Weltklasse. Denn wenn er das gar nicht wäre, würde das ganze "Die Bundesliga ist so stark" Konstrukt zusammen brechen...

Montag, 23. Oktober 2017

Worst of "Gomez der Woche" Edition

Ernsthaft... irgendwas muss dieses Wochenende im Zielwasser gewesen sein...

Anfangen müssen wir natürlich bei Sehrou Guirassy... der ein absolutes Wunderwerk vollbrachte und das Original noch toppte... Als Mario Gomez hat damals "nur" übers Tor gezielt... Guirassy zielt aus 3 Metern drüber UND vorbei... stark.

Und nur so nebenbei... bis dahin war es das erwartete "Eigentlich ist das Spiel so grausam, da müsste man beide Trainer entlassen" Spiel... aber zumindest Peter Stöger hat das Glück, dass es keinen besseren Arbeitslosen Trainer gibt... Bei Werder Bremen dürfte die Meßlatte nicht so hoch liegen, die nehmen im Zweifelsfall auch Bruno Labbadia und verkaufen das als Upgrade...

Dass nebenbei am Sonntag 2 Foulelfmeter verschossen worden... also früher galt das als "Besonderes Vorkommnis"... mittlerweile wäre es mal was besonderes, wenn die Bundesliga ein ganzes Wochenende ohne verschossenen Elfmeter auskommt...
Langsam muss man sich fragen, ob mal Elfmeter überhaupt noch als "Torchance" zählt...

Aber da sich auch der SC Freiburg kollektiv für den Titel "Gomez der Woche" beworben hat... und damit zum 2. mal einen dringend benötigten Sieg liegen gelassen hat...

Dazu kommen dann noch... Pierre Emmerick Aubameyang, Nuri Sahin und Jadon Sancho, die die Spannung im Meisterschaftskampf nicht ertragen konnten... Rafael und die Borussia aus Gladbach, die amscheinend in der ersten Halbzeit so viele Torchancen erspielt hat, dass sie sich die 2. Halbzeit komplett freigenommen haben... was auch hätte funktionieren können, wenn man mehr als ein Tor erzielt hat...
Eine Bayern Mannschaft, die sich dagegen entschloss den 10 Hamburger wie sonst auch immer eiskalt abzuschießen...
Und ein FC Augsburg, der sich in den ersten 10 Minuten 10 Torschüsse erarbeitete... Dabei haben wir doch vorher geklärt, dass die Mannschaft, die sich fürs Fußball Spielen entscheidet, am Ende verliert...

Wenn die angreifenden Mannschaften an diesem Wochenende ihre Chancen konsequent nutzen... dann sehen die Endergebnisse schockierend anders aus... Aber zum Glück ist "Chancenverwertung" nicht der Maßstab, den wir für die Qualität der Liga ansetzen. Wir sind trotzdem die Besten!!! Immerhin erspielen sich bei uns alle Chancen... Also ja, selbst 10 Hamburger hatten am Ende eine...

Aber auf der anderen Seite haben wir immer noch 5 Mannschaften, die nicht mal annähernd eine Bundesligataugliche Offensive auf den Platz bringen... also Köln, Bremen, Hamburg, Freiburg und Stuttgart können von einem Schnitt von einem Tor pro Spiel nicht mal träumen... Und dass Hamburg von den 5en die beste Chancenverwertung hat, ist nur bedingt ein Kompliment... denn das bedeutet auch, dass sich der HSV in 9 Spielen gigantische 30 Torchancen erspielt haben... Aber hey, immerhin werden sie nicht mehr abgeschossen...

Im Wesentlichen lautet die bittere Wahrheit: Wir haben 2 richtig gute Stümer in der gesamten Bundesliga... wenn überhaupt... Und dann haben wir den einen oder anderen, der vielleicht noch mal richtig gut werden kann, wie Timo Werner... oder der es in kurzen Phasen mal ist, danach dann aber wieder für 4 Wochen abtaucht... Also die Alfred Finbogassons und Martin Harniks...
Alles in allem keine gute Zwischenbilanz...

Und einer der richtig guten soll wohl Aubameyang sein... da müsste man eigentlich mal genauer hingucken...

Freitag, 20. Oktober 2017

Vorschau auf den 9. Spieltag

Der Freitag Abend:
FC Schalke 04 - 1.FSV Mainz 05: Wie viele "Abschiedsgeschenke" müssen die Mainzer ihrem ehemaligen Manager eigentlich noch machen? Also jetzt, wo Sandro "Ohne Heidel wäre ich nicht mal Profi geworden" Schwarz den Trainerposten übernommen hat, ist doch mindestens noch eines fällig... Bisher hat Mainz gegen Heidel jedenfalls noch nicht mal ein Tor erzielt...

Der Samstag Nachmittag:
RB Leipzig - VfB Stuttgart: Die spannende Frage: Wird Timo Werner jetzt ausgepfiffen? Oder fragen sich die Stuttgarter lieber selbst, warum dieser Spieler bei ihnen am Ende so gar nicht mehr zurecht kam? Kein Stuttgarter kann ihrem Eigengewächs am Ende einen Vorwurf machen, dass dieser die Flucht ergriffen hat...

Borussia Mönchengladbach - Bayer 04 Leverkusen: Wem können wir die Schuld für unsere dürftige Abwehrarbeit zuschieben? Hmm... am besten jemanden, der möglichst weit weg ist und der sich nicht mehr wehren kann... Nehmen wir... Roger Schmidt... der war nämlich als Trainer soooo gut, dass man hinterher Jahre braucht um die Abwehrarbeit wieder auf Seriös umzustellen... Makes Sense...

Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund: Das bitterste für den Kicker derzeit: Genau genommen müssen sie gerade jeden Donnerstag Thomas Tuchel für seine Arbeit aus den Vorjahren loben... und da haben die halt so gar keinen Bock drauf... Jetzt muss man diese Artikel halt so formulieren, dass sie nicht mit dem unbeliebten Trainer in Verbindung gebracht werden... was ihnen außerordentlich gut gelingt...
Klingt übertrieben? Vielleicht. Aber seid mal ganz ehrlich: Eigentlich müsste der Satz "Unter Tuchel wäre das nicht passiert" längst gefallen sein...

FC Augsburg - Hannover 96: Wie wahrscheinlich ist es eigentlich, dass beide Mannschaften einfach nur den Ball permanent in die Hälfte des Gegners schlagen und dann darauf warten, dass der versucht anzugreifen? Ich sag das mal so: beide Mannschaften sind besser, wenn sie den Ball nicht haben... Und in dem Fall lautet die bittere Wahrheit dann: Der Dümmere gibt nach, fängt an Fußball zu spielen und kassiert ein Kontertor...

Das Spitzenspiel am Abend:
Hamburger SV - Bayern München: Wie soll man eigentlich auf Fragen wie "Hat jeder das Recht, sich über den HSV lustig zu machen?" von Heribert Bruchhagen reagieren... was soll man denn sonst tun? Man kann sich da halt auch nicht gegen wehren, wenn ein Verein eine derart große Angriffsfläche bietet...
Aber ganz ehrlich... das Interview von Bruchhagen verdeutlicht nur, dass dieser Verein mal dringend absteigen muss... also dass man sich, nachdem man sich durch einen lächerlichen Pfiff in der Nachspielzeit der sowieso schon perversen Relegation, immer noch darauf beruft, dass man "noch nie abgestiegen ist"... man hätte es halt so was von verdient...

Der Sonntag:
1.FC Köln - Werder Bremen: Was soll man dazu noch groß schreiben... wenn selbst der Kicker dies als großes "Not gegen Elend" Duell ankündigt... Dieses "Das Spiel wird zur allerbesten Zweitligazeit angepfiffen" Mantra kommt auch von denen und nicht von mir...
Aber... einen habe ich dann doch noch: Wie wahrscheinlich ist es eigentlich, dass nach einem absoluten Grottenkick mit einer einzigen Torchance nach dem Spiel beide Trainer entlassen werden? Das wäre mal ein neues Highlight in der Bundesligageschichte...

SC Freiburg - Hertha BSC Berlin: Die Gute Nachricht für die Hertha: Vedad Ibisevic kommt zurück. Die schlechte Nachricht: Ibisevic ist in seiner "Nach-Vertragsverlängerung-Form" angekommen... oder einfach nur Alt... Was natürlich niemand hat kommen sehen...

VfL Wolfsburg - TSG 1899 Hoffenheim: Es ist tatsächlich passiert!!! Das unvorstellbare!!! Ein Bundesligist hat ein Europa League Spiel gewonnen!!! Und wir dachten alle schon, Borussia Dortmund wäre der einzige Verein, der in diesem Wettbewerb "überwintert"... Es hat ja auch nur 11 Versuche gebraucht...

Montag, 16. Oktober 2017

Worst of des "Endlich wieder Titelkampf" Wochenendes

Und ja, es ist schon absurd, wie ausgiebig der Kicker den Fakt feiert, dass wir noch nicht genau wissen, wer Meister wird... Mitte Oktober... Hype! Hype! Hype! Das könnte dieses Jahr wirklich bis November dauern, bis die Bayern sich abgesetzt haben! Damit war dieses Jahr das spannendste Meisterschaftrennen der letzten 10 Jahre! Jetzt schon!!! Wir sollten anfangen die Spiele der 3 Spitzenmannschaften in Konferenzen zusammenzufassen!!!

Und falls ihr euch gefragt habt, wie lange es dauert, bis die Henyckes Tabelle ausgepackt wird... bereits Samstag Abend war es so weit... Und völlig überraschend ist Bayern da der Tabellenführer...
Irgendwo sitzt Willy Sagnol und denkt sich "Alter, gegen Freiburg hätte ich das auch gekonnt"... Und Christian Streich wird sich in der Pause gedacht haben: Wo ist eigentlich Anastacia, wenn man die braucht...

Was an der Stelle mal erwähnt werden muss... es ist schon absurd, auf wie vielen Ebenen der Kicker derzeit gegen Thomas Tuchel mobil macht. Die haben anscheinend wirklich keinen Bock mehr auf den... also ja, die Kicker-Kulisse von Thiemo Müller, in der uns erklärt wird, dass Tuchel, auf Grund der vorgefertigten Adventskalender (Spoiler: Der Trainer wird hinter der Tür Nummer 19 sein... was man nicht alles im Kicker erfährt...) "im Moment auf gar keinen Fall zu Bayern passt", sollte wahrscheinlich ein Witz sein... aber ist das wirklich noch witzig, wenn man ständig daran arbeitet, dass Tuchel diesen Job nicht bekommt?

Aber viel spannender als der erwartbare Sieg mit (wie immer, wenn es 5 Tore gibt) Thomas Müller Scorerpunkt war ja... der Freitag Abend. Denn da hat es die Bundesliga endlich geschafft: Sie ist dieses Jahr so schlecht, dass sie kicker.de kaputt gemacht hat...
Also ja, als ich von Arbeit nach Hause kommend Zwischenstände auschecken wollte... war Kicker.de nicht erreichbar... der Seite erging es ein bisschen wie Genki Haraguchi... der offensichtlich mit seiner Bundesligapartie auch nichts mehr zu tun haben wollte und sich frühzeitig verabschiedete...  Und ich kann ihm das nicht mal übel nehmen...
Bevor das unter geht: Die Hertha hat sich am Samstag im eigenen Stadion 0 Torchancen erspielt... die Schalker gegen 10 Herthaner 3... von denen sie dann immerhin 2 nutzten... Das ist immerhin etwas... Aber damit gab es vor der Pause mehr Platzverweise als Torchancen... das muss man erst Mal auf einen Bundesliga-Rasen bringen. Ich bin beeindruckt... Das wirklich faszinierende ist ja... dass der Kicker es irgendwie schafft diesem Spiel eine 4 als Note zu geben... Obwohl sich die Zusammenfassung wie ein "War vor der Halbzeit beschissen und nach der Halbzeit Scheiße" liest...

Aber zurück zum Freitag Abend. Der Ausfall von Kicker.de zwang mich dann zu den Öffentlich Rechtlichen... und die gönnten mir dann folgende Perle: "Huch! Da ist doch das 1:1! Und was für eins!"
Yapp... das der 1.FC Köln dieses Jahr noch ein Tor erzielen würde, war der größte Schocker des Spieltages... damit konnte wirklich keiner rechnen... oder wie Peter Stöger es so schön ausdrückte: "Wir werden die Saison nicht mit einem Punkt beenden"... also ja, 2 könnten es vielleicht noch werden... schließlich kommt am nächsten Wochenende

Werder Bremen... das wird so ein Instant Classic All Time Bawfulg Spiel... dass es das jetzt schon ins Worst of schafft... 6 Tage vor dem Anpfiff... Get on the Hype Train...
Also man muss sich das mal vorstellen... Werder Bremen schafft es derzeit irgendwie noch schlechter auszusehen, als der hoffnungs-- und glücklose Tabellenletzte...das muss man erst Mal schaffen...

Freitag, 13. Oktober 2017

Vorschau auf den 7. Spieltag

Der Freitag Abend:
VfB Stuttgart - 1.FC Köln: Urgh... einfach nur "URGH!!!" Was soll man vor so einem Spiel auch sonst schreiben? Die beiden Offensiven kommen zusammen nicht auf ein Tor pro Spiel... da fällt dann sogar dem Kicker im Vorfeld auf, dass dieses Jahr kaum Tore fallen...
Extrem lustig finde ich ja die "Das ist kein Qualitätsproblem, es gibt ja mehr Chancen als im Vorjahr"... ähm... Chancen nutzen ist oftmals durchaus eine Qualitätsfrage... also dass Simon Terodde in der 2. Liga eine ziemlich gute und in der Bundesliga eine grausame Chancenverwertung hat, ist durchaus eine Frage die Qualität...
Aber hey... dieses Spiel ist doch endlich mal ein Grund sich den Eurosport Player zu holen... wann wenn nicht jetzt?

Der Samstag Nachmittag:
Bayern München - SC Freiburg: Ist es wirklich schon so weit, dass die Konkurrenz den Bayern Mut zusprechen muss? Florian Niederlechner meinte jedenfalls uns mal mitteilen zu müssen, dass man sich um die Bayern keine Sorgen machen muss...

TSG 1899 Hoffenheim - FC Augsburg: So sieht dann ein Spitzenduell in der Bundesliga im Jahr 2017 aus... Dorf gegen Provinz... Yippie!!!

Hertha BSC Berlin - FC Schalke 04: Aber so ist das halt, wenn die Traditionsmannschaften nicht mehr als graues Mittelmaß auf den Rasen bekommen...

1.FSV Mainz 05 - Hamburger SV: Überrascht es eigentlich irgendjemanden, dass der HSV bei der großen Troflaute ganz vorne (4 Spiele in Folge ohne Treffer) dabei ist? Und das Bobby Wood als nächstes HSV Idol auf dem Weg vom Heiland zum Vollpfosten ist? Der HSV sollte sich echt angewöhnen einfach jedes Jahr 11 Spieler auszuleihen und sie danach dann (nicht wie bei Lasogga) einfach die Kaufoption verstreichen lassen... dann hätte man zumindest das Problem gelöst...

Hannover 96 - Eintracht Frankfurt: Die Saison der Hannoveraner ist schon absurd... sie haben keine Ahnung, wie sie ihre 3 Saisonsiege errungen haben... gleichzeitig kann sich auch keiner erklären, wie sie das letzte Spiel dann plötzlich (man denke an die "Damit schaffst du es sogar in die Tagesschau" Gomez der Woche Aktion von Martin Harnik) verloren hat...
Aber wenn Andre Breitenreiter dazu nur sagt, dass die Mannschaft seine Philosophie schon "gut verinnerlicht" hat... dann klingt das definitiv wie eine Drohung... für die gesamte Menschheit...

Das Spitzenspiel am Abend:
Borussia Dortmund - RB Leipzig: Kann es eigentlich sein... dass solche Spiele (auch wenn es die Ansetzung erst zum 3. Mal gibt) die neuen Derbys werden? Also als Dortmunder Fan... findet man Schalke auf ein Mal gar nicht mehr so schlimm, die sind ja traditionell Scheiße und liegen fast immer hinter einen... da ist RB doch ein wunderbares Ersatzobjekt, auf dass man seinen Hass projizieren kann...
Oh und da gibt es doch tatsächlich mal ein richtiges krasses Spitzenspiel in der Bundesliga...

Der Sonntag:
Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg: Und als Gegenprogramm... der ursprüngliche "El Plastico"... mittlerweile auch schon eine Tradition...
Oh und was ich mal erwähnen wollte: Dass die Leverkusener sich jetzt darüber aufregen, dass Charles Aranguiz für Chile spielen konnte... und sie so tun, als wenn das ja gar nicht geht... in einem "Must Win" Spiel für Leverkusen wäre er auch auf jeden Fall aufgelaufen... da hätte man den Arzt auch ignoriert und den Spieler mit Drogen vollgepumpt...

 Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach: Es ist schon erstaunlich, wie viele gefühlte "Siegen oder Fliegen" Spiele Alexander Nouri schon gedreht hat... Zuletzt hatte ich zur Pause in Wolfsburg das Gefühl, dass es jetzt wirklich eng wird, wenn es so weiter geht... Also wenn es eine Sache gibt, die der anscheinend kann... dann ist es solche Situationen meistern... Es wäre natürlich für seine Trainerkarriere sinnvoller, wenn er solche Situationen frühzeitig vermeidet, aber man kann ja nicht alles können...

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Wo wir gestern schon beim Russischen Geheimdienst waren...

Wie gut sind die eigentlich? Also was das Manipulieren von Fußballereignissen betrifft... Wie soll man das sonst erklären...

Also... die USA fahren jetzt definitiv nicht nach Russland... sondern... Kuba? Ok, nicht ganz, aber das wäre auch zu auffällig... aber Panama... What the fuck?

Nur um mal zu erklären, wie absurd unmöglich das eigentlich ist: Die USA waren in einer 6er Gruppe... und mussten dort mindestens 4. werden um wenigstens in die Play Offs zu kommen... Yapp, die Wahrscheinlichkeit am Ende weiter zu kommen war größer als die Wahrscheinlichkeit auszuscheiden... da bewegt man sich schon auf Holland-Niveau...
Aber man schaffte es nicht, wenigstens 2 der absoluten Übermächte namens Honduras, Trinidad und Tobago und Panama hinter sich zu lassen...

Aber... das alleine reicht ja noch nicht für ein Worst Of... Man muss auch noch an einem Tor scheitern, auf das Thomas Helmer stolz wäre... oder zumindest noch auf ewig angesprochen werden wird...Klingt übertrieben? Dann guckt mal auf Deadspin.com vorbei... Holy Shit... Also fällt euch da eine bessere Ausrede als "Der Russische Geheimdienst halt" ein?
Da fällt das Eigentor von dem "Hispanic mit suspekten Vornamen" Omar Gonzales zum 1:0 schon fast nicht mehr auf... Und Tump so "See... we need that damn wall..."
Aber hey, das "Schöne" daran ist ja: Wenn Trump mit Sport beschäftigt ist, kann er wenigstens keinen Atomkrieg mit Nordkorea auslösen... Irgendjemand sollte sich mal bei der NFL bedanken, dass sie da ne wunderschöne und harmlose Beschäftigungstherapie gefunden haben...

Aber zurück zur Arbeit der Russen und deren Arbeit:
An der Stelle muss man mal eines festhalten: Der einzige Grund, warum alles nicht noch viel schlimmer gekommen ist... ist der Fakt, dass Lionel Messi ein Gott ist... den selbst Geheimdienste nicht aufhalten können...
Nur um mal festzuhalten, dass sie es wirklich versucht haben: Messi ist zwischenzeitlich gesperrt worden, weil sie ihm per Videobeweis eine Schiedsrichterbeleidigung, die diese offensichtlich überhört hat, nachgewiesen haben... Ich muss unbedingt aufhören, meine semi legalen Telefonate auf spanisch zu führen... denn der russische Geheimdienst beherrscht diese Sprache offensichtlich... auf Lippen lesen Niveau...

Erst wenn man sich das mal zu Gemüte führt... wird einem wirklich bewusst, welch absurde Leistungen Jogi Löw da gerade mit seinen 12 Siegen in 10 Spielen geleistet hat... schließlich hat er nicht einfach nur Aserbaidschan geschlagen... 2 Mal...
Oder aber... es gab einfach schon vor ein paar Jahren einen geheimen Nichtangriffspakt inklusive Aufteilung Polens zwischen den beiden... weil das ja schon immer so gut funktioniert hat... Nach dem Motto: "Ok, ihr könnt zur WM, ihr müsst uns aber helfen..." "Hmm... ok, wir schicken euch nen paar Spieler aus unserem erweiterten Kader...  reichen Constantin Rausch und Roman Neustädter?"
Und der Russe hat aufgehört nachzufragen, als ihm ein Coca-Rausch versprochen worden ist...
Der Lagebericht bei Putin muss da auch sehr geil gewesen sein... "Und, was habt ihr bekommen?" "Nun ja... einen 2 Maligen Deutschen Nationalspieler... und nen verdammten Kater..."

NACHTRAG: Wo mir das jetzt gerade auffällt: Die Chilenen sind am Ende an einem eigenen Einspruch gescheitert... auch so eine Mannschaft, die man als Russe lieber nicht bei der WM haben will... 

Dienstag, 10. Oktober 2017

Das wirklich faszinierende an der Heynckes Verpflichtung ist ja

wie bedingungslos positiv das alles von unseren Leitmedien aufgenommen wird...

Nicht, dass mich das überrascht... schließlich sind dass die selben Medien, die uns verheimlichen wie schlecht ein Thomas Müller genau genommen geworden ist... sondern sich ganz fest an die Hoffnung klammern, dass der uns schon zum Weltmeistertitel schießen wird...

Ganz ehrlich... wie wahrscheinlich ist es eigentlich, dass wir nach der WM herausfinden, dass die Russen unser ehemaliges Fachmagazin heimlich übernommen haben um sich den Weg zu einem möglichen WM Titel zu erleichtern? Das würde immerhin erklären, warum es in diesem Land gefühlt absolut unmöglich ist irgendwie an Müller zu rütteln...

Und dann setzen die Russen noch einen Trainer ein, der garantiert blind auf Müller setzen wird... weil er ja auch in einem Alter ist, wo man sich eher auf seine Erfahrung als auf neue Eindrücke verlassen muss... Ich sag's ja nur... das könnte alles ein ganz genialer Coup der Russen sein...

Aber sachlich gesehen... ist die Grundlage für den Heynckes-Hype ein ganz anderer... Die Kicker-Redakteure sind einfach froh, dass sie jetzt nicht plötzlich Thomas Tuchel zum neuen Heiland erklären müssen... 6 Monate nachdem sie ihn in Dortmund aus dem Amt geschrieben haben... und ich sag das mal so... als Kicker Redakteur wirst du drei Kreuze machen, wenn Tuchel erst Mal ein Angebot aus dem Ausland annimmt... am besten aus China, damit du ihn unter sonstiges abhandeln kannst... Und in 5 oder 6 Jahren kann man ja behaupten, dass er mittlerweile menschlich und als Trainer gewachsen ist und deswegen jetzt doch die richtige Wahl sein muss...

Stellt euch vor der Kicker müsste den jetzt loben... nachdem sie schon im ersten Artikel, in dem endlich von neuen Namen geredet wurde, von Zweifeln, die die Bayern Führung haben, geschrieben wurde... Und Uli Hoeneß so beim ersten Kaffee: Oh, wir haben Zweifel... na gut, dass ich das weiß...

Deswegen muss man es jetzt auch als Kicker verschweigen, dass Tuchel definitiv die progressivere Wahl gewesen wäre... Stattdessen muss man jeglichen nachdenklichen Ansatz verschweigen... Zumindest so gut wie möglich... und hält seine Fahne lieber (wie schon bei Müller) in den allgemeinen Stimmungswind...

Das mag an meiner völlig absurden Vorstellung von Journalistik liegen... aber ist es nicht eigentlich deren Aufgabe genau das nicht zu machen? Sondern stattdessen die Vorgänge kritisch zu hinterfragen?

Und ja, es kann durchaus sein, dass Heynckes die Bayern zum Meistertitel führt. Ich würde sogar sagen: Ich gehe davon aus. Genau so wie ich davon ausgehe, dass Thomas Müller bis zum Viertelfinale der WM alle Zweifler scheinbar widerlegen wird...
Aber die viel wichtigere Frage ist doch: Welche Impulse kann ein Heynckes in den wirklich wichtigen Spielen wirklich setzen? Und kann der die Mannschaft langfristig nach vorne bringen.
Genau so wie man bei Thomas Müller eigentlich die Frage stellen muss, ob er "uns" in den Viertel- und Halbfinalspielen helfen kann...
Und ich sag das mal so: Das wäre jeweils stand jetzt eine Überraschung. Aber alle werden trotzdem überrascht sein...

Montag, 9. Oktober 2017

Generationswechesl wann anders

Frei nach Farin Urlaub...

Natürlich kann man sich als Bayern-Fan jetzt einreden, dass Jupp Heynckes immer eine Gute Wahl ist. Und dass es halt verdammt wenige Möglichkeiten für die Bayern gibt, einen angemesseneren Trainer zu finden... zumindest nicht, wenn es gerade Oktober ist...
Bei genauerem Hingucken... müssen sich die Bayern-Bosse auf die allerletzte Notlösung berufen... Eine progressive Führungsphilosophie sieht definitiv anders aus...

Das viel größere Problem ist doch aber: Jetzt kommt der Trainer zurück, der mit dem Kern dieser Mannschaft Champions League Sieger wurde. Nur dass dieser Kern mittlerweile ein bedenkliches Alter erreicht hat... Und jetzt soll Jupp Heynckes derjenige sein, der diesen ominösen Umbruch, den die Bayern seit 2 Jahren vor sich herschieben, endlich umsetzt?

Genau genommen... kommt jetzt doch einer dieser Trainer, die sich noch an einen Leistungsträger Thomas Müller erinnern können... ja, genau den Thomas Müller. der gerade in der Länderspielpause zwar 153 Minuten spielen durfte... dort aber auch nur ein "War stets bemüht" in seinem Abschlusszeugnis stehen hat...

Anders ausgedrückt: Selbst gegen Aserbaidschan kommt Müller auf keine Torbeteiligung (gegen Nordirland gab es zumindest einen Assist)... selbst das vollschte Vertrauen und Zweitklassige (höchstens) Gegner schaffen es, dass Müller gut aussieht...

Das vollste Vertrauen wird er jetzt auch von Heynckes bekommen... genau so wie Robben und Ribery...

Das Problem ist: Das wird am Ende des Frühjahres nicht reichen... Obwohl es zumindest für die Bundesliga zumindest reichen dürfte. Aber ein Julian Nagelsmann wird sich dann im Sommer schon fragen, ob er ausgerechnet jetzt, wo der Umbruch nicht mehr aufgeschoben werden kann, den Rekordmeister mit seinen absurden Ansprüchen übernehmen will... oder ob er das nicht lieber jemand anderes machen lässt...

Denn wenn der nächste Bayern-Trainer wirklich auf Coman-Gnabry als Flügelzange setzen muss... dann hat er Stand Heute keine Chance den Job wirklich lange zu halten. Und ob Heynckes im Jahr 2018 noch der Mann sein kann, der einen Coman wirklich nach vorne bringt...
Aber das ist es ja, was der aktuelle Bayern Trainer eigentlich leisten können muss... oder die Bayern geben ihre (relative) Zurückhaltung auf dem Transfermarkt auf und geben im Sommer doch 100 Millionen für einen Flügelspieler aus...

Wenn dies allerdings der Fall sein muss, dann liegt das hauptsächlich daran, dass Rummenigge und Hoeneß sich in diese Sackgasse manövriert haben...
Das passiert ihnen natürlich nicht zum ersten mal... man denke an den Sommer, in dem sie Ribery und Luca Toni für verdammt viel Geld verpflichten mussten. Genau an so einem Sommer arbeiten die Bayern gerade wieder...

Und das halt auch, weil sie sich gegen progressive Trainer entschieden haben. 2 Mal in Folge...
Auf Nationaler Ebene kann man sich das sicherlich auch leisten. Aber das ist ja gar nicht der Maßstab. Die Frage ist ja, wie man unter den besten 4en in Europa bleibt... und derzeit sieht es da eher finster aus. Also zumindest, wenn man in der Champions League wirklich auf die Offensivreihe Ribery-Müller-Robben setzt... wird man dort früher Probleme bekommen, als einem lieb sein kann...

Freitag, 29. September 2017

Vorschau auf den 7. Spieltag

Der Freitag Abend:
FC Schalke 04 - Bayer Leverkusen: Wenn die Liga nicht so abgefuckt wäre... könnte dies ein richtig schönes Spitzenspiel der beiden designierten Europacup-Rückkehrer werden... aber Schalke muss halt irgendwie darauf hoffen, 11 Profis zusammenzubekommen, die man halbwegs vernünftig aufstellen kann...
Aber wenn Domenico Tedesco nach seinen Offensiven Problemen gefragt wird, sagt er nur "Es ist so wie mit dem rosaroten Elefanten, an den man nicht denken soll." Eine wunderbare Zusammenfassung der Gesamtlage der Liga...

Der Samstag Nachmittag:
Borussia Mönchengladbach -Hannover 96: Sonst dachte man an der Stelle immer "Na zum Glück kommt nach der Vorführung der letzten Woche jetzt ja ein Aufsteiger..." Mittlerweile denkt man sich eher "Oh shit, wie soll man sich auf Hannover vorbereiten, deren Konzept es ist, Kackspiele zu gewinnen?"

Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart: Die gute Nachricht? In diesem Duell fielen bisher laut Kicker-Daten insgesamt 323 Tore!!! Anders ausgedrückt: Wenn nicht jetzt, wann dann? Beide Mannschaften sollten rein statistisch gesehen ihre bisher erzielten Tore an diesem Wochenende verdoppeln können...

FC Augsburg - Borussia Dortmund: Ein weiterer Hinweis dafür, dass die Borussia in der Liga derzeit einfach nicht gefordert wird: bisher gab es eine einzige Gelbe Karte für Sokratis in der Liga... nur so zum Vergleich: In 2 Champions League Spielen gab es 3... Aber solche Dinge wie "taktische Fouls" oder "Resolute Grätschen" hat Dortmund in der Liga halt einfach nicht nötig... Und Gründe zu Meckern gibt es halt auch keine...

VfL Wolfsburg - 1.FSV Mainz 05: Das ging schnell... also die Rückkehr von Martin Schmidt zu seinen Mainzern... aber ganz ehrlich: Der wird sich jetzt denken: Wenn ich nicht ganz so schnell zugesagt hätte... Zumindest Interimstrainer hätte ich doch in München werden können... Verdammt!

Das "Spitzenspiel" am Abend:
Hamburger SV - Werder Bremen: Ja... genau... also... nirgends ist der Werteverfall doch so deutlich, wie beim ehemaligen Nordderby, dass mittlerweile von allen nur noch "Not-Derby" genannt wird...
Vor allem, wie schnell der HSV sich wieder gesammelt hat, ist beeindruckend... Jetzt heißt es endlich wieder "Die schlimmste Zeit ist vorbei..." Wie oft wurde das eigentlich in den letzten 5 Jahren behauptet? Und aus "Dieses Mal ist alles anders, da wir alle an einem Strang ziehen" wurde ein "Der Investor steigt dann vorläufig endgültig aus, nachdem er einen potenziellen Hoffnungsträger in Lasogga vergrault hat"... und "Ich habe mehrfach darauf hingewiesen, dass..." Aber hey, der Hoffnungsträger Aaron Hunt ist zurück... um einen ganz alten Spruch von Volker Pispers zu zitieren: Hoffnungsträger als Angela Merkel...

Der Sonntag der Versager
SC Freiburg - TSG Hoffenheim: Also ich bin an und für sich schon der Meinung, dass das mal passieren kann... also eine Niederlage bei PSG oder gegen Real... und dass die ganzen Überraschungsteilnehmer nicht so in die Gänge kommen... aber wie hat es Hoffenheim eigentlich geschafft, gegen "Wen eigentlich" zu verlieren? Anscheinend ist Julian Nagelsmann nicht in der Lage, eigenständige Matchpläne zu entwickeln, wenn er den Gegner so gar nicht kennt...

Hertha BSC Berlin - Bayern München: Irgendwie... kann einem Carlo Ancelotti doch auch ein bisschen Leid tun... also klar, eigentlich klingt die "Übernehmen sie für Pep Guardiola, verwalten sie sein Werk und machen sie nichts kaputt" Jobbeschreibung traumhaft... aber dann wurde ihm bewusst, dass seine Aufgabe genau genommen unlösbar war. Denn er sollte einerseits einen Umbruch moderieren und junge Talente entwickeln (dass er dies nicht geschafft hat, ist ihm mehr oder weniger deutlich nach dem ersten Jahr vorgeworfen worden...) Nur sollte er diesen Umbruch schaffen ohne Müller, Robben und Ribery anzutasten. Denn wenn man an denen rüttelt, rütteln die an deinem Stuhl...

1.FC Köln - RB Leipzig: Nur um mal zu erwähnen, wie krass der Ruf der Bundesliga in den letzten Jahren gelitten hat: Mannschaften aus Serbien warnen mittlerweile davor, die deutschen Mannschaften zu unterschätzen "nur weil sie ein paar schlechte Resultate hatten"... Also ich will ja nichts sagen... aber wenn man sich die eigentlichen Voraussetzungen so anguckt, sollte Roter Stern Belgrad prinzipiell vor jedem Bundesligisten zittern...
Aber hey.. also... Timo Horns Motivations-Interview im Kicker ist schon großartig... also die Frage "Vergangene Saison haben wir es alle gemeinsam nach Europa geschafft, wieso sollten wir jetzt aus dieser Saison nicht gemeinsam rauskommen?" dürfte zeitnah in allen Flüchtlingsheimen in Ostsachsen aushängen...

Donnerstag, 28. September 2017

That escalaed quickly

Also auf ein Mal wird einem bewusst... dass selbst Louis van Gaal mehr Kredit in München hatte, als Carlo Ancelotti... und einen besseren Draht zu Franck Ribery... wer hätte das gedacht?

Immerhin wissen wir jetzt endgültig, warum die Bayern-Bosse darauf bestanden haben, dass Willy Sagnol unbedingt ins Trainer-Team musste... und hey, jetzt kann man wenigstens auf den Zinedine Zidane-Effekt hoffen...

Es ist schon faszinierend... Zunächst wollte uns sogar kicker.de einreden, dass es ja selbst für die 5 Jahreswertung irrelevant ist, wie die Gruppenphase der Champions League ausgeht... Und dann ist das eine Spiel auf ein Mal so wichtig, dass man deswegen den Trainer entlassen muss?

Also ernsthaft... wer im Sommer darauf gewettet hat, dass Ancelotti im September entlassen wird...

Und wieder mal zeigt sich, dass in der "Bayern Familie" der Erfolg über allem steht. Sobald der auch nur ansatzweise gefährdet ist, zieht man die Reißleine. Und zwar sofort. Ohne Netz und doppelten Boden...

Jetzt ärgere ich mich dann plötzlich doch, dass ich dieses anscheinend doch elementar wichtige Spiel einfach so boykottiert habe, weil ich ja dachte, dass es eigentlich um nichts geht... also außer dem relativ irrelevanten Gruppensieg... hätte ich geahnt, welche Konsequenzen dieses Spiel haben würde...

Genau so wird Ancelotti da sitzen... der wird sich gedacht haben: "Ich muss die Mannschaft doch nicht jetzt, sondern im April in Topform haben... da habe ich ja noch Zeit"... ähm... nö.

Und ganz Hoffenheim sitzt derzeit gespannt vor dem Nachrichten-Ticker und denkt sich "Hoffenlich geht der Tuchel ran..."

Nebenbei... ähm... ich sag das mal so... die derzeitigen Champions League Ergebnisse belegen doch nur die These, dass die Bundesliga derzeit absurd schlecht ist. Also... in der Liga schafft es niemand, Borussia Dortmunds Defensive vor Probleme zu stellen... Tottenham und Real Madrid zeigen ihnen dagegen klar die Grenzen auf... und während man bei Real noch mit einem "kann ja mal passieren" reagieren könnte... Muss man irgendwie auch festhalten, dass die Diskrepanz zwischen den Leistungen schon extrem ist. Und das es nicht nur die Dortmunder Stärke ist, die diese Mannschaft derzeit so gut aussehen lässt...

Und diese Woche ist die Bundesliga im Internationalen Schaufenster komplett vorgeführt worden. Also durch die Bank. Sowohl vom Star-Trainer als auch vom Techniker im Stadion...

Derzeit reicht halt internationaler Durchschnitt aus, um die Liga komplett zu dominieren. Das kann kein gutes Zeichen sein. Und klar, dass kann in 3 Monaten alles komplett anders aussehen... wenn die Bayern dann wieder einen richtigen Trainer und eine Wintervorbereitung haben... Wenn Peter Bosz auf pragmatische Realismus umstellt und Dortmund das Rückspiel gegen Tottenham mit 2:0 gewinnt und alle anderen Ergebnisse plötzlich vollkommen irrelevant sind... Wenn Naby Keita sich dazu entscheidet, wieder vernünftig mitzuspielen...
Es ist ja nicht so, dass die Probleme unlösbar wären... Aber derzeit sieht es halt wirklich nicht gut aus...

Dienstag, 26. September 2017

Worst of des schlimmsten Saisonstarts aller Zeiten

Und das liegt nicht mal am Wahlergebnis... (und ja, ich komme aus dem Bundesland, in dem die AfD die meisten Stimmen aller Partein bekommen hat... also... vielleicht liegt es doch daran)...

Aber was die Bundesliga gerade als Gesamtkunstwerk abliefert... ist ebenfalls finster...

Das faszinierende... den Kommentatoren vom WDR fällt das am Sonntag Abend sogar auf... Also der hat sich zwischenzeitlich gefühlt selber gefragt, was er hier eigentlich macht... er war doch eigentlich angestellt um die Fußball Bundesliga zu kommentieren...
Ich verweise an der Stelle auf die Szene, in der Christian Mathenia nach einem einfachen Rückpass ein Kerze produziert, danach mit der Hand zum Ball geht und sich wundert, dass es dafür indirekten Freistoß gibt... besser kann man das derzeitige Niveau des Bundesligakellers nicht zusammenfassen.
Das absolute Topzitat aus der Zusammenfassung lautete allerdings: "Es ist nicht so, dass die Hamburger aus ethischen Gründen was gegen Fußball haben..." Die können nur nicht besser...
Und nur um mal nachzuweisen, dass der Samstag nicht wesentlich besser war... in Stuttgart beschrieb der Sportschau Kommentator die Sportart mit "Synchronabwenden"... hey, die Leistungen durch den Kakao zu ziehen, ist immer noch meine Berufung und nicht eure!!!

Und ja, an der Spitze ist alles super. Dortmund begeistert gerade und die Bayern wirken so schwach, dass diese Dortmunder Form sogar relevant wird... Die spannende Bundesliga, von der wir alle träumen, könnte wirklich Realität werden...
Und dahinter kommen RB Leipzig und Hoffenheim, denen zwar auf Grund der Zusatzbelastung zwar derzeit die Konstanz fehlt, die aber wenigstens immer wieder mehr als nur andeuten, dass sie gehobenes Fußballniveau präsentieren können...

Der Rest... Nun ja, ich zitiere mal Dominico Tedesco: "Zu Saisonbeginn haben wir besser schlechter gespielt, aber gewonnen. Jetzt haben wir besser gespielt, aber verloren. Nun wollen wir beides zusammenbringen"... es ist dabei nicht ausgeschlossen, dass Tedesco an der Stelle von "Schlecht spielen und verlieren" redet...

Machen wir das mal an einer vollkommen Willkürlichen Statistik fest... den erzielten Toren. Schließlich sind Tore ja das wichtigste im Fußball...  Und im großen und ganzen... fallen da schon mal weniger als letztes Jahr... nur 0,48 Tore pro Spiel, aber das summiert sich halt...
Und dazu muss man ja auch erwähnen... dass die 4 erwähnten guten Mannschaften plus Bayer Leverkusen zusammen auf 66 der bisher 129 erzielten Tore kommen... yapp... 5 Mannschaften stellen die fast Hälfte der Offensivkraft der Bundesliga... der Rest...

Köln, Bremen, Freiburg, Hamburg, Wolfsburg, Stuttgart und Frankfurt kommen nicht mal auf 1 Tor pro Spiel. Das ist fast die Halbe Bundesliga. Dass 7 Mannschaften es nicht schaffen in 6 Spielen 6 Tore zu erzielen... ist in diesem Jahrtausend noch nie passiert... und ja, mir fehlt dann doch einfach die Zeit um weiter zurückzuschauen... oder die Nerven.
Dazu kommen dann noch Mainz, Hertha und Hannover, die gerade so auf ein Tor pro 90 Minuten kommen...


Völlig absurd war es an diesem Wochenende, als Hannover auf Köln traf... beide Mannschaften haben vor der Pause noch nicht ein einziges Tor erzielt. Völlig überraschend stand es zur Pause 0:0...
Und gerade Hannover zeigt doch derzeit den absoluten Leistungsverfall zum Bundesligaauftakt. Deren gesamte Spielphilosophie basiert auf "Lasst mal gucken, ob wir hinten die 0 halten"... Vorne... naja, vielleicht haben wir ja Glück, dass Martin Harnik einen rein stolpert. Und das funktioniert. Es funktioniert verdammt gut. Hannover kommt mit 6 Toren auf 12 Punkte... Sie haben bereits 3 Spiele gewonnen. Auch wenn niemand außerhalb von Hannover erklären kann, wie sie diese Spiele gewonnen haben... Besser als der Gegner waren sie jedenfalls nicht wirklich. Aber weniger schlecht sein reicht halt derzeit vollkommen aus.

Selbst die Kölner waren in der 2. Halbzeit besser als die Niedersachsen... und das, obwohl die Kölner derzeit wirklich ein reines Trauerspiel anbieten. Also die Kölner scheinen sich dieses Jahr echt den HSV als Vorbild zu nehmen. Lasst uns mal genau so scheiße spielen, wie die immer, bei denen klappt das ja auch... Langsam muss man sich allerdings strecken, damit man die Hamburger Leistungen nicht unterbietet.

Bei Werder Bremen wird zum ersten Mal in diesem Jahrtausend über ein Offensivproblem geredet... ein Max Kruse hat halt noch nie länger als ein halbes Jahr auf Nationalmannschaftsniveau gespielt... Und Fin Bartels erinnert mich endlich wieder an die gute alte Zeit, als Hansa Rostock noch Bundesliga gespielt hat... Ob Ishak Befodil konstant Bundesliga Niveau abliefern kann... will noch niemand vorhersagen... es wirkt eher so, als wäre das halt der einzige Stürmer, den man bekommen konnte...

Der SC Freiburg und Mainz 05 sind halt Bundesligisten mit sehr bescheidenen Mitteln. Dass die nicht konstant Bundesliganiveau abliefern werden, sondern sich immer wieder Phasen gönnen, in denen wenig zusammen läuft, ist nichts ungewöhnliches. Beide hoffen halt eigentlich nur darauf, dass diese Phasen nicht all zu lang anhalten...

Dazwischen liegt der Hamburger SV... Der sich nach gutem Saisonstart erstaunlich schnell wieder in seinem eigentlichen Spezialbereich eingefunden hat. Am besten fasst die Personalie Sejad Salihovic die Lage in Hamburg zusammen: Wenn du einen aus der Arbeitslosigkeit verpflichteten (und vorher in China spielenden) Ex-Bundesliga Star so dringend brauchst, dass du den nicht mal so 3-4 Wochen im Training aufbauen kannst... dann bist du richtig am Arsch. Mich würde es nicht wundern, wenn die nächste Woche über Kevin Kuranyi nachdenken...
Und ja, die Hamburger leiden unter einer Verletzungsmisere... genau so wie die Schalker, die plötzlich wieder auf Fanco di Santo setzen müssen... Einem Spieler, der eigentlich nur in Hamburg zum Hoffnungsträger taugt... so weit war der schon aussortiert... Aber unter Verletzungen leiden am Ende (mehr oder weniger) alle Vereine. Einen Kader bereit zu stellen, der den einen oder anderen Ausfall kompensieren kann... zumindest so sehr, dass das, was die 11 da anbieten wie Fußball aussieht... ist eigentlich das mindeste, was man erwarten sollte...

Beim VfL Wolfsburg hat man dann langsam erkannt, dass man doch einen richtigen Trainer braucht... und nicht jemanden, der wohl als Co besser aufgehoben ist... Es wird dort jetzt jedenfalls alles besser... weil man jetzt, dem Vorbild des Trainers folgend, "mit dem ganzen Körper bei der Sache" ist... Manchmal ist es so einfach als Trainer eine Verbesserung herbeizuführen... Ganz ehrlich... selbst ein Michael Oenning hätte da gerade einen Dead Coach Bounce hinlegen können...

In Stuttgart stellt man gerade fest, dass Simon Terodde halt nur ein guter Zweitligastürmer ist... klar, der bemüht sich... aber man ist im wesentlichen doch schon froh, dass er sich beim Torschuss nicht selbst verletzt...

"Er bemüht sich stets" ist auch der Erste Eindruck, den Sebastien Haller bisher hinterlassen hat... auch wenn er den ganz klaren Vorteil hat, dass er noch jung und neu in der Liga ist. Und er hat mit Kevin-Prince Boateng einen wirklich fähigen Mitspieler an seiner Seite... Wenn der nicht gerade sichere Tore verhindert... aber stellt euch mal Frankfurts Offensive ohne diesen Überraschungstransfer vor...

Bayer Leverkusen ist zumindest zu Hause echt vorzeigbar... Oder man profitiert davon, dass es zuletzt zu Hause gegen Freiburg und Hamburg ging... also ganz nüchtern betrachtet, war auch Leverkusen am Sonntag nicht wirklich gut... denn eine wirklich gute Mannschaft hätte den Hamburgern an dem Wochenende 6 Tore eingeschenkt. Leverkusen könnte diese gute Mannschaft werden, aber derzeit sind sie es noch nicht.

Borussia Mönchengladbach rennt entweder unmotiviert und ohne wirkliche Gefahr zu verbreiten einem Rückstand hinterher... oder verteidigt einfach mal gar nicht. Ein komplettes Bundesligaspiel haben die auch noch nicht angeboten...

Und bei Hertha wird langsam deutlich, dass die Sturmspitzen auf der falschen Seite der 30 angekommen sind... Das machen englische Wochen nicht besser...

Das wirklich erschreckende an dieser (sicherlich wie immer ziemlich einseitigen Darstellung) ist ja: Abgesehen von Wolfsburg, Leverkusen und Gladbach sind die Probleme so tief liegend, dass es auch keinen einfachen Ausweg aus der Situation zu geben scheint. Schalke und Hamburg werden mindestens den Rest der Hinrunde zu dünn besetzt sein um irgendwelche Ausfälle zu kompensieren. Deswegen wird es immer wieder Notlösungen geben, die das Niveau runter ziehen.
Und die anderen Mannschaften sind gerade in der Breite einfach nicht wirklich gut besetzt. Die sind alle nur einen Ausfall von einem Komplettausfall (Wie Frankfurt ihn in den ersten 30 Minuten ohne ihren Alpha-Kevin erlebten) entfernt.

Aber hey... die gute Nachricht für alle Fans: Da wir derzeit bei jeder Gelegenheit über den Videobeweis diskutieren, fällt niemanden auf, wie finster das Niveau auf dem Platz gerade ist...

Donnerstag, 21. September 2017

Die Woche in der der Abstiegskampf entschieden wurde

Klingt übertrieben? Vielleicht...

Aber sagen wir das mal so: Mainz und Freiburg haben gerade ein verdammt großes Problem. Sie spielen in einer allgemein besseren Liga. Die 2 "gefühlt sicheren" Absteiger fehlen dieses Jahr... und Augsburg... nun ja, alles zu seiner Zeit...
Es wird perspektivisch gesehen verdammt wenige Spiele geben, in denen Mainz und Freiburg die bessere Mannschaft auf den Platz bringen. Wesentlich häufiger werden beide realistisch betrachtet mit 0:4 von Bayer(n) abgeschossen. Das ist halt die Realität in dieser "angeblich kann jeder jeden schlagen" Liga: Es ist wesentlich wahrscheinlicher, dass die Spitzenmannschaften dich abschießen. Das ist ja auch nichts ungewöhnliches. Genau genommen wäre es schlimmer, wenn dieser Mythos wirklich die Regel und nicht die Ausnahme stellen würde. Denn dann wäre die Bundesligisten auf der nächst höheren Ebene... vollkommen irrelevant...

Man sieht das ja gerade relativ gut an den Ergebnissen im europäischen Wettbewerb: Ein Großteil unserer Europacup Teilnehmer ist da eher unabsichtlich reingerutscht... und stellt halt aktuell national keine Spitzenmannschaft dar... und dementsprechend wenige Punkte haben die für die 5 Jahres Wertung gesammelt...
Aber die Mannschaften, die International mithalten können (oder es zumindest sollten), marschieren halt auch durch die Bundesliga.

Der Kampf um den Klassenerhalt dagegen... gestaltet sich ja eher aus dem Punkte-hamstern... man muss irgendwie auf 35-37 kommen... Oder hoffen, dass weniger reicht...

Und im wesentlichen setzen sich diese Punkte aus 3 Kategorien zusammen: Den unberechenbaren Bonuspunkten... weil Dortmunds Offensive sich ausgerechnet gegen deine 10 Mann eine Auszeit nimmt... Oder weil die Bayern gerade von der Meisterfeier kommen... Und ja, es gibt diese Random Ergebnisse, die hinterher keiner wirklich erklären kann... aber darauf basiert halt nicht dein Fundament für den Klassenerhalt.
Dann gibt es diese gnadenlosen Abstiegsduelle... die keiner sehen will, weil sie halt meistens ein absoluter Krampf sind. Die man aber irgendwie gewinnen muss...
Und dann... gibt es diese 3-4 Spiele im Jahr, in denen man so gut drin ist, dass man tatsächlich deutlich besser ist als der Gegner. Meistens sind das die Heimspiele. Und dann bevorzugt gegen die direkte Konkurrenz. Oder aber gegen Mannschaften, die auf Grund der wesentlich höheren Belastung nicht in absoluter Topform antreten... (Oder als Dritte Option: Die gegnerische Mannschaft sucht mehr oder weniger offensichtlich nach einem neuen leitenden Angestellten...) Also wie Hannover und Hoffenheim am Wochenende. Gerade für Mainz und Freiburg wird es dieses Jahr nicht wirklich viele dieser Spiele geben... Das Problem ist halt: Diese Duelle musst du dann dringend gewinnen.
Wenn Freiburg sich am Ende fragt, warum ihnen 2 Punkte fehlen... müssen sie ihre Analyse eigentlich bei diesem Spieltag ansetzen.
Und ja, Hannover ist derzeit die Mannschaft, die das Punkte aus Kategorie 1 und 2 sammeln, ohne genau zu wissen, wie man die ganzen Spiele eigentlich gewonnen hat, perfektioniert. Dennoch ist es für Freiburg ein ganz schlechtes Zeichen, diese Duelle nicht für sich zu entscheiden...

Wer diese absurde Punkte sammeln auch extrem gut drauf hat... ist ja der FC Augsburg... nur hat er sich dann doch wieder im Abstiegskampf angemeldet... also nicht wegen der Leistung... oder wegen den ausbleibenden Punkten... da ist der Hamburger SV auf einem wesentlich besseren Weg... Aber... nun ja... Alfred Finbogasson könnte uns DEN STAT CURSE der gesamten Saison geliefert haben: "Wir wollen dieses Jahr diese Mannschaft sein und hinter der Spitze spielen." Yapp... der Isländer hat es gerade angekündigt: Augsburg will gar nicht dieses Jahr absteigen, sondern nächstes, wenn man die Zusatzbelastung Europa League zu verarbeiten hat... Dieser Satz wird in 6 Monaten entweder wie eine brillante Prophezeiung aussehen... oder wie der Anfang vom Ende...

Ganz weit vorne im Abstiegsrennen ist ja der 1.FC Köln... und die... nun ja, werden halt gerade so richtig von den Schiedsrichtern gefickt. Wie will man es sonst ausdrücken... wie lange ist es jetzt her, dass hier der Satz " Man stelle sich vor, ein Abstiegskrimi, der 1:0 ausgeht, wäre dadurch entschieden worden, dass ein Tor, welches nach dem Pfiff eines Schiedsrichters erzielt wurde, plötzlich zählt..." geschrieben wurde? Oh, ja, Dienstag... Keine 48 Stunden später wird das Spiel 18. gegen 13. durch die Bestätigung einer Fehlentscheidung durch den Videoassistenten entschieden... und wieder zu ungunsten der Kölner... Ganz ehrlich: Um genau solche Elfmeter zu verhindern, wurde der Scheiß doch eingeführt... Und dass der Videoschiedsrichter danach anscheinend jeglichen Mut verloren hat, weiterhin seinen Job zu machen und 2 deutlichere Elfmeter nicht gab...
Ein schöneres "Danke, dass ihr uns die Peinlichkeit eines Einspruches, weil wir selbst nicht genau wissen, wie das Ding eigentlich funktionieren soll, erspart habt" können die Schiedsrichter den Kölnern gar nicht schicken...

By the way: Wenn das so weiter geht, muss und wird dieser Einspruch kommen. Derzeit kann er jedes Wochenende kommen, weil der Videoassistent in Szenen eingreift, die er laut Profil nicht zu bewerten hat... Das Handspiel gegen Schalke zum Beispiel...

Diese Handspiele... belegen halt ein ganz anderes Problem: Solange die Regeln so sind, dass niemand genau weiß, was eigentlich ein Handspiel ist und was nicht... kann keinem geholfen werden... Also selbst die Videoassistenten haben ja keine Ahnung, was eine klare Fehlentscheidung ist und was nicht... Also wenn Sane für Hannover gegen Schalke den Ball mit der Hand spielt, ist das keine klare Fehlentscheidung, sondern Eckball... wenn Naldo gegen Bayern exakt dasselbe Handspiel begeht, ist es eine klare Fehlentscheidung und der Schiedsrichter wird überstimmt...

Also ich kann ja nachvollziehen, dass man als Schiedsrichter in Echtzeit zu unterschiedlichen Ergebnissen kommt. Aber der Videoassistent sollte doch wissen, dass das keine klare Fehlentscheidung ist, sondern dass man da sowohl als auch gegeben kann...

Die Lösung für dieses Problem ist halt nicht der Videoschiedsrichter. Und das hätte man auch wissen können... die Lösung ist seit Jahren eine einfache und nachvollziehbare Regel: "Ein Handspiel im Strafraum ist mit indirekten Freistoß zu ahnden, es sei denn, es handelt sich um eine aktive Bewegung des Arms zum Ball oder um das direkte verhindern eines Tores."
Da. Das hat keine 2 Minuten gedauert um eine Regel zu formulieren, mit der jeder Fußballprofi und Schiedsichter besser leben könnte.
Und ja, denselben Vorschlag habe ich hier bereits vor 4 Jahren gebracht. Und wenn man das vor 4 Jahren eingeführt hätte... bräuchte man jetzt das Problem Videoschiedsrichter nicht, weil man die Situation, über die am häufigsten diskutiert wird (und das seit Jahren) auch ohne Hilfestellung dann souverän gelöst bekommt. Es könnte so einfach sein...

Mittwoch, 20. September 2017

Das sinnlose an der Casteels-Gentner Debatte ist ja...

Das so verdammt viele mit einem "Das ist ja ein Torhüter, der muss das dürfen" reagieren...

Also... vergleicht einfach mal die Szene in Stuttgart mit dem Platzverweis für Naiby Keita bei Leipzig - Gladbach. Die Argumentation ist jedes Mal dieselbe: "War keine Absicht, er hat ihn halt nicht gesehen...tut ihm leid..."

Der entscheidende Unterschied ist: bei Feldspielern sehen dann alle Beteiligten (also sogar die Leipziger) ein, dass es dafür Rot gibt. Und 3 Spiele Sperre ohne jegliche Vorstrafe... Das ist für einen Ersttäter verdammt viel...
Für weniger... Bei Torhütern scheint es die Grundlage zu geben "Solange der keinen umbringt..."

Anders ausgedrückt: Stellt euch mal vor, was los gewesen wäre, wenn ein Angreifer so in den gegnerischen Torwart rauscht. Weil er eine scharfe Flanke unbedingt erreichen will. Ihr könnt mal bei Peter Cech nachfragen, wie das ausgehen kann... genau so hässlich.
In England hat da gerade jemand für Rot gesehen... Beim Spiel Liverpool - Manchester City. Auch darüber wollte niemand ernsthaft diskutieren...

Und ja, ich glaube Koen Casteels sofort, dass das keine Absicht war... der ist halt einer dieser Torhüter aus der Bremer Schule, bei denen sieht einfach nichts nach Absicht aus. Aber wenn wir ab sofort die Absicht bei Foulspiel Entscheidungen in den Mittelpunkt stellen... und bei der Verteilung von persönlichen Strafen...

Dann kommt Casteels sofort mit der "Das wird dir in der D-Jugend so bei gebracht, da müssen wir dann das Training umstellen." Worauf ich dann frage: Warum sollte es den Torhütern besser gehen, als dem dreckigen Rest?

Also... nur mal so als Beispiel... der Ellenbogen in Luftzweikämpfen wird mittlerweile konsequent abgepfiffen und mit Gelben Karten bestraft. Das sind auch Bewegungsabläufe, die du früher als Angreifer in der Jugend gelernt hast. Und dann gab es nicht mehr 2 Spieler im Jahr, die mit Gesichtsmaske auflaufen mussten, sondern 2 Spieler pro Monat. Also wurden die Regeln angepasst.

Dabei würde ich nicht mal davon ausgehen, dass die Fußballprofis heute im Luftzweikampf bösartiger zu Werke gehen, als vor 20 Jahren... aber sie gehen halt mit einer viel höheren Intensität in diese Zweikämpfe. Und diese Intensität hält der Schädel irgendwann nicht mehr aus. Also wurden die Regeln angepasst um die Gesundheit der Spieler zu schützen.

Das vergessen ja viele auch gerne. Aber der eigentliche Hauptgrund, warum man Schiedsrichter und Regeln braucht. ist ja die Gesundheit der Spieler.

Anders ausgedrückt: "Als gefährliches Spiel gilt jede Aktion beim Versuch den Ball zu spielen, durch die jemand verletzt werden könnte (einschließlich des Spielers selbst)"... warte was? Wie konnte so jemals ein Bundesligaspiel mit Beteiligung von Mario Gomez stattfinden? Einem Spieler, der sich selbst beim Torschuss verletzt... Ernsthaft, die Formulierung ist ziemlich... dämlich... Also technisch gesehen kann ich meinen Gegenspieler auch verletzten, wenn ich den Ball mit 100 km/h in seine Richtung schieße und ihn zufälliger Weise im Gesicht treffe... Also... ab sofort... Torschüsse abpfeifen?

Aber der grundlegende Geist der Regel ist natürlich trotzdem eine elementare Grundlage des Fußballs. Und dass die Gesichtsverletzungen zunehmen... kann man ignorieren, muss man aber nicht... Ich sage das mal so: Dieselbe Debatte haben wir vor 2 Jahren schon mal geführt. Damals war es Robert Lewandowski, der einen Termin beim Schönheitschirugen brauchte, nur damit er hinterher wieder so hässlich aussieht, wie vorher... Und all so "Dafür muss Mitch Langerak Rot sehen..." Wie kann man da weiter laufen lassen?

Die spannende Frage ist ja: Wie lange muss man bei solche Momenten von "tragisch" reden? Wie oft muss man sich das ansehen, damit man feststellt, dass es eine logische Konsequenz der gesteigerten Geschwindigkeit im Fußball ist? Und dann muss man sich halt auch fragen, wie man diese Konsequenzen wieder unterbindet.

Die einfachste und offensichtlichste Lösung für das Problem sind natürlich... Helme wie beim Rugby. Oder bei Chech.
Es ist schon absurd... Also die Rugby Spieler gelten immer als die härtesten Profis der Welt, weil sie diesen Vollkontakt quasi ohne Schutzkleidung bestreiten... aber einen Helm haben die trotzdem alle auf... Und dabei gibt es dort das Konzept "Kopfball" gar nicht... In 20 Jahren werden diese Helme selbstverständlich getragen werden... also zumindest, wenn wir uns jetzt fragen, was man eigentlich gegen solche Zusammenstöße unternehmen muss.
Um mal eine Prognose zu wagen: Das nächste neu arrangierte Gesicht eines Angreifers durch einen Torhüter wird nicht 2 Jahre lang auf sich warten lassen...

Was man dabei halt auch bedenken muss... diese "Ihr hebt das Linke Knie" Lehre... kommt ja genau genommen aus Zeiten, in denen man als Torwart nicht standardmäßig dieses Gesicht auf Kniehöhe hatte... Weil man als Torwart auch 10 CM weniger hoch kam... Und mit Spielern in einem Bereich kollidiert ist, in dem man auch den Schutz brauchte.

Die andere Option ist halt... sachlich über die Regeln zu reden. Da gehört halt auch dazu, den Mythos "Die Torhüter genießen einen besonderen Schutz" abzuschaffen. Es gibt genau eine einzige Sonderregel für Torhüter: Die dürfen den Ball im Strafraum mit der Hand spielen. Das war's.
Und wenn man die Regeln über Gliedmaßen und Gesichter anwendet... ist das halt ein Elfmeter... Und auf Grund der Intensität auch Rot...

Aber hey, warum von anderen Sportarten lernen, welche langzeitfolgen "Chronic traumatic encephalopathy" haben, wenn man doch auch seine eigenen Idole an so einem Blödsinn sterben lassen kann... Und ja, ich sage jetzt dasselbe wie vor 2 Jahren: Bei der Anzahl von Gehirnerschütterungen, die Robert Lewandowski jetzt schon gesammelt hat, ist er einer der absoluten Spitzenkandidaten auf einen plötzlichen Hirntot mit 40 Jahren... Er wäre da auch nicht der erste... Aber solange es nur unbekannte Amerikaner oder Engländer trifft... who cares...

Das klingt jetzt natürlich total finster und deprimierend. Aber das ist die bittere Konsequenz der "Das gehört dazu, da muss man durch", "von Torhütern wird Präsenz und Dominanz verlangt" Argumentation...

Und ja, Langzeitschäden fürs Gehirn gehört zu den Sachen, die man beim Profisport immer im Hinterkopf haben sollte. Natürlich hoffe ich wirklich darauf, dass Lewandowski und Gentner nicht irgendwann an den Spätfolgen zu Grunde gehen. Aber ich befürchte halt auch, dass wir die eigentlich dringend notwendige Debatte erst führen werden, wenn ein bekannter, für die Bundesliga relevanter Spieler plötzlich umkippt.

Aber von CTE wird man im Kicker trotzdem nichts lesen. Wäre ja noch schöner... wenn das ehemalige Fachmagazin wirklich mal auf relevante Gefahren des Vollkontaktsports (zu dem Fußball halt mittlerweile gehört) hinweisen würde... Das fällt ja mal so gar nicht ihn ihren Aufgabenbereich...