Dienstag, 16. September 2014

Vorschau auf die Gruppenphase der Champions League...

Ach, warum eigentlich... wenn selbst der Kicker einem Michael Rensing mehr Aufmerksamkeit widmet, als dem 4 Gegnern der deutschen Mannschaften... ZUSAMMEN...

Da kann ich auch versuchen, die EM Qualifikation spannend zu reden... ist genau so effektiv...

Aber so ist das halt, wenn jedes Jahr dieselben Mannschaften gegeneinander spielen... Früher waren das Feiertage, aber die Zeiten sind halt vorbei... Aber ja, der große Zirkus beginnt... ein Zirkus, in dem mittlerweile fast komplett gesichert wurde, dass keiner der großen Prachtviecher frühzeitig ausscheidet. Die einzige wirklich spannende Gruppe ist die mit den Bayern, Man City, AS Rom und ZSKA Moskau... denn hier wird tatsächlich eine Mannschaft aus den 4 großen Ligen auf der Strecke bleiben... (was mir meinen morgigen Post versauen wird...) Also in die Europa League absteigen... Das ist aber auch die einzige Gruppe, in der man das befürchten muss...

Und sein wir ehrlich: Im wesentlichen geht es darum, dass die Spitzenteams aus Deutschland, England, Spanien, Italien und einige weitere durch Scheichs hoch gezüchtete Vereine im Frühjahr in der K.O. Phase gegeneinander spielen... Und vorher will man möglichst viele sichere Einnahmen generieren... mit fast völlig irrelevanten Spielen...

Die "Krönung" der Champions League sind dann natürlich Gruppen wie Schachtar Donezk, FC Porto, BATE Baryssau und Athletic Bilbao... oder wie man sie hier zu nennen pflegt: Die Europa League Gruppe...

Und natürlich wird sich irgendein "großer" Verein so dumm anstellen, dass er in die Europa League absteigen wird... Aber der Rest dieses Wettbewerbs wird halt von gähnender Langeweile geprägt... und dem Fakt, dass man als Chelsea London in der Champions League eher seine B-Elf auflaufen lassen kann als in der Premiere League, wo man auf Grund der starken Konkurrenz jeden Punkt braucht und nichts liegen lassen kann...

Montag, 15. September 2014

Worst of des "und jährlich grüßt das Murmeltier" Wochenendes

Und das nicht nur, weil der SC Freiburg wie immer seit dem Wiederaufstieg gegen Borussia Dortmund verlor... oder weil Sami Allagui wie immer seit 2008 bei seinem Debüt traf (Dummer Weise trifft er dazwischen relativ selten... und kann nur ein Mal im Jahr wechseln...)...Wie konnte Hertha den eigentlich an Mainz abgeben? Kannten die den Spielplan nicht? Oder planen die nicht so weit vorraus?

Nein... hauptsächlich liegt das an unseren Krisenkindern... Die heißen (wie vor einem Jahr nach 3 Spieltagen) wieder Schalke 04 und Hamburger SV... Nur dass die dieses Jahr noch schlechter sind, als vor einem Jahr... (man mag es gerade als Hamburger kaum glauben, aber das geht...)

Der Kicker sieht den HSV schon auf dem besten Weg, "den im Vorjahr nur mit Glück abgewendeten Abstieg 'nachzuholen'"... Und das sehe nicht ich, sondern das anerkannte ehemalige Fachmagazin so... Für mich ist diese Einschätzung viel zu optimistisch... es werden sich schon 2 Dümmere melden...
 Das faszinierendste ist dabei, wie schnell sich seriöse Neuzugänge wie Matthias Ostrzolek, Valon Behrami und Nicolai Müller in Hamburg eingelebt haben... Und keine Angst, Lewis Holtby und Cleber werden auch noch in dem Verein ankommen...
Da fällt es schon fast nicht mehr auf, dass mit Rene Adler ihr zweit-bester Spieler der ersten 2 Spieltage auf der Bank Platz nehmen musste... Und ja, beim HSV reicht nach 3 Spieltagen ein Notenschnitt von 3,25 um als zweitbester Spieler zu gelten...

Das einzige, was gegen Mirko Slomka als erste Trainerentlassung des Jahres spricht... ist die Situation auf Schalke... Und selbst die... sein wir ehrlich... Welcher Trainer, der besser ist als Jens Keller wird sich freiwillig ein gesamtes Jahr als "Interims-Trainer, weil wir auf Thomas Tuchel warten" auf Schalke antun?

An sonsten ist es faszinierend, wie lange der doch ach so gute Charakter, den die Schalker Elf gegen die Bayern gezeigt hat, gehalten hat... ich würde sogar fast behaupten, dass wir diesen Charakter am Mittwoch wieder zu sehen bekommen... denn dann geht es auf der großen Bühne gegen eine richtig gute Mannschaft... da kann man sich dann wieder richtig zeigen...

Pep Guardiola (und Matthias Sammer): Hey, Guardiola hat es wirklich geschafft. Er und sein Sportdirektor konnten ihre Mannschaft wirklich davon überzeugen, dass sie im Ist-Zustand gar nicht so gut sein können wie sie eigentlich sein könnten... Und so könnte Pep dafür Sorgen, dass diese Bundesligasaison wirklich spannend bleibt... also zumindest länger als letzte Saison... Was man als seine größte Trainerleistung ever betrachten könnte...

Bayer Leverkusen und Werder Bremen: Es gibt aus Bremer Sicht 2 Varianten, dieses Spiel zu interpretieren... entweder sie sagen sich: Guckt mal, wir können es doch noch... (also absolute Wahnsinnsspiele mit beinah Handball-Ergebnissen abliefern...) Oder aber: Guckt mal, Leverkusen hat unsere Identität echt so vollkommen übernommen, die liefern sogar gegen Graue Mäuse Wahnsinnsspiele ab... Beiden Varianten müssen für Bremen nicht gleich was schlechtes bedeuten... Und sie könnten ganz viele Probleme lösen, in dem sie nicht immer erst auf einen Rückstand warten...

Manuel Gräfe, Vollidiot der Woche: Und dabei geht es nur bedingt um seine Headset-Panne... Was an der Situation das wirklich absurde ist: Der Vierte Offizielle Pattrick Ittrich wollte seinem Chef über dieses Hilfsmittel mitteilen, dass er doch Elfmeter pfeifen muss... warte, wer? DER VIERTE OFFIZIELLE? Der in der COACHING ZONE steht und sich mit dem rumbrüllenden Trainern beschäftigen muss? DER hat gesehen, dass es einen Elfmeter geben muss, und nicht der der Hauptschiedsrichter oder sein 1. Asssitent (die beide WESENTLICH dichter am Geschehen sein sollten...)? Gräfe sollte sich nicht für sein technisches Versagen sondern für seine optische Fehlwahrnehmung entschuldigen... klarer Fall von "Jeder im Stadion hat's gesehen... sogar der 4. Schiedsrichter..."

Neymar, Gomez der Woche... nur um festzuhalten, dass auch ganz große Fußballer ganz große Chancen vergeben können... wobei an der Stelle zu erwähnen bleibt: Schande übers Internet... dass ich, wenn ich Neymar und Kolumbien google, nur Videos mit dem Titel "Brutales Foul" (und einen Link zur Bild, den ich euch nicht antun will, wo es aber um den Fehlschuss geht) finde... Und das im Vorfeld immer von einer Revanche für das "brutale Foul" geschrieben wurde... kann mal jemand festhalten, dass der Tritt gar nicht so brutal gewesen sein kann, wenn Neymar 8 Wochen danach schon wieder zu 100% fit ist... also mir würden Varianten (Hohes Tempo, Offene Sohle, auf Kniehöhe) für Brutale Tritte einfallen, wo der Spieler garantiert länger verletzt ist... jetzt hört endlich mit der Hetzjagd auf diesen armen jungen Fußballer auf...

Freitag, 12. September 2014

Vorschau auf den dritten Spieltag

 Der Freitag abend:
Bayer Leverkusen - Werder Bremen: Und wieder ein Mal wird der gemeine Bremen Fan sich das Spiel angucken und sich denken: "Früher... war wir mal die tolle Offensiv-Mannschaft"... Andererseits ist der gemeine Bremen Fan dann doch nicht so fies, dass er deswegen seine eigene Mannschaft oder sein eigenes Management auspfeifen würde...

Der Samstag Nachmittag:
SC Paderborn 07 - 1.FC Köln: Optimisten werden behaupten, dass Paderborn als Tabellen-Zweiter in diesen Spieltag geht... Pessimisten werden dem entgegnen: Gewinnt doch erst mal ein Heimspiel...
Und nur so nebenbei: Dafür, dass die ihre Saison gegen Mainz, Hamburg, Köln und nächste Woche Hannover beginnen durften, sollten sie der DFL mal ein Dankesschreiben schicken...  Der letzte Bundesliganeuling aus Fürth durfte an den ersten 4 Spieltagen gegen Schalke, Bayern und Wolfsburg ran... bei den Gegnern würde Paderborn auch mit 0 Punkten und Euphorie starten... (Und nur so nebenbei: Fürth hatte nach 4 Spieltagen 4 Punkte... das muss Paderborn erst noch Toppen...)

Borussia Dortmund - SC Freiburg: Die gute Nachricht für die Freiburger: Ihr personifiziertes Schreckgespenst (Robert Lewandowski mit alleine 10 Toren gegen den Sportclub...) Die schlechten Nachrichten: Es spielt immer noch in der Bundesliga und der Gegner heißt immer noch Borussia Dortmund...

Hertha BSC Berlin - 1,FSV Mainz 05: Einen der beiden wird an diesem Wochenende auffallen, wie dumm es war Sami Allagui auszuleihen... ich tendiere eher in Richtung Mainz...

1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg: Wenn Wolfsburg wieder nicht gewinnen sollte... übernehmen sie dann die Rolle als erste Krisenherd der Bundesliga? Klar, beim 1:2 gegen die Bayern berufen sie sich auch die Standard-Ausrede: "Wer soll gegen die denn gewinnen?"... aber dass man gegen Darmstadt und Frankfurt nach 90 Minuten keinen Sieg einfahren konnte...

FC Bayern München - VfB Stuttgart: Macht euch keine Sorgen um den VfB... zumindest nicht dieses Wochenende... Diese Pleite ist halt einkalkuliert und man wird hinterher behaupten "Andere werden sich hier noch dümmer anstellen..." Egal wie deutlich die Niederlage ausfällt...
Viel mehr Sorgen sollte sich der VfB machen, weil es im Vergleich zur letzten Saison kein Anzeichen von Besserung gibt... Und die Aufsteiger haben die Liga eher verstärkt als geschwächt...

Das Spitzenspiel am Abend:
Borussia Mönchengladbach - Schalke 04: Die Gute Nachricht für Schalke: Es wird leichter... die schlechte: nicht sonderlich viel... und wenn man diese Woche in Gladbach versagt, ist der ach so wichtige Punkt für die ach so gute Moral wieder weg...

Der Sonntag:
Eintracht Frankfurt - FC Augsburg: Augsburg startete unter Markus Weinzierl immer mit 0 Punkten und 5 Gegentoren... aber am dritten Spieltag haben sie noch nie verloren... Falls ihr noch Tipps für euren Tippzettel braucht, dass Augsburg gerade 18. ist, ist völlig normal... Teil des Plans sozusagen...

Hannover 96 - Hamburger SV: Gute Nachrichten für den HSV? Nun ja... Heiko Westermann, Rafael van der Vaart und Rene Adler könnten allesamt aus der Startformation fallen... Was vor 12 Monaten noch wie der Auftakt zur Apokalypse klang, könnte mittlerweile als Hoffnungsschimmer für eine neue, bessere Ära interpretiert werden...

Dienstag, 9. September 2014

Kann man einen Spieler dazu zwingen, für sein Land zu spielen?

Genau das scheint Michel Platini im Falle Franck Riberys durchziehen zu wollen...

Abgesehen davon, dass es durchaus fragwürdig ist, dass Platini die Rücktrittwelle nach der WM relativ egal war... bis ihm bewusst wurde, dass ja auch ein nicht ganz unwichtiger Franzose nicht mehr für SEIN Land spielen will... der Junge ist UEFA Präsident...

Das lustigste an den Aussagen ist ja der "Die EM findet 2016 in Frankreich statt, nicht in Polen. Da muss er doch spielen wollen." Teil... Das ist zunächst mal eine recht respektlose Aussage gegenüber den Polen.... Und dann hat Platini anscheinend nicht soo genau hin geguckt, wie das Verhältnis zwischen Nationalmannschaft und Fußballfans in Frankreich eigentlich aussieht... Schlecht ist da noch eine freundliche Beschreibung...

Aber zum eigentlichen: Kann man Ribery zur Nationalmannschaft zwingen? Und ihr könnt ja mal bei Zinedine Zidan, Lilian Thuram und Claude Makelele nachfragen... die Franzosen geben nicht so leicht auf... Und Makelele war alles andere als erfreut, dass er den öffentlichen Druck damals nachgeben musste...

Die Frage ist: Muss Ribery dies auch tun? Der hat doch in Frankreich eh die Beliebtheitswerte eines FDP-Politikers... Und Wwahrscheinlich bleibt er nach seinem Karriere-Ende eh in München... Er kann also demonstrativ durchziehen, wie sinnlos es ist, zurückgetretene Spieler noch zu nominieren.

In dem er eine Woche lang extrem unmotiviert über den Trainingsplatz schleicht und sich dann im Spiel (falls der Trainer ihn immer noch trotz seiner offensichtlich zur Schau gestellten Lustlosigkeit aufstellt) setzt er sich einfach auf den Mittelpunkt und wartet...

Und ich würde ihm noch nicht mal einen Vorwurf machen... gerade nach Platinis "Ein Spieler kann nicht einfach selbst entscheiden, ob er für sein Land spielen will oder nicht" Aussage. Doch, kann er. Er kann sich (meistens) nicht aussuchen, für welches Land er spielt, aber ob er Spielen will oder nicht (also als Grundsatzentscheidung) sollte jedem Fußballer offen stehen.

Anders ausgedrückt: Wie würde Platini wohl reagieren, wenn ein russischer Starspieler bekannt gibt, dass er für den Imperialisten Putin nicht mehr Außenwerbung betreiben will?

Montag, 8. September 2014

Können wir den Scheiß bitte wieder abschaffen?

Oder wie die UEFA diesen Scheiß voller Stolz selber nennt: "The week of Football"

Aber ja, die UEFA hat ihren Qualifikations-Rahmenterminkalender umgestellt. Weil man ja die restliche Zeit des Jahres keine Gelegenheit dazu hat, jeden Tag Fußball zu gucken... Dabei hat die UEFA einen Wettbewerb erschaffen, der noch belangloser (aber genau so aufgebläht) als die Champions League Gruppenphase ist. Herzlichen Glückwunsch, das hätte ich niemanden zugetraut.

Klar, die Qualifikation ist für die großen Nationen eine reine Pflichtaufgabe... Aber man musste sich wenigstens ein wenig konzentrieren, um nicht wie England 2008 ganz auszuscheiden oder wie Portugal 2014 (oder, nicht zu vergessen, Deutschland 2002) in lästigen und kraftraubenden Play-Offs antreten zu müssen.

Man entscheidet sich lieber für das sichere Geld als für einen wenigstens halbwegs interessanten Qualifikations-Wettbewerb...

Aber selbst den hätte man mit 24 Nationen noch gewährleisten können... in dem man einfach 4er Gruppen auslost, aus denen dann nur noch der Gruppen-Erste sicher weiterkommt. Dann wäre die Niederlage der Portugiesen gegen Albanien auf ein mal auch von Bedeutung. Und ganz ehrlich: Wer ein Heimspiel gegen Albanien verliert, sollte sich auch wirklich wenigstens Sorgen um seine EM Qualifikation machen müssen. Aber für die Portugiesen reicht halt in einer Gruppe mit eben Albanien, Dänemark, Serbien und Armenien ein dritter Platz um sich für die Play-Offs zu qualifizieren... Und die dort zu erwartenden anderen Gruppen-Dritten sind eher vom Kaliber der Armenier als der Serben...

Es ist quasi unmöglich geworden, sich nicht für die nächste EM zu qualifizieren... und genau so spielen die großen Nationen dann auch... Ich behaupte mal, der Satz "Das beste an diesem Spiel war das Ergebnis" wird nach jedem Qualifikationsspiel fallen...

Es gibt für den Fußball nichts schlimmeres als Belanglose Spiele. Und die EM Qualifikation ist so belanglos geworden... da kann man den Lahms und Mertesackern dieser Welt nicht mal einen Vorwurf machen, wenn sie da lieber erst mal aussetzen...

Aber... um dem ganzen noch eine letzte Ultimative Krone aufzusetzen... hat die UEFA die Anstoßzeiten auf "Wie viele Tage eigentlich genau?" verteilt. Damit es nicht mehr als 9 Spiele an einem Tag geben wird... denn wie wir alle wissen, ist die Internationale Vermarktung von EM Qualifikationsspielen so ziemlich die wichtigste Einnahme-Quelle der Fußballverbände...

Ich als übertrieben Fußballbegeisterter Fan habe mich ja still und heimlich auf diese Nationalmannschafts-Wochen gefreut. Aus dem einfachen Grund: Es gibt nur 2 Tage in dieser Woche, in denen man Ergebnisse checken musste...

Selbst wenn man die 2. Liga außen vor lässt... gibt es in einer "normalen" Fußballwoche mittlerweile von Dienstag bis Sonntag jeden Tag irgendwelche Ergebnisse, die für diesen Blog relevant sein könnten... Und jetzt ruiniert die EM-Qualifikation ihren Ausnahmestatus (dass man wegen ihr einfach mal nen paar Tage "Urlaub" hat, dafür aber sichere und einheitliche Anstoß-Zeiten)... was nur dazu führt, dass man sie nicht mehr verfolgen will...

Mittwoch, 3. September 2014

Jump on the Gaudino Hype Train

Jetzt schon? Nee, aber bald....

Oder: Warum der Xabi Alonso Transfer doch nicht zum Meier des Jahres nominiert wird.

Und ja, diese Dinge hängen zusammen... also fangen wir an:
Eines der sinnlosesten Argumente gegen den Alonso Transfer ist ja, dass man einem jungen Spieler wie Gianluca Gaudino die Entwicklungsmöglichkeiten nehmen würde... Der Kicker schreibt zu der jetzt schwierigeren Situation für das "Top-Talent" nur "so ist das nun mal bei Bayern"...

Ich will ja nichts sagen... aber so ist das bei JEDEM KLUB der Bundesliga. Gaudino ist zarte 17. Selbst die größten Talente der Bundesliga David Alaba und Mario Götze waren mit 17 noch keine tragenden Rollen in ihrer Mannschaft... sondern durften eher "mal reinschnuppern"... Und Gaudino hat bis jetzt einen einzigen (guten) Bundesligaeinsatz...

Selbst das andere Top-Talent Pierre-Emile Höjbjerg ist auch erst 19... da gilt fast dasselbe wie bei Gaudino: Die beiden Jungs sind noch so jung, dass sie auf jeden Fall noch viel lernen und sich körperlich entwickeln müssen. Wenn die Bayern wirklich auf sie als elementare Kräfte setzen müssten, hätten sei echte Probleme.

Aber: Xabi Alonso wird ihnen bei ihrer Entwicklung helfen. Mehr als es ein Toni Kroos machen würde. Und das Warum sieht man schon in dieser Woche: Ein Kroos ist jetzt schon wieder auf Nationalmannschafts-Reisen ist, trat Alonso (und auch Philipp Lahm) von seinen patriotischen Diensten zurück... Damit haben Gaudino und Höjbjerg 2 Weltklasse-Veteranen, die sich in solchen Wochen um sie kümmern können. (Problematisch wird es natürlich, sobald die beiden selber für entsprechende U Nationalmannschaften abgestellt werden... aber sonst...) Und ich glaube nicht, dass es viele bessere Mentoren als Alonso und Lahm gibt... erfolgreicher ist auf jeden Fall nur Xavi gewesen...

Und der 2. Punkt ist das Alter von Alonso (und Lahm... und Schweinsteiger... und Kroos): Wenn die Talente in 2-3 Jahren (oder nach der einen Ausleihe) wirklich Stammspieler-Potenzial haben werden... ist Alonso 35 Jahre alt... Schweinsteiger und Lahm sind dann 33... und Kroos... steht dann mit 27 im besten Fußballer-Alter. Es ist nicht davon auszugehen, dass in 3 Jahren irgendein Mittelfeldspieler auf der Welt (geschweige denn junge Talente) irgendwie an einem Kroos auf dem zu erwartenden Höhepunkt seines Schaffens vorbei kommt.

Vielleicht haben die Bayern sich ja bewusst für den Tausch Alt gegen Jung entschieden. Damit ihre ganz Jungen irgendwann davon profitieren... und die Bayern sind einer der wenigen Vereine auf der Welt, den ich so viel Weitblick wirklich zutraue... Wer allerdings blind behauptet, dass dieser Transfer die Entwicklung der Jungen Spieler blockieren könnte, beweist genau diesen nicht...

Dienstag, 2. September 2014

Skandal: Ein Rekordspieler wird Fußballer des Jahres!!!!

Ernsthaft, die Wahl ist doch manipuliert. Da geht es doch nicht nur um sportliche Kriterien.

Natürlich nicht. Es ist eine Wahl. Damit ist es auch immer ein Imagewettbewerb. Da ist das Ergebnis im Fußball genau so neutral und sachlich wie bei einer Landtagswahl in Sachsen. Wer sich am besten verkauft, gewinnt am Ende.

Das Real Madrid, Barcelona und die Premiere League in Sachen weltweiter Vermarktung gewisse Vorteile haben, die dann bei so einer Wahl zu tragen kommen... aber, als hier anonymisierter Leserbriefschreiber (der, wie der letzte, der mir negativ aufgefallen ist, ebenfalls einen Doktortitel führt) im Kicker vom "Tiefpunkt dieser Auszeichnung" zu reden... und vom "Witz des Jahres"... ist lächerlich.

Im wesentlichen weil... Ronaldo eine schwache WM gespielt hat? Wie man's macht, macht man's verkehrt... als 2006 (ja, ist lange her) Fabio Cannavarro gewann, hieß es noch: Da wurde doch nur auf die Weltmeisterschaft geachtet und der Rest des Jahres ignoriert...

Das Beste an dem Leserbrief (und allein schon der direkt folgende beweist, dass es keine Einzelmeinung ist): Der Schreiber bringt die Gegenargumente selbst. Auch wenn er von einem glücklichen Champions League Sieg spricht.
 Real Madrid hatte in der letzten Champions League Saison EIN MAL Glück: Als Henrikh Mkhitaryan im Rückspiel Großchancen vergab... Da hätte man wirklich ausscheiden können... und bezeichnender Weise fehlte da Cristiano Ronaldo verletzt... in der nächsten Runde wurden die ÜBER-Bayern so was von entzaubert... Und dann kann man jetzt behaupten, dass ein Finale in der Verlängerung zu gewinnen (und das 1:1 in der Nachspielzeit zu erzielen) Glück ist... aber sein wir ehrlich: Atletico war nach 60 Minuten am Ende. Es war nur eine Frage der Zeit, bis sie den Ausgleich kassieren und danach dann einbrechen... wenn sie das 1:0 über die Zeit gebracht hätten, wäre das für sie ein glücklicher Sieg gewesen... dementsprechend ging das Ding auch 1:4 aus, das war kein Zufall...

Und dann ist da noch der Torrekord in der Champions League... Es hat noch nie jemand in einer Saison 17 Champions League Tore erzielt. Nicht mal ein Lionel Messi als der (und sein Verein) noch in absoluter Überverfassung war... 17 Tore in 11 Spielen sind so Zahlen, die man sonst nur in Fußballsimulationen auf der Spielkonsole erreicht... und der Grund, warum solche Spiele immer noch als "unrealistisch" gelten... Das ist eine absolut überragende (und wahrscheinlich einmalige) Leistung.

Jetzt soll er dafür "bestraft" werden, dass er hinterher übermüdet, überspielt und angeschlagen versucht hat, etwas für sein Land zu reißen?

Und nur so nebenbei: Es geht hier um den (wegen Überflüssigkeit schon mal abgeschafften, dann von den Journalisten zur Selbstbeweihräucherung wiederbelebten) Titel "Europas Fußballer des Jahres". Da stimmen die 54 UEFA-Mitglieder ab... ist es da wirklich "falsch" die Leistungen die in europäischen Wettbewerben abgeliefert wurden als höher einzuschätzen?

Letztendlich ist es eh eine sinnlose Diskussion (wie auch damals um den "Spieler des Turniers" Messi). Alle drei zur Wahl stehenden Spieler waren letzte Saison absolute Weltklasse. Egal bei wem man da das Kreuz macht, es kann gar keinen "falschen" Treffen. Wenn man dann also von der größten Endtäuschung redet, weil kein deutscher (oder wenigstens ein in Deutschland beschäftigter) Spieler den Titel gewinnt... ist kleinkariert. Und das ist der freundlichste Ausdruck, der mir dafür einfällt...

Aber hey, vielleicht hat der Kicker den Leserbrief ja nur gekürzt und in der längeren Version wäre es deutlich gewesen, dass das alles nur zynisch gemeint war...