Freitag, 29. April 2016

Eigentlich gibt es bei dieser Vorschau nur eine relevante Frage.

Ja, klar, das ist eigentlich eine grobe Vereinfachung... Schließlich wird dies das Wochenende sein, an dem die Bayern zeigen müssen, dass sie das Duell mit Atletico besser verdaut haben als Barcelona dies geschafft hat... Und dass, nach dem sie sich auf die klassische Kreisklasse Ausrede schlecht hin berufen haben... Es ist nebenbei faszinierend, dass Kicker.de diese Reaktion der Bayern vollkommen zu ignorieren scheint...

Und die Frage, wie Mats Hummels von den eigenen Fans begrüßt wird...

Oh und dass das Hessen-Derby das Gangster-Rap-Niveau erreicht hat und der eine dem anderen Stadtverbot gibt... Ist zumindest unterhaltsam...

Aber eigentlich sollte nur die eine Frage wirklich beschäftigen... weil sie für uns als Fans wirklich relevant ist: Warum wurde ausgerechnet Bremen gegen Stuttgart auf den Montag gelegt?

Bisher hat die DFL immer behauptet möglichst günstige Spiele in die Wochentage zu legen. Deswegen sind englische Wochen gerne von Duellen wie Hannover - Wolfsburg geprägt. Man versucht die Reise-Strecken möglichst kurz zu halten... damit die Fans wenigstens theoretisch eine Chance haben, ihre Mannschaften auch auswärts zu unterstützen... Deswegen findet man in den englischen Wochen auch keinen Nord-Süd-Gipfel...

Außer natürlich diese Woche.

Dass man auf Grund der 1. Mai Krawalle (sind wir eigentlich die einzige Nation, die einen eigenen "Wir machen hier alle Krawall" Feiertag hat? Und den dann "Tag der Arbeit" nennen? Nur so nen Gedanke...) an dem Sonntag nicht spielen kann, sehe ich ja ein. Die Polizei ist an so einem Tag auch ohne Fußball schon schwer beschäftigt. Dass man dann den Leuten, die den Spaß im wesentlichen bezahlen, entgegenkommt und ein Spiel auf den Montag legt, sehe ich auch gerade noch so ein...

Aber warum zum Teufel nimmt man dafür den Abstiegs-Nord-Süd-Gipfel? Werder Bremen - VfB Stuttgart? 478,5 Kilometer Luftlinie... Das einzige Spiel mit einer größeren räumlichen Distanz dürfte Hamburg- München sein...

Was halt wirklich krass ist... ich meine, die DFL hätte jedes Spiel auf den Montag legen können... außer das der Bayern... Bei Darmstadt gegen Frankfurt wäre man dem Problem Gästefans sogar komplett aus dem Weg gegangen, weil es keine geben wird...
Aber die DFL entscheidet sich bewusst für das spannendste Spiel (und da gibt es ja nicht mehr so viele von...) und zeigt damit allen ins Stadion gehenden Fans den ausgestreckten Mittelfinger...

Das lustige ist ja, dass die Stuttgart Fans schon bekannt gegeben haben, dass sie dieses Spiel boykottieren werden... wobei Boykott der falsche Ausdruck ist... es ist schlicht kaum möglich als arbeitender Stuttgarter dieses Spiel im Stadion zu sehen... ohne sich 2 Tage Urlaub dafür zu nehmen...
Dass ist nen bisschen als würde sich New Orleans am "Boycott Beyonce" Movement beteiligen und ihre Welttournee ignorieren... nur um dann festzustellen, dass die gar nicht in Nwalins spielt...

Das wäre ja alles auch relativ egal... wenn dieses Spiel nicht diesen "Wer das verliert. spielt Relegation... mindestens" Charakter hätte... Wo beide Mannschaften jede erdenkliche Unterstützung brauchen werden.
Und Werder... wird sie bekommen. Deren Fans formieren sich gerade mal wieder geschlossen hinter ihrer Mannscahft.
 Anders ausgedrückt: ein Boykott ist ja ne Geile Idee... aber die Stuttgart Fans sollten geschlossen ins Stadion gehen und sicher stellen, dass das Spiel ausverkauft ist... und wir als der unbeteiligte Rest... sollten um 18:30 Sport1 einschalten. Und danach den Fernseher ausmachen und dafür sorgen, dass 25 Leute das Spiel Live bei Sky sehen.  DAS ist der Boykott, den wir brauchen.
Und ja, jeder, der am Montag Abend Sky einschaltet wird der DFL mit der Ansetzung recht geben. 

Denn wenn die Stuttgart Fans jetzt zu Hause bleiben und das Spiel "aus Protest" in ihrer Stammkneipe sehen, hat die DFL und Sky doch genau ihr Ziel erreicht... Die wollen ja nicht, dass ihr ins Stadion geht... die wollen die Kultur der Gästefans unterwandern und dafür sorgen, dass möglichst viele von euch zu Hause bleiben und den Sport auf der Couch verfolgen. 

Was wirklich Schade ist, weil das Phänomen Gästefans ein entscheidender Teil unserer Sportkultur ist... die man eher mit aller Macht erhalten als unterwandern sollte...

Mittwoch, 27. April 2016

Atletico Madrid ist das Ingolstadt Europas

Ja, klar eigentlich ist es anders herum. Atletico ist das Original... und beweist nebenbei auch, dass es für diesen "Dreckigen Fußball" kein Limit gibt...

Man kann das ganze ja schön umschreiben... mit Pressing... und mit dem ausnutzen von Grauzonen... aber genau genommen hat Diego Simeone das destruktive Spiel perfektioniert... auf absurd gutem Niveau perfektioniert...

Ich meine, die haben Barca's Offensive in so dermaßen kleine Einzelteile gesprengt, dass die hinterher 3 Spiele gebraucht haben, um wieder auf die Beine zu kommen... und ja, Atletico hat damit in der Champions League die eigentlich schon entschiedene Primera Division auf ein Mal wieder extrem spannend gemacht... Wenn sie heute Abend auf den FC Bayern eine ähnliche Wirkung haben, könnten sie sogar die Bundesliga noch mal spannend machen...

Und ja, es ist ihnen absolut zuzutrauen, dass sie die Bayern auf traumatisierende Weise neutralisieren... Atletico ist so gut... dummer Weise dabei aber auch so... unsympathisch...

Ich leide ja eigentlich an einem Goliath-Komplex... genau genommen gab es in den letzten 20 Jahren 2 Fälle, in denen ich nicht für den Außenseiter war... Griechenland 2004 und jetzt halt... Weil der Fußball, den sie spielen, halt einfach zu grausam ist... grausam gut...

Das Hauptproblem dabei ist natürlich der Trainer Diego Simeone. Wer dachte, dass Jose Mourinho es an der Seitenlinie und bei Pressekonferenzen übertreibt... Und wie bei Mourinho frage ich mich an der Stelle immer: Muss das wirklich sein?

Überraschender Weise ist die Antwort bei Simeone eine andere als bei Mou... Der Portugiese hatte immer einen der besten Kader des jeweiligen Wettbewerbs zur Verfügung. Deswegen wirkt es (vor allem, wenn es bei einer Station zu Ende geht) bei ihm auch immer so, als würde er mit seiner Verbalattacken gegen alles, jeden und die eigene Team-Ärztin nur von seinen eigenen Fehlern ablenken wollen.
Und man hat irgendwie immer das Gefühl, dass sich Mourinho mit seiner Medienstrategie eher selbst im Weg steht... dass er also noch erfolgreicher (und vor allem noch langfristiger erfolgreicher) sein könnte, wenn er sich auf sein eigentliches Handwerk konzentrieren würde... welches er ja hervorragend beherrscht.

Bei Simeone dagegen... Atletico ist der Zwerg im Kreis der Giganten. Und steht trotzdem zum 2. Mal in 3 Jahren im Halbfinale... holte "nebenbei" einen spanischen Meistertitel... Als einzige Mannschaft in den letzten 10 Jahren, die nicht Barca oder Real Madrid heißt. Dazu kommt noch ein Titel in der Europa League...

Nur um das mal festzuhalten: Mannschaften wie Manchester City oder Paris St.Germain versuchen mit wesentlich mehr Aufwand in die Phalanx der großen 3 einzudringen und scheitern. Andere wie Juventus Turin oder Borussia Dortmund schaffen es in Ausnahmesaisons, scheitern aber an der Konstanz... Atletico dagegen muss man schon vor Saisonbeginn als ernsthaften Kandidaten fürs Halbfinale wahr nehmen...

Und das mit einem Kader, der zwar gut ist... keine Frage... aber ihr bester Mittelstürmer sind die sterblichen Überreste von Fernando Torres... seines Zeichens nebenbei der einzige Weltmeister im Kader... Bayern hat davon 5...
Verstärken muss sich Atletico halt meistens mit den Spielern, an denen die ganz großen kein Interesse (mehr) haben... wie Torres halt... oder Mario Mandzukic, der zwar ein guter Stürmer ist... aber im Vergleich zu dem, was die Konkurrenz aufstellt, auch eher beschränkt wirkt...

Und deswegen (um den Bogen zu schlagen) muss Simeone sich so aufführen, wie er sich aufführt. Atletico kann nur so erfolgreich sein, wenn sie die "Wir gegen Alle" Wagenburg Mentalität auf den Platz bringen. Simeone lebt diese Mentalität mit jeder Phase seines Wesens vor. Und wenn er dann behauptet, dass man sie nicht im Halbfinale haben will, glauben ihm das seine Spieler. Und treten im Rückspiel noch verbissener auf...

An der Stelle muss man halt auch mal fest halten: Auch wenn mir das Auftreten des Trainers und der Spielstil der Mannschaft nicht gefällt... und sie in letzter Sekunde von einer Fehlentscheidung der angeblich ach so gegen sie seienden Schiedsrichter profitiert haben... Atletico hat dieses Viertelfinale verdient gewonnen. Auch wenn ich aus rein ästhetischer Sicht lieber Barca gegen Bayern sehen würde.

Genau so wie (um den nächsten Bogen zu schlagen) Ingolstadt völlig verdient die Klasse hält. Solche Leistungen muss man nicht mögen, man muss sie aber respektieren. Und man muss sich irgendwie drauf einstellen, anstatt nur darüber zu jammern, wie dreckig die doch spielen... denn der Erfolg von Atletico zeigt Ingolstadt halt, dass sie gar nichts an ihrer Spielweise ändern müssen. Der Rest der Liga muss sich überlegen, wie man darauf am besten reagiert...

Dienstag, 26. April 2016

What the fuck, Uefa?

Ganz ehrlich... wie geht das?

Beziehungsweise muss man dafür nicht als Verband von den olympischen Spielen ausgeschlossen werden?

Und ja, der Fußball beweist gerade mal wieder, dass er kein Problem mit Doping haben WILL... und wenn das Thema aufkommen könnte, wird es ignoriert...

Natürlich wäre es übertrieben, den FC Liverpool komplett zu Sperren, weil ein Spieler bei der Einnahme verbotener Substanzen erwischt worden ist... aber... ganz ehrlich...

Mamadou Sakho wurde nach dem Achtelfinale gegen Manchester United positiv auf einen Fettverbrenner getestet. Nun weiß ich nicht, was ein Fettverbrenner wirklich macht... als alter Hip Hop Nazi würde ich den allerdings als Bushido klassifizieren...

Fakt ist, dass es verboten ist... genau so Fakt ist, dass Sakho im Rückspiel der nächsten Runde gegen Borussia Dortmund das zwischenzeitliche 3:3 erzielte...

Und ja, Sakho ist noch nicht gesperrt... aber er steht halt auch nicht mehr unter Doping verdacht, sondern wurde angeklagt.
Stellt euch einfach mal vor, ein Usain Bolt würde nach dem 100 Meter Finale positiv getestet werden und gewinnt dann am Tag darauf das 200 Meter Finale gewinnen...
Oder einer dieser Radfahrer (wie auch immer die gerade heißen) wird positiv getestet und gewinnt am nächsten Tag die Königsetappe.

Das sind halt Verbände, die den Kampf gegen die Windmühlen (den man nie gewinnen kann) möglichst ernst nehmen. Und da wirst du nach der A-Probe instant bis zur Öffnung der B-Probe gesperrt...

Im Fußball versucht man das Problem zu ignorieren... weshalb man nur im Fußball trotz positiver Probe wochenlang weiter spielen kann... und das ist das eigentliche Problem. Nicht dass Borussia Dortmund ausgeschieden ist. Man hat irgendwie gehofft, dass das ganze nicht zum Thema wird. Was ja auch funktioniert hätte... wenn Sahko nicht ausgerechnet gegen einen deutschen Verein ein wichtiges Tor erzielt hätte, wäre das eine dieser kleinen Notizen in den Internationalen News geworden... direkt neben Lukas Podolski hat getroffen... oh, da hat sich wieder irgendein Afrikaner in irgendeinem Osteuropäischen Land beim Dopen erwischen lassen... Moment, Liverpool liegt doch gar nicht in Bulgarien... Und Sahko ist Franzose... naja, dicht dran, umblättern...

Wenn die Uefa das Problem Doping ernst nehmen würde... nun ja, als aller erstes wären die am nächsten oder übernächsten Morgen (je nach dem, ob ein Auslaufen ansteht) im Trainingszentrum für eine unangekündigte Probe aufgetaucht... und hätten die Startelf mal kollektiv pinkeln lassen. Schließlich sprechen wir hier von Profis, die Medizinisch komplett versorgt werden (sollten).
Danach würden sie direkt (noch in Liverpool) eine Pressekonferenz abhalten, in dem sie Sahko bis zur Öffnung der B-Probe (die der beantragen kann) gesperrt wird. Oder für die 6 Monate auf die es am Ende hinaus laufen wird.
Natürlich kann es durchaus sein, dass Sahko die verbotene Substanz privat und alleine eingenommen hat... aber als Uefa würde ich das irgendwie sicher stellen wollen...

Und ja, ich mag unser "Unschuldig, bis das Gegenteil bewiesen ist" Rechtssystem auch... aber eine A-Probe ist halt auch kein Zufallsergebnis. Wie viele B-Proben, bei denen das Ergebnis elementar anders war, kennt ihr? Spoiler: bei Marion Jones... einer Person, die sich bis ins Gefängnis gedopt hat... Worauf hin die Sportärzte die Abschaffung der B-Probe forderten... ich sag's ja nur...

Das traurige daran ist halt: Unsere Verbände und unsere Medien belegen wieder mal eindrucksvoll, dass sie geschlossen beschlossen haben sich mit diesem Problem nicht zu beschäftigen. Weil es ja auch nichts bringt. Fußball ist ja kein besonders körperlicher Sport. Das ist bekannt.

Freitag, 22. April 2016

Vorschau auf den 31. Spieltag

Der Freitag Abend:
Hamburger SV - Werder Bremen: Ähm... ich habe ja keine Ahnung davon, wie man einen Spielplan erstellt... aber: Es gibt dieses Wochenende 4 Mannschaften, die unter der Woche aktiv waren. Es gibt eine Mannschaft, die dies nächste Woche ist. Und es gibt ganz viele Mannschaften, bei denen es auch relativ egal ist, wann sie spielen, da es für sie eh um nichts mehr geht... warum muss also ausgerechnet Werder Bremen, für die es um alles geht, nach der englischen Woche am Freitag antreten? Ich frag ja nur...

Der Samstag Nachmittag:
VfL Wolfsburg - FC Augsburg: Am Ende könnte der Abstiegskampf dadurch entschieden werden, wie motiviert die Wolfsburger in der Liga noch sind... letzte Woche gaben sie recht grundlos 3 Punkte an Bremen ab... Jetzt stehen noch Augsburg, Hamburg und Stuttgart auf dem Spielplan... wahrscheinlich werden sie nur gegen Dortmund wirklich gut spielen...

VfB Stuttgart - Borussia Dortmund: Vor 6 Wochen sah es so aus, als könnte Kevin Großkreutz ganz entspannt sein erstes Spiel gegen seine wahre Liebe genießen.. jetzt... ist Großkreutz verletzt und Stuttgart hat seit dem einen Punkt geholt und ist zurück im Abstiegskampf...

1.FC Köln - SV Darmstadt 98: Die nächste spannende Frage: Ist Köln, dass als gerettet betrachtet werden sollte, so nett den SV Darmstadt auch zu retten... strategisch gesehen wäre das die vernünftige Entscheidung, da Köln auch jemanden braucht, der nächste Saison absteigen kann... So weit denken Fußballvereine aber zum Glück nicht...

Hertha BSC Berlin - Bayern München: Anscheinend hat Tobias Stieler nicht verstanden, dass die Saison in der oberen Tabellenhälfte quasi vorbei ist, wenn die Bayern ins Pokalfinale einziehen... Also ganz abgesehen davon, dass man als Bayern gerade National so was wie Schwalben gar nicht nötig haben sollte... wenn der Schiedsrichter so einen Scheiß pfeift, dann doch bitte für Bremen...
Andererseits... der Mann ist Schiedsrichter... für die gibt es auch schlimmeres als eine entschiedene Tabellenhälfte...

Ingolstadt - Hannover 96: Yapp... so werden sich nächste Saison quasi alle Auswärtsfahrten anfühlen... gewöhnt euch schon mal dran, wenn ihr Hannover Fans seid...

Das Spitzenspiel am Abend:
Schalke 04 - Bayer 04 Leverkusen: Was sehen meine müden Augen? Ein echtes Spitzenspiel im Kampf um die Internationalen Plätze? Das wird bestimmt genau so gut laufen, wie das letzte derartige Spiel von Schalke auf einem Freitag Abend... Eigentor, ohne Vorarbeit incoming?

Der Sonntag:
Borussia Mönchengladbach - TSG 1899 Hoffenheim: Beide Mannschaften werden am Ende der Saison denken: Was so ein richtig schöner Dead Coach Bounce doch alles bewirken kann... Gladbach ist aber halt schon in Phase 2: Der Frage, ob der Andre Schubert auch über den Kurzzeiteffekt hinaus ein guter Trainer ist... Andererseits werden beide auf die Ergebnisse von Huub Stevens gucken und sich freuen, dass die derzeitigen Trainer nicht wie dieser direkt mit der "Es wird Finster" Phase angefangen haben...

Eintracht Frankfurt - 1.FSV Mainz 05: Das schönste Derby aller Zeiten? Also für die Mainzer? Die haben die wahrscheinlich einzigartige Gelegenheit ihren direkten Nachbarn in dessen Stadion quasi in die 2. Liga zu schießen und zeitgleich die Europa League Teilnahme zu sichern... Viel weiter können 2 Vereine, die so dicht aneinander liegen, nicht voneinander entfernt sein...
Das einzige Problem ist halt... dass die in Frankfurt spielen und niemand garantieren kann, dass beide Mannschaften eine weitere Heimniederlage überleben werden...

Dienstag, 19. April 2016

Das lustigste an dieser Bundesliga Saison ist ja...

Wie alle die Kommentatoren und Journalisten uns einreden wollen, dass das alles verdammt eng und spannend ist...

Aufgefallen ist es mir lustiger Weise, als ich am Samstag Zweite Liga geguckt habe... Wenn Nürnberg jetzt gewinnt, könnten sie die Relegation nochmal vermeiden und direkt aufsteigen... Und wenn sie verlieren, kann St.Pauli noch mal auf Platz 3 schielen...

An der Stelle sollte noch der Suizidale Journalist erwähnt werden, der wirklich die Nerven hatte, Markus Kauczinski zu fragen, wie das in der Relegation für ihn denn so war... Ich muss da ja zugeben: Der Karlsruher Trainer ist ein besserer Mensch als ich... ich wäre an seiner Stelle bei dieser Frage richtig aus gerastet und hätte ihm sein Mikro in diverse Körperöffnung gestopft...
Wahrscheinlich war das aber ein Syrien Korrespondent im Urlaub... der fühlt sich halt auch erst dann richtig wohl, wenn er Fragen stellt, für die er erschossen werden könnte...

Aber zurück zum eigentlichen: An den Top 3 der Zweiten Liga hat sich in diesem Jahr noch nichts relevantes geändert... Nürnberg übernahm Tabellenplatz 3 zur Winterpause und baute seit dem seinen Vorsprung konstant aus... davor spielen Freiburg und RB Leipzig untereinander den unbedeutesten Meistertitel Europas aus... Aber ja, wir haben da eine eigene Meisterschale für...
Wahrscheinlich ist Freiburg letzte Saison nur abgestiegen, damit sie sich dieses Ding als erster Verein zum 2. Mal holen können...
Bei der Gelegenheit könnten wir doch auch gleich einen Relegationspokal einführen... warum nicht... dann holt der HSV wenigstens noch mal einen Titel...

Das wirklich relevante ist allerdings: Solange es einem nicht interessiert, wer in der 2. Liga absteigt, ist diese Liga vollkommen langweilig und einfach nur entschieden. Also für 90% der Fußball interessierten in Deutschland... oder kennt ihr Fans des FSV Frankfurt?

Und auch in der Bundesliga will und Markus Opdenhövl gerade erzählen, dass das Saisonfinish wieder genau so schön spannend wird wie letzte Saison. Dazu mal direkt vorne weg, dass die letzte Saison was Spannung im Abstiegskampf betraf absolut über episch war. Und das ist auch nicht weiter schlimm... Ich finde es halt immer furchtbar, wenn uns das allerdings als genau so großartig und spannend angekündigt werden muss... weil man es halt verkaufen muss...

Aber genau genommen ist die spannendste Frage im Abstiegskampf, ob Eintracht Frankfurt Hannover 96 noch einholt oder nicht. Also zumindest was den direkten Abstiegskampf betrifft. Beide Mannschaften machen derzeit den Eindruck, dass sie wirklich nochmal ernsthaft um den Klassenerhalt mitspielen können... ich meine, die Stimmen aus Frankfurt werden auf Sportschau.de unter "Da lief leider was schief" geführt... Immer noch... das ist kein Bug, das kann man einfach niemanden zeigen... Und diese beiden Mannschaften sollen jetzt den Abstiegskampf so schön spannend machen, wie er letzte Saison war?
Und ja, dafür muss es auch um den direkten Abstieg gehen...

Aber selbst den Relegationsplatz. Hoffenheim ist unter Julian Nagelsmann einfach zu stark um abzusteigen. Darmstadt braucht noch höchstens 1 Punkt... 35 Punkte hätten zuletzt 2010/11 nicht für den Klassenerhalt gereicht... Was bleibt uns da also 4 Spieltage vor Schluss? Die Hoffnung auf einen epischen Einbruch beim Hamburger SV... Go for the Threepeat, das hat sich noch keiner getraut!!!
Und ein Rennen zwischen Werder Bremen, dem VfB Stuttgart und dem FC Augsburg. Und diese 4 Mannschaften werden ja auch noch unterschiedlich punkten... Davon bleiben am Ende wahrscheinlich 2 übrig... auch wenn ich mich jetzt nicht festlegen würde, wer außer Werder...

Und oben... gibt es halt das Trauerspiel, dass sich "Rennen um die europäischen Plätze" nennt... Nur um das mal festzuhalten: Mit ihrer verspielten 2 Tore Führung im Derby-Heimspiel hat sich jetzt sogar der 1.FSV Mainz offiziell in diesem Rennen angemeldet.
Zeitgleich weiß niemand, warum Bayer Leverkusen auf ein mal wieder 4. ist... oder warum der definitiv gut besetzte Kader von Wolfsburg anscheinend nur auf die (volle Konzentration auf die) Meisterschaft 2017 schielt...
Ich hatte gerade beim Rennen um die Internationalen Plätze dieses Jahr echt viel erwartet. Denn mit Leverkusen, Schalke, Wolfsburg und Gladbach hatte man 4 Anwärter auf 2 Champions League Plätze... Dass hätte dieses Rennen werden können, für das man die Sportschau einschaltet. Wo jeder Patzer das Aus bedeuten könnte und deswegen jedes Spiel relevant ist...
Jetzt... ist die Hertha immer noch 4... Und das hat wenig mit der Klasse von Hertha zu tun, die in der Rückrunde auf Augenhöhe mit Darmstadt agieren...
Und wenn dann heute noch rauskommt, dass Platz 7 auch noch für Europa reicht... was verdammt wahrscheinlich ist... Ich meine, Werder Bremen müsste bei den Bayern gewinnen, damit das verhindert wird...
Dann gibt es in dem Saisonfinish in der oberen Hälfte noch 2 Fragen: 1.) Verspielt Hertha die 4 Punkte Vorsprung noch?
Und 2.) Holt Wolfsburg die 6 Punkte noch auf...

Da wird einem auf ein Mal deutlich, dass wirklich nur die 4 bis 5 (falls Hoffenheim doch wieder einbricht oder Frankfurt noch mal aufsteht) Mannschaften im Abstiegskampf überhaupt noch um irgendwas geht... das ist eine verdammt schlechte Quote...
Dass ab dem Wochenende 25 der deutschen Profimannschaften nur noch um die goldene Ananas oder für ihre B-Noten spielen, kann kein gutes Zeichen für den Status Quo des Profifußball in Deutschland sein... Vor allem weil diese Quote nur noch steigen wird...

Montag, 18. April 2016

Da guckt man mal eine Woche nicht so genau hin...

Und schießt Atletico Madrid den FC Barcelona in eine tiefe Sinn-Krise... Und ja, die deren Verteidigung ist so überragend, dass Lionel Messi am Sonntag immer noch unbrauchbar war...

Danach habe ich dann einen entscheidenden Fehler gemacht... und dem Sport1 Kommentator geglaubt, als er mir sage "Und Marco Reus macht den Deckel drauf"... Wichtigste Lektion: Nur weil der glaubt das Ding ist durch, solltest du nicht abschalten...

Und dann... gewinnt Hannover 96... gegen den Tabellenvierten... Der erste Vorfall war ja beinah zu erwarten (Atletico ist halt ein überragendes Ingolstadt...). Dass Mannschaften, die von Jürgen Klopp trainiert werden, überragende Comebackfähigkeiten besitzen, hätten die Dortumunder auch zumindest erahnen können... Aber dass selbst Hannover auf ein Mal wieder wie eine seriöse Bundesligamannschaft auftritt... Gegen einen Champions League Aspiranten...

Was mir dabei einfällt: Das letzte Mal, als ich mit den Worten "Da passiert doch nichts" abgeschaltet habe, war ebenfalls der FC Liverpool beteiligt... Damals habe ich ausgeschaltet, weil Liverpool so verzweifelt war... die haben Didi Hamann eingewechselt...

Am Ende muss man sich auf ein Mal die Frage stellen, ob Thomas Schaaf überhaupt ein guter Trainer ist... Also ähnlich wie bei Huub Stevens halt...

Das Highlight war dabei allerdings die Erklärung von Lars Stindl, der den einen Konter als das Problem ausgemacht hat... also den Fakt, dass man ein Mal in der Rückwärtsbewegung schlecht umgeschaltet hat, soll ihnen das Spiel gekostet haben... nicht der Fakt, dass sie sich gegen eine normalerweise hoffnungslos überforderte Hintermannschaft eine einzige echte Torchance erspielt haben...
Hey, man kann gegen Hannover ja durchaus mal ein Gegentor kassieren... weil man die halt auch nicht so richtig ernst nimmt... man sollte allerdings hinterher in der Lage sein, die an die Wand zu spielen und noch 2-3 Dinger einzuschenken... Das Gladbach das nicht mal im Ansatz geschafft hat, war das eigentliche Problem....

Das absolute Highlight der Woche bleibt aber... Eintracht Frankfurt... Dabei rede ich noch nicht mal von der Leistung auf dem Feld... die lange Zeit überraschend gut war... aber wenn du selbst in deinen guten Spielen mit 0:3 aus dem Stadion geschossen wirst, hast du ein echtes Problem...
Wenn du dann noch mit deinen Postgame Interviews die ARD Mediathek sprengst... Jan Böhmermann-Style...
Die Aussagen von Marco Russ klangen ungefähr so: "Uns kann keiner vorwerfen, dass wir jetzt sagen, wir schaffen das noch..." Und ja, jedem Frankfurt Fan sollte dieses Interview Angst gemacht haben... noch mehr als sie Russ vorher schon bei euch gespürt hat...

Aber hey, Niko Kovac bewirbt sich gerade für den inoffiziellen Krassimir Balakov Award: Ein kurzes Intermezzo bei einem Bundesliga-Abstieg, dass so beschissen läuft, dass er hinterher nie wieder ein ordentliches Jobangebot bekommt... wobei hinterher niemand raus kriegen wird, ob das wirklich am Trainer lag...

Ich meine, wir reden von Eintracht Frankfurt... die sind berühmt für absolut epische Rückrunden die in absolut unnötigen Abstiegen enden... quasi der Anti-HSV... Und ja, an der Stelle fragt man sich schon, ob man diesen Blog nicht schon zu lange betreibt... schließlich ist die Eintracht gerade zum 2. Mal auf "Hall of Shame" Kurs...
Und ja, die Frankfurter Profis sind gerade in Person von Stefan Aigner auf einem Niveau angekommen, bei dem es die größere Strafe für die Mannschaft ist, wenn der Schiedsrichter sie nicht vom Platz stellt...

Georg Niedermeier: "Bis Niedermeier einen Stockfehler hatte." Klingt irgendwie nach dem Titel der neusten Telenovela im SWR... Was mich dabei am meisten verwundert: Warum konnte Alexander Zorniger mit diesem Verteidiger, der doch offensichtlich so wunderbar in sein Defensivkonzept passt, nichts anfangen...

Freitag, 8. April 2016

Vorschau auf den 29. Spieltag

Der Freitag Abend:
Hertha BSC Berlin - Hannover 96: Es gibt in diesen Wochen so viele so geile Ansetzungen... ich meine, selbst Real Madrid gegen Wolfsburg wird dazu gehören... und es gibt an einem Freitag Abend Berlin gegen Hannover vor wahrscheinlich 25.000 Fans...

Der Samstag Nachmittag:
Hamburger SV - SV Darmstadt 98: Dass ist doch genau eines dieser Heimspiele, in denen sich der eigentlich schon gerettete HSV eindrucksvoll im Abstiegskampf zurück melden kann... diese Chancen hat man bisher immer genutzt...

VfB Stuttgart - Bayern München: Es ist faszinierend zäh, was die 3 großen Titelfavoriten in der Champions League derzeit so abliefern... als würden sie allen anderen auch eine Chance geben... Die Schlechten Nachrichten (als Bayern-Hasser): Die Münchener stehen derzeit trotzdem am besten da... und Aturo Vidal zeigt, warum man ihn geholt hat...

Werder Bremen - FC Augsburg: Dieses Wochenende beginnt sie. Die großen Abstiegsendspielsaison. Und damit auch der Grund, warum ich immer sage, dass es eigentlich nur wichtig ist, dass man in April in Reichweite zum rettenden Ufer liegt und dann "einen Lauf" bekommt und 3 von 5 Spielen gewinnt...

Eintracht Frankfurt - TSG 1899 Hoffenheim: Das belegt niemand so gut, wie diese beiden Mannschaften. Frankfurt wirkte nach 20 Spieltagen wie keine wirklicher Abstiegskandidat, Hoffenheim wie sicher abgestiegen. Jetzt scheinen die Rollen vertauscht... aber wenn der eine Trainerwechsel noch zieht und der andere verpufft, kann das in 2 Wochen schon wieder anders herum aussehen...

FC Ingolstadt 04 - Borussia Mönchengladbach: Was bei all den Jammern über die Ingolstädter gerne vergessen wird: Die nehmen die selbe Entwicklung wie der 1.FC Köln letzte Saison. Von einer brutal stabilen Mannschaft in der Hinrunde zu einem Team, das auch spielerische Akzente setzen kann... fehlt jetzt noch der dritte Schritt zum Team, das ständig verpfiffen wird... was bei dem Ruf, den die sich aufgebaut haben, war nicht so unwahrscheinlich ist...

Das Spitzenspiel am Abend:
VfL Wolfsburg - 1.FSV Mainz 05: Kommt jetzt wieder die Bundesliga-Version der VW-Truppe? Und ja, alle beteiligten müssen sich fragen lassen, warum man national immer wieder so dürftige Leistungen abliefert. Das ist halt der eigentlich entscheidende Vorsprung der Bayern: Die spielen nie nur in einem Wettbewerb gut, sondern immer in allen...

Der Sonntag:
FC Schalke 04 - Borussia Dortmund: Nachdem der Samstag vom Abstiegskampf geprägt wird, wird der Sonntag für die Derbys freigehalten... und ja, so sollte man einen Spieltag planen... schließlich können all die Schalker und Leverkusener Fans (ja, genau die) das Spiel sehen, hinterher (Frust-)Saufen und trotzdem Montags wieder zur Arbeit...
Um noch was spezifisches zu sagen: Schalke ist derzeit wahrscheinlich einer von 10 Vereinen der Welt, die im Brustton der Überzeugung sagt, dass Dortmund nie ein Vorbild für sie sein wird... die anderen 9 Vereine sind Bayern, Real, Barca oder gehören einem verrückten Scheich...

1.FC Köln - Bayer Leverkusen: Ist Leverkusen eine brillantes Pferd? Jedes Mal, wenn ich denke: Jetzt wird es aber verdammt eng für Roger Schmidt, der ist doch kaum noch zu halten... legt Leverkusen eine Serie hin, die sie wieder in Richtung Champions League katapultiert..
Was man an der Stelle den hier gerade für seine Aussagen häufig kritisierten Rudi Völler zu gute halten muss: er stärkt in solchen Situationen regelmäßig vorher dem Trainer den Rücken... Die scheinen sich wirklich auf Schmidt festgelegt zu haben...