Dienstag, 19. September 2017

Vorschau auf die englische Woche

Der Dienstag Abend:
Borussia Mönchengladbach - VfB Stuttgart: In Gladbach feiert man es gerade als Fortschritt, dass man nach dem zweimaligen Rückstand in Leipzig jedes Mal die richtige Reaktion gezeigt hat und zurück gekommen ist... was ich faszinierend finde... denn die Reaktionen auf Rückstände waren diese Saison noch nie "Das Problem"... sondern eher, dass man ständig in Rückstand gerät...

FC Schalke 04 - Bayern München: Fandet ihr es auch faszinierend, wie sehr sich Bayern Offensive am letzten Wochenende nach dem "Müller-Tor" (welches eigentlich Arjen Robben gehören sollte...) kollektiv um den Titel "Gomez der Woche" beworben hat? Ich glaube ja: die haben meinen Artikel über Müllers Torbilanz aus der Vorsaison gelesen und wollten beweisen. dass Müller auch in engen Spielen Scorerpunkte sammeln kann... ist ihnen nicht gelungen...

FC Augsburg - RB Leipzig: An alle, die jetzt ihre "Augsburg steigt ab" Prognosen wegwerfen wollen: Es gab schon ganz andere Mannschaften, die sogar noch besser gestartet sind und am Ende trotzdem hoffnungslos abgestiegen sind... es kann durchaus noch passieren, dass sich die Augsburg-Fans fragen werden, warum Finbogasson sein gesamtes Pulver ausgerechnet in dem einen Spiel verballern musste...

VfL Wolfsburg - Werder Bremen: Die spannendste Frage zum Thema Trainerwechsel in Wolfsburg ist ja: War das Vertrauen in Martin Schmidt so groß, dass man auf keinen Fall riskieren wollte, dass der nach Köln geht? Oder war das Vertrauen in Andries Jonkers so gering, dass man nicht darauf warten wollte, dass Peter Stöger frei gestellt wird?

Der Mittwoch Abend
1.FC Köln - Eintracht Frankfurt: Natürlich wirkt es bei einem 0:5 relativ albern, wenn man auf Grund des einen Gegentores eine Neuansetzung fordert... Denn genau genommen muss man im Fußball doch deutlich schlechter als der Gegner sein um 0:5 zu verlieren... Dennoch muss man festhalten: Es hat ganze 4 Spiele gedauert, bis über das "Der Videobeweis wurde falsch eingesetzt, also müsste das Spielergebnis eigentlich ungültig sein..." Thema diskutieren müssen... Man stelle sich vor, ein Abstiegskrimi, der 1:0 ausgeht, wäre dadurch entschieden worden, dass ein Tor, welches nach dem Pfiff eines Schiedsrichters erzielt wurde, plötzlich zählt... Auf ein Mal wird einem bewusst: Vielleicht... hätte man das doch in weniger relevanten Ligen testen sollen... so dass es in der Bundesliga erst angewendet wird, wenn man weiß, wie und wann das Ding funktioniert. Und ja, es ist echt absurd, dass jetzt wegen des Videobeweises mehr diskutiert wird als vorher...

Hertha BSC Berlin - Bayer Leverkusen: Die perfekte Ansetzung um in Leverkusen jegliche Euphorie im Ansatz wieder zu zerstören? Es scheint auf jeden Fall so, dass die Werkself schon im Vorfeld alles daran setzt, den Sieg gegen Freiburg klein zu halten...

SC Freiburg - Hannover 96: Wo wir schon dabei sind: Auch Hannover 96 hat eine diese Partien im Angebot, bei denen man nachweisen kann, dass man "wirklich noch nicht so weit ist", auch wenn die Tabelle gerade was anderes aussagt... und ja, langsam muss Hannover solche Spiele auch mal nutzen... wann wenn nicht in Freiburg?

Hamburger SV - Borussia Dortmund: Aus der beliebten Serie "Und täglich grüßt das Murmeltier": Klaus-Michael Kühne kündigt an, sein finanzielles Engagement beim HSV zu beenden. Die allgemeine Reaktion der Hamburger dürfte ein "Echt? Schon wieder?" sein... Man darf gespannt sein, wie lange Kühne sich dieses Mal an seine eigene Ansage hält...

1.FSV Mainz 05 -TSG 1899 Hoffenheim: Irgendwie... verwirrt mich ja das, was ich die ganze Zeit über die Mainzer lesen muss... Also... da ist bisher nichts wirklich ungewöhnliches passiert... trotzdem wird "in den Medien" ständig direkt oder indirekt über Sandro Schwarz spekuliert... Die Frage ist ja: Wo kommen diese Spekulationen wirklich her? Also weiß der Kicker am Ende einfach mehr als wir und diese ungute Gefühl geht vom Verein aus? Oder haben sie einfach sonst nichts zu schreiben und müssen Mainz irgendwie interessant halten? Man darf gespannt sein, wie sich das auflöst...

Montag, 18. September 2017

Wie Hannovers Fanszene die Ultras enttarnt.

Ja, ich weiß, worst of... bla bla... Peniswitz...

Vielleicht komme ich morgen in der Vorschau drauf zurück, mal gucken...

Aber erst Mal... muss man sich ausgiebig der absurdesten Geschichten der letzten 20 Jahre ergötzen: Hannover 96s Ultras... und ja, wir haben den Zeitpunkt erreicht, wo die eigenen Fans "Ultras Raus!" brüllen... what the fuck?

Das völlig groteske an der Situation ist ja... dass die Ultras im Stadion schlechte Stimmung verbreiten, obwohl die Mannschaft in der Liga so gut da steht, wie wahrscheinlich noch nie in der Vereinsgeschichte.
Da übernimmt man für mehr als 24 Stunden die Tabellenführung... und alles, was diese Ultras wollen, ist den einen Mann, der das überhaupt möglich gemacht hat, zu vergraulen.

Und ja... ohne den Kind, der jetzt ganz dringend weg muss... also... gehen wir mal zurück in das Jahr 1997... Damals, als die Welt noch in Ordnung war, weil Hansa Rostock vor St Pauli und Halle stand... Und das große Niedersachsenderby war das Highlight der Regionalliga Nord... von der Tabellenführung in der Bundesliga konnte man damals genau genommen nicht mal träumen... Genau so wenig von Auftritten im UEFA Cup...

Man war auf dem aller besten Weg das Rot-Weiss Essen des Nordens zu werden. Dieser Verein mit großer Tradition, der aber aus irgendwelchen Gründen vor 5000 Zuschauern gegen FC Wegberg-Beeck antreten muss...

Denn eines ist doch ziemlich sicher... ohne Kind wäre Hannover nicht wieder auf die Beine gekommen. Man wäre im günstigsten Fall auf Augenhöhe mit Eintracht Braunschweig: Ein guter Zweitligist, der vielleicht alle Jubeljahre durch absurde Betriebsunfälle mal aufsteigt, nur damit dieser dann nach 12 Monaten postwendend wieder repariert wird... Und dies ist das Best Case Szenario. Genau so wahrscheinlich ist es, dass man irgendwo in der Oberliga rumgurkt...

Diese Ultras sollten mal einen ehrlichen Blick in den Spiegel werfen... und sich selber fragen: "Wäre ich überhaupt Hannover Fan geworden, wenn Kind sich nicht so engagiert hätte?" Natürlich!!! Werden die alle behaupten. Natürlich würden sie den Verein auch in der Regionalliga unterstützen!!! Und auf keinen Fall wäre man zum VfL Wolfsburg übergelaufen...

Realistisch betrachtet... hat Hannover heute mehr Ultras, als man in der Regionalliga insgesamt Fans hatte. Das ist ja da absurde: Man ist gegen ein Erfolgskonzept, ohne dass man selber gar nicht existieren würde...

Und das... lässt sich, wenn auch nicht so extrem, auf alle Ultra Gruppen ausweiten: Die stehen in wunderschönen Fankurven, jubeln technisch hervorragenden Fußballern zu... und kritisieren genau die Kommerzialisierung, ohne die das alles gar nicht möglich wäre...

Vielleicht sollten die sich mal die trostlosen Stadien der 89er und 90er Jahre angucken. Und Darmstadt hat man da ja wunderbar sehen können... die Stadien aus der damaligen Zeit verstoßen heute gegen die Lizenzauflagen der DFL...
Jetzt werden die Ultras natürlich wieder behaupten: Wir würden uns ja auch im Stadion Rote Erde Bundesliga angucken und da Stimmung verbreiten. Ähm... ich sag das mal so: Die Zuschauerzahlen der Bundesliga haben sich seit dem Jahr 1990 verdoppelt. Mittlerweile gehen so viele Leute in der 2. Liga ins Stadion, wie damals in der Bundesliga. Und das liegt natürlich hauptsächlich daran, dass die Bundesliga mittlerweile eine ganz andere Stellung in der Gesellschaft hat, als vor 20 oder 30 Jahren. Diese Stellung konnte sie sich aber nur erarbeiten, weil sie eine wirtschaftliche Erfolgsgeschichte ist... die dann noch um die WM 2006 anfing übelst zu boomen.
Auch hier gilt: Ohne die Kommerzialisierung, die so viele der Ultras jetzt kritisieren, wären viele von denen gar nicht im Stadion. Auf jeden Fall wären sie dort nicht so zahlreich vertreten. Und damit auch keine derart wahrnehmbare Macht...

Aber den Ultras geht es ja um den ursprünglichen Fußball und dem Verein an sich... Und auch da muss man, gerade wenn man sich Hannover anguckt, einfach nur fragen "Wirklich?"

Also anders ausgedrückt: Wir werden nie wirklich nachvollziehen können, in wie weit der Stimmungsboykott in der 2015/16er Saison der Mannschaft auf dem Platz geschadet hat. Was wir festhalten können: Die Mannschaft hätte in der Abstiegssaison wirklich jede Unterstützung dringend nötig gehabt. Aber den Ultras war es wichtiger, ihre politische Meinung ins Stadion zu bringen.

Und genau dasselbe sehen wir jetzt. Eigentlich müsste man sich als Ultra doch derzeit erst Mal über die Leistungen auf dem Platz freuen. Und die Mannschaft auf dem Platz bei ihrem Weg weitestgehend unterstützen, damit dieser Magische Lauf so lange anhält wie möglich. Stattdessen verbreiten sie eine total widersprüchliche destruktive Stimmung im Stadion...

An der Stelle wird halt eines ziemlich deutlich: Diesen Ultras geht es nicht "um den Fußball" oder "um die Sache"... ihnen geht es hauptsächlich darum, sich selbst als Gemeinschaft zu profilieren.
Und solche Gruppierungen wollen dann ernst genommen werden... die derzeitigen Protestaktionen gegen Martin Kind werden der Ultra Szene dabei eher schaden als helfen...

Dabei will ich gar nicht in Frage stellen, dass diese Ultras nicht auch ein wichtiger Bestandteil der Fußballkultur sind. Eher im Gegenteil. Aber "sie" (und ja, es gibt natürlich keine einheitliche Ultrabewegung...) müssen halt auch darauf aufpassen, dass sie sich nicht mit ziemlich dämlichen Aktionen selber ins Abseits stellen...
Und wenn das restliche Stadion "Ultras Raus" brüllt, hat man das definitiv geschafft... Herzlichen Glückwunsch.

Freitag, 15. September 2017

Vorschau auf den 4. Spieltag

Der Freitag Abend:
Hannover 96 - Hamburger SV: Sind wir uns eigentlich sicher, dass es bei Eurosport wirklich technische Probleme gibt? Vielleicht... also nur ganz ganz vielleicht... protestieren die auch einfach dagegen, dass sie ständig den HSV zeigen müssen... schließlich haben sie für die Bundesliga bezahlt und nicht für diesen Scheiß...
Was an der Stelle auch noch mal erwähnt werden muss: Ist es nicht schön, dass wir als Kunden ein Bundeskartellamt haben, dass sich darum kümmert, dass wir nicht von großen Monopolen durch Preisabsprachen über den Tisch gezogen werden? Da können wir ja nur von profitieren...

Der Samstag Nachmittag:
Bayern München - 1.FSV Mainz 05: Warte was? War nicht "Die Rotation in einem mit Stars besetzen Kader" (andere nennen das "Menschenfänger") die eine Kernkompetenz, die Carlo Ancelotti für diesen Job qualifiziert hat? Wenn man sich die Reaktionen von Thomas Müller und Franck Ribery so anguckt, ist er auf diesem Gebiet ziemlich... nun ja... schlecht...

Werder Bremen - Schalke 04: Bei Werder macht man sich derzeit Sorgen darüber, dass man in Anbetracht des schweren Startprogramms zu wenige Gegentore bekommen hat... nur eines von Hoffenheim, wo man normaler Weise 4 kassiert... ebenfalls nur 2 gegen Bayern, wo man sonst mit 6 rechnet... So ist das eigentliche Saisonziel 66 Gegentore natürlich schon fast außer Reichweite...

Eintracht Frankfurt - FC Augsburg: Ich muss ja mal zugeben... das Interview von Kevin-Prince Boateng im Donnerstags-Kicker war eine starke Vorstellung... Und beweist einem halt auch eines: Wir machen uns halt doch ziemlich schnell ein Bild von unseren Profis. Und wenn man dann erst Mal in einer Schublade drinsteckt... kommt man da nie wieder raus... Ich meine, das einzige, was man ihm wirklich vorwerfen kann... ist doch, dass sein Körper nicht mitgespielt hat, als er auf Schalke war... Und dort dann als Sündenbock aussortiert wurde (was auf Schalke ja jedem passieren kann)... Dennoch betrachten wir ihn alle als Alpha-Kevin... und ja, ich bin ja irgendwie auch in die Falle getappt... bringe es aber trotzdem nicht übers Herz in als Prince zu bezeichnen... Das liegt aber nicht an ihm...

Damn it... Frankfurt braucht nächste Saison dringend Lila Trikots... ganz dringend. Do it.

 VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg: Christian Gentner ist doch wohl ein absolutes Unikat... Wie viele Spieler fallen euch ein, die 2 Mal deutscher Meister wurden, ohne für Bayern oder Dortmund gespielt zu haben? Jetzt trifft er mit seinem einen Meisterverein auf den anderen...
Aber damit nicht genug... Gentner kommt, obwohl er Stuttgarter und zweifacher Deutscher Meister ist, nur auf 5 Länderspiele... das war anscheinend das eine Bauernopfer von Jogi Löw, der dringend allen beweisen musste, dass er gar nicht ständig und bevorzugt Stuttgarter nominiert...

Das Spitzenspiel am Abend:
RB Leipzig - Borussia Mönchengladbach: Zeit für Dieter Hecking Sprechchöre in Leipzig? Schließlich dürfte Hecking "der letzte Überlebende" aus der einen Bundesligsaison des VfB Leipzigs sein... also alle anderen Spieler in dieser Mannschaft sind eher Kandidaten für ein "Was macht eigentlich" Interview... Damit hat man jetzt die einzigartige Möglichkeit mal die schöne Fußballtradition der Nachwende Zeit zu feiern...

Der Sonntag:
TSG 1899 Hoffenheim - Hertha BSC Berlin: Der Moment... wo die Hertha die große "Erfolgsgeschichte" aktuellen Europacup-Woche ist... weil sie es immerhin geschafft haben, zu Hause 0:0 zu spielen... und ja, das ist genau der Moment, in dem die englischen B-Mannschaften in der 5 Jahres Wertung an "uns" vorbei ziehen... Zum Glück ist Frankreich noch so weit weg...

Bayer Leverkusen - SC Freiburg: Warte was? Sind die 3 Sonntags- (oder das zusätzliche Montags-)Spiele nicht eingeführt worden, um die Strapazen für die Europa League Teilnehmer besser zu verteilen? Und jetzt... gibt es direkt bei der ersten Anwendung ein Spiel, dass mit Europa nichts mehr zu tun hat? Das ging schnell...

Borussia Dortmund - 1.FC Köln: Falls irgendjemand in Köln dachte, dass es ja einfacher werden muss... ich sag das mal so: Die gute Nachricht lautet: Das Problem mit dem Ballbesitz wird man dieses Wochenende nicht haben...

Mittwoch, 13. September 2017

Das Große Problem an der "Cause Müller"

Nur eines? Dabei gibt es doch so viele...

Fangen wir erst Mal mit dem Offensichtlichen an: Es ist anscheinend für all unsere Experten unmöglich, eine sachliche Debatte über Thomas Müller zu führen. Also über den Fußballer... Schließlich ist er als Persönlichkeit unantastbar. Die letzte übrig gebliebene absolute, bedingungslos geliebte Identifikationsfigur beim FC Bayern. Und als designierter WM-Rekordtorschütze auch ein Nationalheld. Dazu kommt das "Bonus-Feature", dass selbst der Kicker mit dem Mann interessante Interviews führen kann... Auch wenn ich irgendwie das Gefühl habe, das ich 80% des Interviews schon im Februar in der Socrates gelesen habe... In einem der schwächeren Socrates Interviews... Aber Details...

Das Problem ist halt: Die Persönlichkeit Müller überstrahlt alles. Also sogar den Fakt, dass das eigentlich kein wirklich guter Fußball ist.

Da. Ich habe es ausgesprochen. Müller ist jedes Wochenende der schwächste Fußballer im Bayern-Kader... Ok, Sven Ulreich dürfte er im 1gegen1 im Dribbling besiegen... aber selbst ein Manuel Neuer könnte rein fußballerisch betrachtet mehr drauf haben, als Thomas...

Und ja, die "freundliche" Interpretation dieses Fakts lautet "Müller ist ein Unikat". Der findet Räume, die sonst niemand findet. Damit sind auch die 2 herausragenden Eigenschaften von Müller erwähnt worden; Antizipation und Handlungsschnelligkeit.
Die bittere Wahrheit ist aber: Diese Fähigkeiten hat er jahrelang ausgereizt, in dem er extrem von seinen überragenden Mitspielern (sowohl im Verein, als auch im Nationalteam) profitiert hat...

Also... geht einfach mal ein kurzes Gedankenexperiment durch: Stellt euch vor, Müller wäre bei 1860 München groß geworden... und Österreicher... glaubt ihr, für den hätte sich irgendjemand interessiert... Klar, Bundesligastürmer wäre er wahrscheinlich trotzdem geworden... aber mehr auch nicht...
Am Ende... müssten die Uli Hoeneß eigentlich immer noch Dankesreden auf Louis van Gaal halten, der damals in einem Akt absurder Genialität erkannt hat, dass Müller (der in der Jugend nie ein großer Name war... siehe seine 9 U-Länderspiele... die zu Zeiten kamen, bevor wir 2 U21 Nationalmannschaften stellen konnten) im richtigen Umfeld perfekt funktionieren kann... solange er am eigenen Limit spielt...

Es ist nebenbei nicht so, dass ich das Müller vorwerfen will. Im Gegenteil. Um ein weiteres Beispiel zu bringen: Wer bringt eigentlich eher die Voraussetzungen mit ein absoluter Superstar zu werden? Lukas Podolski mit seinem überragenden Linken Fuß? Der mit den Ding halt Sachen anstellen kann, von dem wir alle nur träumen können? Oder Thomas Müller, der eigentlich nichts überragend kann? Aber Müller war halt Jahrelang gewillt, sich so weit zu quälen, dass er immer das Maximum heraus geholt und abgerufen hat. Und solche Spieler kriegen (selbst wenn sie das für Deutschland und Bayern tun) immer erst Mal Respekt...
Und dass Müller jahrelang weit über seinem eigentlich fußballerischen Horizont verdammt erfolgreich war, muss man halt einfach mal hoch anerkennen.

Aber... Müller muss halt auch dieses Maximum abrufen, um relevant zu bleiben. Und da kommen wir zur nächsten bitteren Wahrheit: Der Junge war in der letzten Saison richtig Scheiße. Also der ist halt letzte Saison wirklich von seinen Mannschaftskameraden durch geschleppt worden.
Und natürlich ist ein Kicker Notenschnitt von 3,44... nun ja, bei anderen Mannschaften wäre er damit wahrscheinlich in der Top 5 der Saison... Und 19 Scorerpunkte sind doch auch mehr als beeindruckend. Aber bei genauerem Hingucken... Hat er 14 dieser Scorerpunkte bei den 6+X:0 Schützenfesten gegen Bremen, Wolfsburg (da gleich 2 Mal), Hamburg und Augsburg gesammelt... diese Vereine müssen sich schon fragen, wie das ausgegangen wäre, wenn die Bayern zu 11. aufgelaufen wären...
Und diese Spiele treiben ja auch seinen Notenschnitt nach oben... auf der anderen Seite... Stehen 8 Spiele, in denen Müller die Note 4,5 oder schlechter bekommen hat... während er von absoluten Spitzenspielern umgeben ist... Besonders hervorgehoben soll hier sein Rückrundenauftakt... in dem er in 3 von 4 Spielen die Note 5,0 bekam... Autsch...

Trotzdem... um den Bogen zu schlagen... fragen sich alle, warum Müller dann in den wichtigen Spielen nicht spielt... Obwohl er im Hinspiel gegen Real Madrid gespielt hat... und zwar schlecht... Nun ja... ähm... Leistungsprinzip?
Und wenn er denn eingewechselt wird... Beginnt sein Spielbericht mit einem "Im Mittelfeld verliert der soeben eingewechselte Müller einen wichtigen Zweikampf gegen Casemiro". Die Bayern haben ja nach dem Ausscheiden gegen Real Madrid so exzessiv auf den Schiedsrichter geflucht, dass sie die eigentlich entscheidende Information verpasst haben: Wenn Müller Normalform erreicht, kommen die Bayern souverän weiter.
Genau der Müller, den "ihr alle" unbedingt in der ersten Elf sehen wolltet...
Und bevor ihr jetzt mit "Naja, Müller musste im Hinspiel halt Mittelstürmer spielen... das liegt ihn halt nicht" 1. Genau. Wenn Müller keinen Weltklasse Mittelstürmer neben sich hat, von dem er profitiert, ist er nicht gut genug. 2. 2015 hätte er da trotzdem funktioniert. Wenigstens halbwegs.

Und nur um mal zu erwähnen, dass beim jetzt endlich ausgeruhten Müller nicht alles besser wurde... das 0:2 gegen Hoffenheim muss genau genommen auch er verhindern. Hätte er vor 2 Jahren auch... jetzt... kommt er wieder nicht in den Zweikampf... Für jemanden, der Fußball genau genommen arbeitet, ist das ein verdammt schlechtes Zeichen...

Und ja, gerade in engen Spielen ist Müller derzeit eher ein Risikofaktor. Und das ist der einzige Müller, den Carlo Ancelotti kennt. Natürlich setzt er den derzeit lieber auf die Bank. Er wird sich ärgern, dass er es nicht häufiger gemacht hat... Und auf ein Mal kommt eine absurde Unruhe auf, weil Ancelotti eine Entscheidung trifft, die sachlich betrachtet zwingend notwendig ist. Müller hat derzeit einfach nicht das Niveau für die Bayern. Und er muss erst Mal nachweisen, dass er wieder auf dieses Niveau kommt.
Das ist halt die nächste bittere Wahrheit: Müller ist dichter an einem Bastian Schweinsteiger als an Philipp Lahm. Er ist einer dieser Spieler, die man bei den Bayern halt aussortieren muss, wenn sie einen Schritt langsamer werden. Oder er findet sich mit seiner Rolle als Ergänzungsspieler ab... Danach sieht es derzeit eher nicht aus...
Also um mal eine Prognose abzugeben: Müller wird die Bayern verlassen, bevor er 31 ist. Die Frage ist dann, ob er sich das Jahr im europäischen Ausland bei einer Mannschaft wie Manchester United in ihrer Umbruchphase antut... oder ob er direkt ins exotische Ausland wechselt...

Und wo wir schon dabei sind: Wenn der seine Form nicht wieder findet, aber unbedingt spielen muss... wird er erst den Bayern die Meisterschaft kosten... und danach Deutschland den Weltmeistertitel... weil... Jogi Löw und Oliver Bierhoff ja felsenfest davon überzeugt sind, dass es "nur" das fehlende Vertrauen ist... wie absurd ist das eigentlich... da spielt jemand 3 von 4 Spielen richtig schlecht, wird im wichtigsten Hinspiel trotzdem in der ersten Elf aufgestellt... enttäuscht wieder... aber er darf sich auf fehlendes Vertrauen berufen? What the fuck?
Und dann... kommen all die Leute aus ihren Verstecken gekrochen und behaupten, dass es ja Wahnsinn war den Müller überhaupt aufzustellen...

Und wenn ihr jetzt denkt: Das ist doch absurd. Das wird uns doch nicht passieren... dann müsst ihr allerdings auch ehrlich sein und behaupten "Das wird uns nicht schon wieder passieren." 2016 hätten wir dieselbe Debatte über Schweinsteiger führen müssen. Löw hat sie mit einem "Natürlich ist Schweinsteiger bei der EM gesetzt, das ist mein Kapitän" beantwortet... Nur um dann an einem von Schweini verursachten Handelfmeter zu scheitern... Also wenn Löw (und Bierhoff) wirklich was aus der EM gelernt haben...

Dienstag, 12. September 2017

Ist diese Gruppenauslosung genau genommen ein Worst Case Szenario?

Ja, klar, genau genommen eine weitere Tradition hier... es wird jetzt darüber gejammert, wie Bedeutungslos die Champions League Gruppenphase sein wird... was soll ich machen, ich bin halt ein Konzeptkünstler... "I feel like everyone's albums are concept albums, it's just too bad that most of ya'll are working with stupid concepts"...

Aber gefühlt... wird dieses Jahr alles noch viel schlimmer als sonst... was natürlich an der "großen vergebenen Chance RB Leipzig" liegt. Dieser Verein hätte zumindest eine Gruppe richtig spannend machen können, will uns dagegen jetzt einreden, dass man nicht von "Losglück" reden kann, weil man "nur" zu Besiktas Istanbul muss... Da könnten Bengalos abgebrannt werden, so was kennen die Jungs von RB nicht...

Dabei sieht die Gruppenphase sieht auf den ersten Blick durchaus verlockend aus: Wir kriegen das Albtraumtrio Mbappe-Neymar-Draxler im direkten Vergleich mit unserer größten Traditionsmannschaft... quasi so was wie ein Kampf der Systeme...

Real Madrid stattet Deutschland einen Besuch ab, was immer lustig ist... Schließlich kommt die derzeit beste Mannschaft der Welt zu der einen Truppe, die sie immer wieder nervt...

Und RB Leipzig bekam zum Comeback der Stadt Leipzig im Internationalen Geschäft nach 29 Jahren (wenn so was in Köln passiert, ist das ein großes Thema... oh und es ist das Champions League Debüt des Bundeslandes Sachsen... dachten die Kölner wirklich, ihnen wäre es 25 Jahre lang schlecht gegangen?) eine machbare Gruppe...

Auch "International" sieht die Auslosung auf dem ersten Blick gar nicht schlecht aus: Wir kriegen das Duell der beiden größten Bösewichte, die trotzdem ins Halbfinale kommen könnten: FC Chelsea - Atletico Madrid. Wir kriegen die Neuauflage des Finales 2015 (aka das letzte Mal in der Geschichte, dass nicht Real Madrid gewann) mit Barcelona - Juventus... Dazu SSC Neapel - Manchester City und FC Sevilla - FC Liverpool... da ist doch in jeder Gruppe was dabei... außer in der Manchester United Freilos Gruppe, man kann aber nicht alles haben...

Wo ist jetzt also das Problem? Nun ja... diese Gruppenphase wird absolut langweilig. Im Wesentlichen... werden 2 Mannschaften aus den großen Ligen scheitern: der AS Rom ist halt doch deutlich schwächer als Madrid oder Chelsea. Dürfte sich aber den Titel als mindestens 2. bester Gruppendritter (und damit Geheimfavorit auf die Europa League) sicher sein. Aber sein wir ehrlich: Ein Weiterkommen der Roma wäre eine dicke Überraschung.

Und dann ist da noch das eine wirklich spannende Duell: Borussia Dortmund - Tottenham Hotspurs. Das einzige Duell um Platz 2, welches relevant ist und wo ich nicht vorhersagen will, wie es ausgeht. Und wo der Ausgang auch relevant ist. 2 von 96 Duellen... da ja am Ende auch der direkte Vergleich übers weiterkommen entscheidet, wenn Punktgleichheit vorliegt... Anders ausgedrückt: Wenn Dortmund am Mittwoch in Wembley gewinnt, ist der Drops so gut wie gelutscht...

In den anderen Gruppen geht es quasi nur darum, ob man im Achtelfinale im Rückspiel Heimrecht hat oder nicht... Yeah!!! Spannend... Und hey, als Gruppensieger hat man zumindest die theoretische Chance auf ein Date mit dem Gruppenzweiten der Gruppe A...
Diese ist bei genauerem Hinsehen die spannendste. Klar, ManU wird sich als erste Mannschaft für die nächste Runde qualifizieren. Aber beim Rest? Basel, Moskau und Lissabon werden sich untereinander einen echten Kampf um die Extra Millionen im März geben. Und einer wird komplett auf der Strecke bleiben... Da sie aber International absolute NoNames sind, wird sich keiner dafür interessieren...

Ich lege mich da jetzt einfach mal fest: In Lostopf 1 werden nach der Gruppenphase Manchester United, Paris St.Germain, Barca, Sevilla, ManCity, Monaco und Real Madrid liegen.
In Lostopf 2 die Bayern, Chelsea, Juve, Liverpool, Neapel, Porto (ich muss ja meine 10 Thesen durchziehen...), Dortmund.... und halt diese eine Gurkentruppe aus Gruppe A.
Würde ich überhaupt Geld zurück kriegen, wenn ich jetzt auf diesen Ausgang tippe? Klar, weil ich aus Prinzip gegen die Bayern wette... und aus Storyline Gründen gegen RB... Aber technisch gesehen sind 14 von 16 Achtelfinalplätze fest vergeben... das kann keine gute Ausgangslage sein...

Und auf ein Mal wird einem bewusst, dass die Matchups auf dem Papier zwar super geil aussehen, aber praktisch gesehen völlig belanglos sind. Das Teilnehmerfeld im Achtelfinale wird eh zu hochkarätig besetzt sein, dass der Lostopf 1 wirklich was bringt. Aber ab Mannschaft 15 ist der Leistungsunterschied dann einfach zu groß um Spannung zu erzeugen...

Verhindert hätte das natürlich... wenn Rom und Leipzig in Gruppe A gelandet wäre... Oder RB in jeder anderen möglichen Gruppe gelandet wäre... Dann hätte man wirklich eine Gruppe gehabt, bei der sich das hinschauen gelohnt hätte... so... Weckt mich im März, ich fange offiziell den Champions League Winterschlaf an...

Aber hey... Thomas Müller wird das freuen, schließlich bedeutet das viel Spielpraxis für ihn... Und ja... genau genommen kann Carlo Ancelotti jetzt die brennende Müller Debatte klein halten, weil er ihn bedenkenlos in der Champions League bringen kann, während er Arjen Robben für die relevanten Aufgaben in der Liga schont...

Montag, 11. September 2017

Worst of des "Ich hatte nicht erwartet, dass wir alle 34 Spiele gewinnen." Wochenendes

Und die Bayern so: Naja, wenn selbst der neue Trainer Guru aus Holland das nicht erwartet, müssen wir ja auch nicht...
Oh und ja, die Saison ist jetzt schon spannender als die Letzte... Schließlich hat es der Rekordmeister verpasst, einen Patzer der Konkurrenz auszunutzen um die Tabellenführung, die man dann für gewöhnlich nicht mehr abgibt, eiskalt zu erobern... Sein wir ehrlich, dass haben wir zuletzt gefühlt 1972 erlebt... also vor Uli Hoeneß halt...

Besonders muss man hier natürlich... Julian Nagelsmann erwähnen, der auch sein drittes Spiel gegen die übermächtigen Bayern nicht verloren hat... was schlechte Nachrichten für die Hoffenheimer sind, denn wenn er das Rückspiel auch gewinnt, lassen die ihn nicht aus der Allianz-Arena, ohne dass er vorher einen Vertrag ab Juni 2018 unterschreibt...
Aber vor allen Dingen... hat Nagelsmann jetzt endlich mit einer der absoluten Trainerikonen der Neuzeit gleichgezogen: Zvonimir Soldo war der letzte Bundesligatrainer, der nach 3 Spielen gegen den Rekordmeister noch ungeschlagen war... Was für eine statistische Absurdität...
Vielleicht... sollte Soldo das in seine nächste Bewerbung reinschreiben. Nicht "Bin in Köln an meiner Defensiven Spielphilosophie gescheitert..." sondern "Habe noch nie gegen die Bayern verloren"... andererseits... hat der deswegen wahrscheinlich heimlich alle Angebote aus der Bundesliga abgelehnt... so eine Bilanz setzt man nicht leichtfertig auf Spiel...
Aber ganz ehrlich... wenn euch jemand fragen würde "Welcher Bundesligatrainer hat nie gegen die Bayern verloren?" würdet ihr nie auf Soldo kommen... welch statistische Absurdität...

Aber zurück zu Nagelsmann: Der hat dann eindrucksvoll gezeigt, was er in der Länderspielpause wirklich macht: Einwürfe üben... mit dem Balljungen... Und ja, Nagelsmann ist so beängstigend gut, der hat sogar positiven Einfluss auf deine Balljungen... die gleichzeitig deine Jugendspieler sind... Selbst wenn der im nächsten Sommer in München anheuern sollte, könnten die Hoffenheimer noch ganz lange von ihm profitieren...
Und ich sage das mal jetzt voraus: Wenn der Balljunge in 10 Jahren sein Bundesligadebüt gibt, wird die Sportschau diese Szene wieder rauskramen und behaupten, dass er da ja seine erste Torvorlage bereits gesammelt hat...

Nebenbei... beweist diese Szene auch, wie sinnlos die symbolische Aktion von Alfred Finnbogason war.. also dass er nach seinem "All sein Pulver verschwendenden" Hattrick unbedingt den Ball mit nach Hause nehmen muss... Es ist relativ wahrscheinlich, dass er die 3 Tore mit 3 unterschiedlichen Bällen erzielt hat... und danach dann noch einen 4. mit nach Hause genommen hat... Das ist halt nicht wie in der Kreisklasse, wo man als Verein einen ordentlichen Ball hat, den man dann die ganze Zeit über benutzen muss... und sobald der auf der Kuhwiese gelandet ist, leidet die Spielqualität, weil alle anderen Bälle absolut grausam sind... #Flashbacks... (und bevor ihr fragt: Ja, ich habe mal ein Spiel in Dummerstorf gewonnen, weil wir alle verfügbaren Bälle Richtung Kuhwiese geschlagen haben...)

Kevin Prince Boateng, Gomez der Woche: Also klar... technisch gesehen... war das Original, welches im Gegnerischen Strafraum mehr Gefahr für den eigenen Körper als für das gegnerische Tor ausgestrahlt hat, der eigentliche Spitzenkandidat... Und genau so technisch gesehen hat der Alpha-Kevin den Ball sogar über die Linie gedrückt, da kann man ihn also gar keine Vorwürfe machen... dennoch... musste er ja selber hinterher zugeben, dass er da ein sicheres Tor verhindert hat... für Mönchengladbach...

Ludwig Augustinssons Zukunftsplanung: Manchmal... sind es ja die kleinen Dinge, die mich zum Schmunzeln bringen. Zum Beispiel diese schöne Perle aus dem Montags-Kicker, laut der der Bremer Verteidiger "die Verfolgung der Torschützen Mathew Leckie einfach einstellte"... und ich sofort: Hmm... der stellt die Verfolgung von Rechtsaußen einfach ein... wenn es bei ihm mal nicht mehr für die Bundesliga reicht, bekommt er bestimmt zahlreiche Angebote von BND und Verfassungsschutz...

Felix Uduokhai: Eine der spannendsten Fragen bei Jungspielern ist es ja, ob sie sich an das höhere Tempo im Männersport Bundesliga (inser Bibiana Steinhaus Joke here) gewöhnen können... und vor allem wie schnelle. Dabei geht es oftmals gar nicht so sehr um den physischen Teil des Spiels... sondern um die Mentale Komponente: Kann ich Situationen schnell genug erfassen und dann die richtigen Entscheidungen treffen? Der 20 Jährige Udoukhai bewies am Wochenende, dass er dazu durchaus in der Lage ist... Sein Gedankengang: "Ich könnte den Ball jetzt zur Ecke klären (lassen)... oder ich nutze die Gelegenheit und bereite ein Gegentor vor... so leicht komme ich nie wieder an eine Torvorlage... let's do it"... all das in 0,25 Sekunden... beeindruckend... Und damit ist diese Kategorie für die neue Saison offiziell auch eröffnet...

1.FC Köln... ähm... und die so:

Endlich ein Grund zur Panik
Was einem ja am meisten Sorgen bereiten sollte... obwohl in der ersten Halbzeit die gefährlichste Aktion der Kölner ein Kopfball von Frederik Sörenesen war... der beinah aufs eigene Tor ging... laut Kapitän Matthias Lehmann das größte Problem, "dass wir die Tore nicht gemacht haben"... ähm... genau eben nicht...
Aber hey, wenn die Glück haben schickt Arsene Wenger am Donnerstag seine Jugendmannschaft als Aufbaugegner aufs Feld...

Freitag, 8. September 2017

Vorchau auf den 3. Spieltag

Der Freitag Abend:
Hamburger SV - RB Leipzig: Absicht? Oder Zufall? Es ist jedenfalls wieder der Dritte Spieltag... und letztes Jahr war genau diese Ansetzung zu diesem Zeitpunkt der Startschuss für RBs Vizemeisterschaft, während das 0:3 im Rückspiel der Startschuss zum Klassenerhalt der Hamburger war... es haben also beide profitiert... aber nur einer hofft auf eine Wiederholung...

Der Samstag Nachmittag:
SC Freiburg - Borussia Dortmund: Bei meiner "Die Trainer brauchen vielleicht einfach mal Zeit und sind froh, dass sie eine Länderspielpause" These ist der "Ein Manager wie Michael Zorc muss nach 16 abgewickelten Transfers auch irgendwann mal Urlaub machen, da kommt ihm diese Länderspiel Pause auf ein Mal extrem gelegen" gar nicht angesprochen worden... Aber ja, sachlich gesehen werden die Manager der Liga ziemlich froh darüber sein, dass sie mal 4 Tage abschalten können, weil für den Moment alles erledigt ist... und es kaum relevante Spiele gibt, die man unbedingt scouten muss...

Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt: Es ist doch erstaunlich, wie wenige dieser absoluten Bundesligaklassiker aus den 70er Jahren es heutzutage auf den Samstag nachmittag noch gibt... und wer das jetzt auf die Kommerzialisierung des Fußballs schiebt... hauptsächlich liegt das daran, dass die ganzen Traditionsvereine von kompetenteren Vereinen mit weniger Mitteln überholt worden sind... Schließlich hat nicht RB Leipzig den 1.FC Kaiserslautern vertrieben, sondern...

FC Augsburg - 1.FC Köln: Vereine wie der FC Augsburg. Die sich mittlerweile einen derart absurden Vorsprung auf diese Traditionsvereine erarbeitet haben, dass selbst der designierte Abstieg, mit dem hier alle rechnen, diese Bild wieder gerade rücken kann...

1.FSV Mainz 05 - Bayer 04 Leverkusen: Es ist schon faszinierend... wenn Barcelona mit allen Möglichkeiten die Verpflichtung eines Spielers kämpft, sind sie die Bösen... wenn River Plate Buenos Aires alle Register zieht um ihren Spieler zu halten, sind sie ebenfalls die Bösen... es hängt halt immer davon ab, woher der Spieler kommt oder wohin er als nächstes will... Aber ich sag das mal so: Wenn sich Alario nächsten Sommer im Trikot des FC Valencia ablichten lässt, bevor der Transfer geklärt ist, werden alle wieder über den Sittenverfall lamentieren...

VfL Wolfsburg - Hannover 96: Das große Niedersachsenderby!!! Wobei einem sofort wieder auffällt, wie egal einem Niedersachsen ist... Es ist definitiv das Derby, dass niemanden außerhalb des Bundeslandes wirklich interessiert...

Das Spitzenspiel am Abend:
TSG 1899 Hoffenheim - FC Bayern München: Was ich mich ja frage: Wo ist eigentlich der von allen so gelobte "kritische Journalismus" des Kickers geblieben, wenn es darum geht ein Loblied auf Karl-Heinz Rummenigge zu singen? War der da gerade Kreide holen? Also gibt es für den Kicker wirklich so gar nichts, was man an der Arbeit dieses Lobbyisten bei der ECA bemängeln könnte? Nichts? Wirklich?
Aber ja, es gibt einige Persönlichkeiten im deutschen Fußball, die einfach von jeglicher kritischen Betrachtung ausgenommen sind... und die meisten davon sind bei den Bayern angestellt...

Der Sonntag:
Hertha BSC Berlin - Werder Bremen: Die wichtigste Nachricht zu diesem Spiel: Bibiana Steinhaus feiert ihr Bundesligadebüt. Und ja, sie ist der erste Schiedsrichter, bei dem es deswegen einen extra Artikel gibt...
Ich kann ja schlecht beurteilen, wie gut die Frau Steinhäuser wirklich ist... aber die Aufmerksamkeit, die sie bekommt, weil sie eigentlich einfach nur eine Frau ist... ist doch auch irgendwie Sexistische Kackscheiße... Ich dachte, ich weise mal darauf hin... Eigentlich sollte sie ein ganz normaler Schiedsrichter sein, der ganz normal bewertet wird... aber spätestens wenn sie mal einen Fehler macht, wird deutlich werden, was ich hier meine... Und als "ganz normaler Schiedsrichter" wird sie auch Fehler machen...

FC Schalke 04 - VfB Stuttgart: Dennis Aogo hat jetzt angeblich wirklich mal "die Schattenseite" des Fußballs kennen gelernt... und ich dachte, der wäre jahrelang beim HSV angestellt gewesen, was ja wohl die ultimative Schattenseite sein muss... aber nein, in Schalke auf der Tribüne sitzen ist noch viel schlimmer als in Hamburg zu spielen... damit hätte ich nicht gerechnet...