Mittwoch, 24. Mai 2017

Rummenigge ist echt der Donald Trump unter den Fußball Präsidenten

Wenn er mal verliert, lässt ihn das niemals wieder los. Dann war das eine ganz böse Verschwörung. Ein riesiger Skandal. Und das muss bei jeder Gelegenheit noch mal erwähnt werden. Der Skandal ist Grund genug selbst das größte Spiel des Jahres zu boykottieren... Weil man selber halt nicht mitspielen darf...
Oder anders ausgedrückt: MIMIMIMIMI!!!

Ernsthaft, ich muss die Schlagzeile zurücknehmen, ich beleidige damit Trump...

Wirklich dreist ist da dieses "Ich vergesse nicht so schnell!" Ach ja? Also zumindest, wenn es ihm passt, vergisst er nicht so schnell. Denn das wirklich lächerliche ist: Er spricht selber den verschossenen Elfmeter zum eigentlichen 2:0 an.
Was er in seinem Anfall von Egomanie natürlich außen vor lässt... dass der Elfmeter die erste richtig krasse Fehlentscheidung dieses Halbfinales kam... Wie lächerlich kann man sich eigentlich machen?

Dass die Bayern nur wegen eines Abseitstores überhaupt in die Position kamen 2 weitere Fehlentscheidungen zu ertragen... oder dass es erst 2 weitere Fehlentscheidungen pro Bayern geben musste, damit Aturo Vidal fälschlicher Weise vom Platz gestellt werden konnte... Daran erinnert sich der Rummenigge nicht...
Die richtige Aussage vom Hoeneß wäre ein "Ich vergesse die Dinge, die mir nicht passen, sehr schnell, aber auf den Rest kann ich sehr gut rumreiten."

Und natürlich erinnert auch niemand von der Süddeutschen Zeitung ihn daran... oder vom Kicker, der die Kernaussagen des Interviews übernimmt, damit die SZ mehr Ausgaben verkaufen kann.

Wir haben bei der Berichtserstattung über Rummenigge offiziell den Punkt erreicht, an dem die Kommentarspalten unter den Berichten kritischer sind als die eigentlichen Artikel... Und ja, wir leben in einem Internet, in dem die Allgemeine Reaktion aufs "Bibiana Steinhaus pfeift ab der nächsten Saison Bundesligaspiele" ein "Oh mein Gott, das ist eine Frau... dabei sind doch selbst richtige Männer mit dieser Aufgabe schon überfordert..."

Da muss man sich als Journalist schon mächtig strecken um die Kommentarsektion besser aussehen zu lassen als sich selbst.

Nebenbei... passiert das auch nur dem Rummenigge. Der darf immer wieder ungestraft seinen geistigen Dünnschiss verbreiten. Wenn ein Hans-Joachim Watzke ein Champions League Spiel am Abend nach einem Terroranschlag ansetzt, werden kritische Meinungen gedruckt. Da wird noch Monate später ein Fritz von Thurn und Taxis nach gefragt. Ob er das Verhalten von Rummenigga nach dem Ausscheiden lächerlich findet, wird er nicht gefragt... obwohl es in dem Interview immer wieder um die Persönlichkeiten beim FC Bayern geht...

Wann kommt aber eigentlich der Rummenigge entlarvende Kommentar im Kicker? Haben die wirklich so viel Angst vor dem Mann? Was soll der tun? Euch nicht auf die Pressekonferenzen lassen? Ja, solche Drohungen kommen vor... gingen aber noch nie gut für denjenigen aus, der sie durchziehen wollte...

Im Gegenteil... man könnte man gegen Rummenigge einen Presseboykott verhängen und ihm sagen, dass man seinen Bullshit ein halbes Jahr lang nicht mehr drucken wird. Genügen Bullshit verbreitet hat er im letzten Jahr. Und ja, wenn irgendjemand anderes seine Aussagen kritisch darstellen würde, könnte ich genau das mal ein halbes Jahr machen... Ich nehme es mir ganz fest für die neue Saison vor...

Dienstag, 23. Mai 2017

Es ist total niedlich, wie sich die Hamburger gerade freuen

Und ihre Triumph ausgiebig feiern. Anscheinend hat denen niemand gesagt, dass sie ihr eigentliches Saisonziel verpasst haben...
Das erinnert mich ein bisschen... an Martin Schulzs und seine 100%... Damals dachte die SPD noch, dass Martin der neue Barrack Obama ist und einen Friedensnobelpreis bekommt, nur weil er auf ein Arschloch folgt...

Aber zurück zu den Hamburgern: Bei denen fragt man sich schon gerade, wie die eigentlich feiern wollen, wenn die wirklich mal was erreichen. Den Klassenerhalt am 33. Spieltag sichern zum Beispiel... Oder sich doch die Zulassung für ein Stadtduell auf St.Pauli sichern... Da wird hinterher von Hamburg nicht mehr viel übrig sein...

Warum? Nun ja, schon einen Last Minute Klassenerhalt ohne Relegation feiern die HSV Fans, in dem sie das Stadion auseinander nehmen. Nicht nur den Elfmeterpunkt klauen, wie das damals in Düsseldorf der Fall war... als diese den größten Erfolg der letzten 20 Vereinsjahre feierten... Die Hamburger... nahmen gleich das entscheidende Tor auseinander und mit nach Hause... Respekt.

Das aller epischte an der Geschichte ist aber, dass sie es bis zum Hauptbahnhof mit der Querlatte geschafft haben... Also niemand von den Sicherheitsleuten im Stadion kam auf die Idee, die aufzuhalten und mal zu fragen, was sie vor haben... die waren anscheinend alle damit beschäftigt, Aaron Hunt und Pierre-Michel Lasogga rauszuschmeißen... True Story: Die Security im Hamburger Stadion hat ihre eigenen "Stars" nicht wieder erkannt, weil sie kein Trikot anhatten... Klar, du willst HSV Profi sein, ganz bestimmt... jetzt verpiss dich...
Jetzt könnte man der Security natürlich mangelnde Fachkenntnis in Sachen Fußball vorwerfen... aber wahrscheinlich sind das trotzdem noch die kompetentesten Leute im Verein... Schließlich versucht der Verein seit Jahren Altlasten wie Hunt und Lasogga, die viel zu viel Geld für viel zu wenig Leistung bekommen, loszuwerden... da dachte sich die Security halt: Das ist unsere Chance...

Das einzige, welches das "Lasogga wird jetzt in die dunkelste Ecke des Stadions abgeführt" Fotos noch lustiger machen würde... wäre wirklich die Querlatte, die gleichzeitig hinten durchs Bild getragen wird... kann das mal jemand photoshoppen?

Aber hey... das schöne am HSV ist ja, dass es jetzt definitiv aufwärts geht. Muss ja... schließlich sagen jetzt alle, dass man "aus dieser Saison Konsequenzen ziehen" muss... "So darf das hier nicht weiter gehen." "Das wird man wohl noch sagen dürfen!"
Gut, man muss jetzt natürlich erst Mal "ein Denlmal" neben das von Uwe Seeler bauen. Ein ganz besonderes für den Trainer Markus Gisdol. Der hat schließlich "einen herausragenden Job gemacht. Wir alle sind total beeindruckt, wie schnell er die Mannschaft wieder leistungsfähig gemacht hat." Schließlich hat man mit dem Start historisches geschafft...
Jetzt ist es aber wichtig, eine "hunrige Mannschaft" aufzubauen und den HSV wieder "langfristig nach vorne" zu bringen...

Seid mal ganz ehrlich: Ihr habt keine Ahnung, welches dieser Zitate vom Wochenende und welche aus dem Jahr 2015 kommen... Aber jetzt haben sie ganz sicher erkannt, was sie ändern müssen...

Montag, 22. Mai 2017

Worst of des "Muss ich dem HSV jetzt dankbar sein?" Wochenendes

Klingt natürlich erst mal absurd... ist aber genau so. Neben den niedlichen Bemühungen der  Dortmunder das Rennen um Platz 4 möglichst lange offen zu gestalten... Welches natürlich durch die  Hoffenheimer Verweigerungstaktik torpediert worden ist... gab es halt nur einen Grund am Samstag um 17:20 nicht eingeschlafen zu sein: Das Duelle Hamburger SV - VfL Wolfsburg. Das war die einzige Entscheidung, die in der Schlussphase gefallen ist.
Dazu kommt, dass der HSV ganz regulär die Klasse gehalten hat. Da kann man ihnen nicht mal einen Vorwurf draus machen... Ok, Markus Gisdol wird morgen trotzdem entlassen werden, schließlich hat man das eigentliche Saisonziel "Die Relegation erreichen" verpasst. Zwar knapp, aber verpasst ist verpasst.
Oh und ja, die Wolfsburger könnten am Ende absteigen, weil sie in einem Heimspiel, mit dem Wissen wie die Konkurrenz gespielt hat, lieber aufs Unentschieden als auf den Sieg gegangen sind. Da hat man sich die extra Spiele auch verdient...
Bonuspunkte gibt es natürlich für Mario Gomez, der die Türkei verlassen hat, weil ihm die Gesamtlage zu unsicher erschien...

Es gab ja eh nur 3 Mannschaften, die sich in der Abschlusstabelle verbessern konnten: Hamburg, Augsburg (durch ein Unentschieden) und Köln. Deren 2:0 Sieg (sowie die Niederlagen der Konkurrenz) frühzeitig eingetütet waren... Also ja; Dies war offiziell der Letzte Spieltag der Saison, an dem am wenigsten passiert ist...  (Ok, das stimmt nicht mal, aber ich behaupte es einfach...)

Ein besonderes Lob geht hierbei natürlich an die Hertha, die sich stilecht mit einer 2:6 Heimniederlage für die Europa League qualifizierten.
Dieses Spiel machte halt auch deutlich, wie absurd das Rennen um Europa wirklich war. Schließlich zeigte es deutlich auf, dass die Mannschaften auf Platz 12 bis 9 eigentlich deutlich besser aufgestellt sind als die Europa League Teilnehmer der nächsten Saison... ok, außer Frankfurt natürlich, die landeten als einzige Mannschaft genau dort, wo sie hin gehören...
Wo wir schon bei besonderem Lob sind: Werder Bremen hat es am Ende tatsächlich noch geschafft, die schlechteste Verteidigung der Liga zu stellen... nicht mal diesen Titel gönnen sie den Darmstädtern... Dafür musste man sich allerdings mächtig strecken: Werder kassierte in den letzten 3 Spielen 12 Gegentore... Jedes einzelne war elementar um Darmstadt noch abzufangen. Thomas Schaaf ist stolz auf euch.

So... müssen wir am Ende über Anastacia reden... Schließlich musste das 2. Wochenende in Folge eine Bundesligapartie wegen eines Unwetters unterbrochen werden. Das 2. Mal in Folge konnten nicht alle Spiele gleichzeitig beendet werden. Beim Stimmtief Anastacia wird dann aber auf ein Mal von Wettbewerbsverzerrung gesprochen...
Und ja, eigentlich hätten alle Mannschaften darauf warten müssen, dass die endlich fertig wird, damit man die 2. Halbzeit anpfeifen kann. Wenn das die Ansage gewesen wäre, hätte ihr wahrscheinlich auch jemand den Saft abgedreht...
Und ja, die Mainzer haben diese Memo anscheinend bekommen und sich entspannt in der Kabine den Auftritt angesehen... zumindest kamen sie auch verspätet wieder aufs Feld.
Aber hey, vielleicht fällt jetzt ja mal jemanden auf, dass man den Anpfiff zur 2. Halbzeit eigentlich viel dringender synchronisieren muss als den Anpfiff zur ersten Halbzeit... und technisch machbar wäre das ja...

Das wichtigste an diesem Wochenende sind natürlich... die Automatismen des Geschäfts, die einfach unaufhaltbar auf einen zukommen, wenn man Bundesligamanger ist. Dieses Mal: In Dortmund steht ein Trainer kurz vor dem aus, dass bedeutet in logischer Konsequenz, dass man sich in Mainz schon mal auf eine einvernehmliche Trennung geeinigt hat. Damit die Dortmunder auch wissen, dass sie im Zweifelsfall einen neuen Coach finden werden...
Oh und by the way: Thomas Tuchel dürfte als erster Trainer in der Bundesligageschichte entlassen werden, ohne jemals ein Heimspiel zu verlieren... vielleicht sollte mal jemand den Watzke anrufen und ihn darauf hinweisen, dass er da gerade einen ziemlich dämlichen "Schalke-Move" plant...

Freitag, 19. Mai 2017

Lohnt es sich überhaupt noch, eine Vorschau für den 34. Spieltag zu schreiben?

Also wenn ich ehrlich bin, habe ich da gar keinen Bock drauf...

Langsam aber sicher wird mir bewusst, dass meine "Das ist die schlimmste Saison aller Zeiten" Hasstiraden von vor 12 Monaten mit einem "Mag sein, sie wird es aber nicht lange bleiben." beantwortet wurde...

Denn dieses Saisonfinale...

Es hätte ja alles so halbwegs spannend werden können... wenn Hannover 96 oder der VfB Stuttgart in der Relegation warten würde... also Mannschaften, die wirklich Bundesliganiveau haben könnten. Und die eine echte Herausforderung für den Hamburger SV oder die Wolfsburger darstellen würden...

Stattdessen geht es bei diesem als großes Endspiel angekündigten Duell um ein weiteres Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig... einer Mannschaft, die letztes Wochenende 0:6 verloren hat... in Bielefeld... einer Stadt, die es gar nicht gibt... Ich sag das mal so: Der BND ist definitiv HSV Fan...

Auch das großartige Rennen um die Europa League als 2. Highlight... Dafür könnte ich mich sogar begeistern... wenn Leverkusen, Schalke und Mönchengladbach an diesem Rennen teilnehmen würden... also Mannschaften, die dann, wenn ich mich anfange für diesen Wettbewerb zu interessieren, noch dabei sind... Stattdessen spielen Freiburg, Hertha und Bremen aus, wer der Geheimfavorit auf den Abstieg 2018 wird... Must see TV!!!

Am Ende gibt es nur eine wirklich relevante Entscheidung an diesem Spieltag: Wird Hoffenheim oder Dortmund Dritter... wenn die Dortmunder an das Gemeinwohl der DFL denken, schießen sie sich in der 89. Minute ein Eigentor und lassen Hoffenheim vorbei ziehen... Denn dieses Rennen ist auch nur Relevant, weil Hoffenheim mit 0 Punkten im Europacup Rating in die Champions League Qualifikation einziehen würde... soll heißen: Ihnen drohen Gegner wie Liverpool, Sevilla oder der SSC Neapel, denen Dortmund allen aus dem Weg gehen würde. Weil die Dortmunder mit ihnen in einem Lostopf landen...
Wobei... wenn Hoffenheim in der Quali scheitert, haben wir wenigstens eine ordentliche Mannschaft in der Europa League... Bevor RB Leipzig dieser Liga im Februar beitritt...

Aber ja, uns werden morgen alle diesen Spieltag als das spannendste, was man sich vorstellen kann, verkauft werden... Auch wenn am Ende gar nichts passieren wird...

Den absoluten Vogel haben dabei ja die Mainzer abgeschossen, die Suat Serder angesichts des sicheren Klassenerhaltes zur U20 WM geschickt haben... obwohl sie bei einem 0:9 noch auf den Relegationsplatz fallen könnten... und Anthony Modeste wird genau diese 9 Tore brauchen um Torschützenkönig zu werden... Ich sag's ja nur: Nach der Entscheidung würde es mich nicht überraschen, wenn Serder ganz spontan am Samstag Abend ein Rückflugticket aus Korea buchen muss...

Wie wirklich belanglos dieses Wochenende tatsächlich ist, führt der Donnerstags-Kicker wunderbar aus... da geht es in 80% der Artikel nicht um das Spiel an diesem Wochenende, sondern nur darum, wer nächstes Jahr wo spielen wird. Wer den Verein wechseln oder bleiben will? Wer bleiben will aber nicht darf?
Das sind die spannendsten Fragen bei diesem Saisonfinale: Wie viele Darmstädter und Ingolstädter werden am Ende doch noch den Klassenerhalt feiern?

Ich finde es ja faszinierend, dass der Kicker eine "Sonderseite" zu den Klassikern der Saisonfinale druckt... und es dabei schafft die letzte Saison mit aufzuzählen, die auch schon absurd langweilig war. Ich prophezeie an der Stelle mal Folgendes: An den 34. Spieltag der Saison 2016/17 wird sich schon im Juni niemand mehr erinnern können oder wollen...

Aber hey, gucken werden wir es natürlich trotzdem... ist ja schließlich Fußball... und ja, wir werden auch den Confed Cup gucken, obwohl "wir" dort nur eine B-Elf hinschicken... Ich bin nebenbei persönlich enttäuscht, dass Lukas Podolski im Aufgebot fehlt... das wäre doch genau sein Turnier gewesen...

Montag, 15. Mai 2017

Worst of des "Natürlich... Lasogga" Wochenendes

Wer auch sonst? Aaron Hunt ist ja verletzt... an sonsten hätte der das 1:1 gemacht... garantiert.

Denn es gibt halt eine Sache, in der der Hamburger SV richtig gut ist. Die sie perfekt beherrschen: Sich von eigentlich aussortierten Spielern, die man genau genommen nur noch los werden will, es aber nicht schafft, weil sie ein viel zu hohes Gehalt kassieren, retten zu lassen.
Angefangen hat die lustitge Tradition mit Namen wie Gojko Kacar. Fortgesetzt wurde sie mit dem direkten Freistoß von Marcelo Diaz, der gerade wieder über alle Fernseher im Land flimmert... Frei nach dem Motto: "Verdammt man, wisst ihr was ich wirklich gerne hätte, ne Pumpgun in greifbarer Nähe zum Fernsehsessel. Doch das geht nicht, auch wenn das echt derb wär, denn dann bräucht ich alle 2 Minuten nen neuen Fernseher."
Und jetzt... sind es halt Pierre Michelle Lasogga und Aaron Hunt... Die damit auf eine absurd zynische Weise ihre Millionengehälter doch rechtfertigen.

Und da auch der BND HSV-Fan ist (Wie wollt ihr ein 0:6 von Eintracht Braunscheig in Bielefeld sonst erklären? Und ja, dem BND traue ich so wenig Anstand zu, dass die allesamt HSV Fans sind...), läuft ja alles auf eine Relegation gegen einen machbaren Gegner hinaus.

Aber hey, vorher kommt noch ein Großartiges Saisonfinale, in dem es am Ende auf den direkten Vergleich ankommen könnte... So spannend war es im Abstiegskampf noch nie!!! Es wäre natürlich schön, wenn es um mehr als ein zusätzliches (wenn auch nervenaufreibendes) Heimspiel gehen würde...
Und wenn ihr euch jetzt darüber beschwert, dass hier nur über die Relegation gejammert wird... Selbst ihr eigener Manager ist für eine Abschaffung von dem Scheiß.
Dass der HSV dann den direkten Klassenerhalt durch eine "Lässt sich durch TV Bilder allerdings nicht belegen" Entscheidung der Schiedsrichter gesichert wir... ganz ehrlich: es geht gegen den HSV. Den unverdientesten Bundesligisten der Geschichte... kann man da als Linienrichter nicht im Zweifelsfall auf Tor entscheiden? Und... haben wir nicht eine Torlinientechnologie, die die Frage "Drin oder nicht" eindeutig beantworten kann? Jetzt müssen wir uns bei dieser entscheidenden Szene doch wieder auf die Wahrnehmung verlassen? Und wie immer rettet das den HSV...

Aber hey, am Ende wird eh Mainz 0:13 verlieren um alles Ad Absurdum zu führen... und hinterher stellt sich Martin Schmidt vor die Kamera und sagt "Wir konnten uns die Einnahmen des zusätzlichen Heimspieles einfach nicht entgehen lassen."

Mario Gomez: Das Gewitter kam zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt für die Mannschaft! Und ja, gefühlt hat er das genau so gesagt... Man kann also nicht nur zu ungünstigen Zeitpunkten Gegentore fangen...
Was mir dabei aber sofort auffiel: Durfte Christian Dingert eigentlich das Spiel einfach so unterbrechen? Ich meine, hätte der nicht einen Funkspruch auf alle Plätze raus geben müssen, dass überall unterbrochen werden muss? Denn wenn es um Wettbewerbsverzerrung geht, ist es keinesfalls entscheidend, dass alle Spiele gleichzeitig angepfiffen werden. Es ist eher wichtig, dass alle Spiele ungefähr gleichzeitig enden...
Und die sich Aussagen der Wolfsburger ("Da geht es auch ums Torverhältnis") gönnt, wird einem schon klar, dass sie ihre Strategie an den bekannten Ergebnissen der Konkurrenz ausgerichtet haben. Anders ausgedrückt: Wenn das 2:1 der Schalker gezählt hätte...Warte mal... die Wolfsburger wussten bereits, dass sie in dem Moment nur noch gewinnen können und haben trotzdem auf Unentschieden gespielt? Hauptsache das Torverhältnis sieht gut aus...
Und ja, bei einem 1:2 der Gladbacher hätte man immer noch nicht gegen den HSV verlieren dürfen um nicht in die Relegation zu müssen. Jetzt hat man halt noch den Joker, dass die Augsburger in Hoffenheim höher verlieren als man selbst... mit so viel Selbstvertrauen geht nicht mal der HSV in ein Endspiel...

Bayer Leverkusen: Heute in der allseits beliebten Serie: Wie rette ich mich ohne eigenes Zutun und sehe dabei noch möglichst schlecht aus... obwohl ich eigentlich eine gute Leistung bringe? Und ja, auch ein 0:2 hätte die Werkself effektiv gerettet. Aber das wollte Stefan Kießling ja nicht zulassen...
Der Rest von Bayer Leverkusen... sagen wir es mal so: Dass die sich gerade extrem dumm anstellen, "ist ja auch keine Sensationsmeldung"...
Das aller faszinierendste ist ja, wie dort jetzt über Roger Schmidt geredet wird. Das ist dicht dran am Rufmord. Das erinnert mich an meinen alten Mathelehrer, der sich in den Ruhestand verabschiedet hat... wo es hinterher nur hieß "Och kommt, das könnt ihr, trotz Herrn S."
Vor allem, wenn man bedenkt, wie lange uns Rudi Völler einreden wollte, dass das ja ein richtig toller Trainer ist... jetzt... ich sag das mal so: So müssen sich die Deutschen 1945 gefühlt haben: Man kann einfach niemanden mehr erklären, dass man diesen Typen mal toll gefunden hat... also lässt man es einfach und schiebt ihm die komplette Schuld zu... Und das "Wir konnten nichts dagegen tun" ist das neue "Das wussten wir ja alles gar nicht..." so spricht man dann seine Nachfolger einfach von jeglicher Schuld frei... Und sich selbst auch.


Und das wirklich dumme... mit der offiziellen "Verabschiedung" von Tayfun Korkut hat man jetzt so lange gewartet, dass Alexander Nouri vom Markt ist. Den ganz genialen Coup hat man sich damit also auch noch verbaut...

Freitag, 12. Mai 2017

Vorschau auf den 33. Spieltag

Bayer Leverkusen - 1.FC Köln: Und hier die spannende Frage: Wie oft wird in der Kabine der Kölner das "Dann schlagen wir die Scheiß Kölner" Youtube Video laufen... würde mich nicht überraschen, wenn es da am Samstag einen extremen Ansprung bei den Plays gibt...

FC Schalke 04 - Hamburger SV: Der Moment, in dem du, der Schalke sonst gar nichts gönnt und wenig zutraut, dir denkst: "Komm schon Schalke, du kannst das"...

1.FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt: Die Grundlegende Rechnung ist einfach: Mainz kann sich im Derby mit einem Sieg retten... Wenn sie nicht gewinnen, enden sie mindestens in der Relegation.
Oh und dass der Kicker Frankfurt und Schalke noch in die "Fernduelle um Europa" packt, zeigt uns doch nur, dass die Medien echt alles versuchen um den letzten Spieltag interessant zu machen...

VfL Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach: Die Vorletzte Chance!!! Nicht um diese Saison zu retten, der Zug ist längst abgefahren. Aber für Luiz Gustavo um den Platzverweis Rekord von Jens Nowotny zu knacken... ich persönlich habe ja einen Platzverweise wegen Schiedsrichterbeleidigung in der 89. Minute beim 3:1 Sieg in Hamburg auf der Rechnung...

FC Augsburg - Borussia Dortmund: Nachdem Schalke jahrelang neidisch auf die Dortmunder Konstanz geguckt haben... denkt sich Hans Joachim Watzke jetzt: Lasst uns doch mal einen Clemens Tönnies Move bringen und einen erfolgreichen Trainer entlassen, weil mir seine Nase nicht passt... ich sehe nicht, wie das schief gehen könnte... funktioniert auf Schalke ja auch wunderbar...

Werder Bremen - TSG 1899 Hoffenheim: Mich verwundert es ja, wie entspannt Werder die Vertragsverlängerung von Alexander Nouri angeht. Und ja, der Mann ist im Sommer immer noch Ablösefrei... also wenn ich Rudi Völler wäre, hätte ich da mal angerufen und gefragt, ob er sich eine Übernahme der Werkself vorstellen kann... er könnte auch jetzt schon einen Vertrag bis 2020 bekommen...

SV Darmstadt 98 - Hertha BSC Berlin: Die das letzte Mal ironisch gestellte Frage ist dieses Mal schon wirklich ernst gemeint: Ist Darmstadt dank der grausamen Auswärtsbilanz (9 Auswärtsniederlagen am Stück) als Tabellenletzter eigentlich der Favorit beim Europa League Anwärter?

SC Freiburg - FC Ingolstadt: Langsam muss Freiburg sich echt Mühe geben, wenn sie die Europa League noch verpassen wollen... Plus: Da man nächste Saison eh in den Abstiegskampf rutschen dürfte, sollte man sich eigentlich intensiv darum kümmern, dass Ingolstadt in der Liga bleibt und Hamburg oder Wolfsburg rausrutschen... just saying... Eine Niederlage wäre eine taktische Masterarbeit von Christian Streich...

RB Leipzig - Bayern München: Da ist es. Das einzige wirklich belanglose Spiel des 33. Spieltages. Das ist überraschend wenig.
Aber nur um mal zu verdeutlichen, wie wenig Bock die Bayern noch auf den Saisonausklang haben: Javi Martinez verletzte sich beim Wandern... In den Bergen... der wird wahrscheinlich vor jedem Abhang gestanden haben und sich gedacht haben "Der ist zu tief, der Sturz könnte wirklich gefährlich sein."... bis er dann nach 6 Stunden intensiven "Wanderns" und einigen gescheiterten Versuchen am Ende doch noch den einen Abhang fand, der hoch genug war um sich was zu brechen ihn aber dennoch nicht in Lebensgefahr brachte...

Donnerstag, 11. Mai 2017

Wie man die Relegation verlustfrei abschaffen könnte

Ja, endlich mal wieder Relegation... aber dieses Mal ein konstruktiver Gegenvorschlag. Der über "Lasst doch einfach den 4.letzten gegen den 4. der 2. Liga antreten, so verlieren die Zweitligisten wenigstens nichts" hinaus geht.

Mein größter Vorwurf an die Relegation ist ja, dass das alles nur aus finanziellen Gründen eingeführt worden ist. Man wollte den Fernsehstationen bei der Vertragsverlängerung etwas anbieten, was sie motiviert mehr Geld in die Bundesliga zu pumpen.
Was nebenbei nur beweist, wie bigott all die Traditionsfans doch sind. Oder habt ihr jemals was von organisierten "Boykottiert die Relegation" Protestmärschen gehört. Anti Relegations Stimmung in den Stadien? "Der Fußball verkauft seine Seele" Plakate? Natürlich nicht... und das, obwohl die Relegation genau so Kommerz und genau so Wettbewerbsverzerrung ist wie RB...

Aber ich wollte ja konstruktiv bleiben... Und der DFL einen Vorschlag machen, wie man sich die Millionen sichert oder sie sogar noch steigert. Also den Fernsehstationen das gibt, wonach sie verlangen, ohne dabei seine Seele zu verkaufen.

Das Zauberwort heißt: Flexibilität bei den Ansetzungen.

Die letzten 2 Spieltage werden ja allesamt Zeitgleich angepfiffen. Weil alles andere ja Wettbewerbsverzerrung wäre... also noch schlimmer als einen Zweitligisten 180 Minuten gegen den HSV, der finanziell ganz andere Möglichkeiten hat, antreten zu lassen um die Ligazugehörigkeit zu klären...

Aber genau genommen... ist das doch albern... weil es diesen einen Wettbewerb, in dem es für alle um alles und um dasselbe geht, gar nicht gibt. Und ja, es wäre beinah gar kein Problem, den 33. und sogar den 34. Spieltag zu zerstückeln. Ich würde sogar behaupten, der gemeine Fan würde davon profitieren. Weil man bei einer 9 Spiele Konferenz am Ende mehr verpasst als man sieht. Und an der Stelle werden einfach nur mögliche Mehreinnahmen verschenkt.

Beginnen sollte dieser Spieltag mit:
Der Freitag Abend: RB Leipzig - Bayern München: Da es für beide Mannschaften de facto um nichts mehr geht, kann man dieses Spiel prinzipiell problemlos zu jeder beliebigen Zeit ansetzen. Und solche Spiele wirst du am 33. Spieltag jedes Jahr finden. Aber dieses Spiel wäre wirklich was besonderes, weil man selbst aus der tabellarischen Bedeutungslosigkeit einen Marketingcoup bauen könnte. Dieses Spiel hätte am Freitag Abend einfach zu viele Geschichten: Der Besuch des Rekordmeisters beim neusten Emporkömmling. Das letzte Flutlichtspiel in der Karriere von Philipp Lahm und Xabi Alonso. Und all das auf einem extremen Fußballerischem Niveau. Klar, es wäre total egal, wer gewinnt, aber "trotzdem schauen wir gerne Fußball"... Um es mit Oliver Welkes Worten auszudrücken. Und mit diesem Spiel könnte Sky Monatsabos verkaufen...
In einer 9 Spiele Samstagskonferenz wird da dann 3 mal hingeschaltet. Und im Zweifelsfall guckt man sich doch lieber die relevanten Spiele.

Der Samstag Nachmittag wird dann total im Fokus des Abstiegskampfes stehen. Alle Mannschaften von Platz 17 bis 13 werden hier ihre Ansetzung finden. Auf Sky kriegen wir die große Abstiegskonferenz, in der Sportschau 90 Minuten Zusammenfassung des Überlebenskampf. Ohne die störenden "Tor im tabellarischen Nirgendwo!" Zwischenrufe. Pure Emotionen kompakt komprimiert. Im Wesentlichen guckt man die Sportschau derzeit (wie das alles wird, wenn es ein Meisterschaftsfinale geben wird... muss man dann sehen...) doch genau wegen diesen Emotionen.

Und danach gibt es dann Den Europapokal Sonntag. Oder wenn Sky richtige Arschlöcher sind, die Europapokal Abendsitzung am Samstag um 18:30... wobei man sich damit ins eigene Fleisch schneiden würde, denn dann wird die ARD weniger bezahlen wollen...
Am Samstag um 17:30 (da sitzen dann die Amateurmannschaften schon im Vereinslokal und gucken dass dann gemeinsam) spielen dann Hertha - Darmstadt, Werder Bremen - Hoffenheim und Bayer Leverkusen - Köln aus, wer nächstes Jahr in den Abstiegskampf abrutscht im Europacup mitmischen darf...
Und ja, diese "Sitzung" hat 2 Probleme: Hoffenheim weiß dann schon, wie Dortmund gespielt hat... und Leverkusen steckt technisch gesehen noch im Abstiegskampf.
Aber: Hoffenheim wird eh davon ausgehen, dass Dortmund gewinnt. Und die werden (wie man das als Viertplatzierter halt so macht) eh auf Sieg spielen.
Und Leverkusen... lasst und mal realistisch bleiben: Selbst wenn die beide Spiele verlieren, werden sie die Klasse halten... Die Szenarien, in denen Leverkusen noch absteigt, sind seit dem Ausgleichstreffer von Henrichs einfach nicht mehr realistisch. Aber wenn der nicht fällt, muss Leverkusen definitiv am Samstag Abend ran.

Die wirklichen Probleme dieser Idee sind aber andere: 1. Man kann die Ansetzungen erst am Sonntag Abend fixieren. Vorher heißt es nur "Dieses Spiel wird an einem dieser 3 Tage statt finden". Das ist gerade für Auswärtsfans bescheiden... andererseits... sind Auswärtsfans bekloppt, die buchen im Zweifelsfall innerhalb von 3 Tagen einen Trip nach Mailand oder Madrid... der unter der Woche statt findet. Diese Fans werden schon ihren Weg ins Stadion finden.
Ich verweise an der Stelle gerne auf die Amerikanischen Sportarten: In der NFL kriegst du teilweise erst 7 Tage vor dem Spieltag raus, ob du am Wochenende das Spiel um deine NFC Meisterschaft zu Hause oder Auswärts austragen musst... und trotzdem kriegen die ihre Stadien voll... In der NBA kriegst du in den Play Offs teilweise 2 Tage vor dem ersten Spiel mitgeteilt, woher dein nächster Gegner kommt. Die Amis haben da die nötige Flexibilität ihren Spielplan an die Gegebenheiten anzupassen. Und Spiele so zu verlegen, dass sie zu günstigen Zeiten angepfiffen werden.

Das andere große Problem ist natürlich: Man kann Sky nicht garantieren, dass es am 33. und 34. Spieltag noch eine Ansetzung für den Freitag Abend findet. Es ist sogar möglich, dass die Überschneidungen zwischen Abstiegskampf und Meisterschaftsrennen (Falls wir da jemals wieder eines bekommen) so stark sind, dass man am Ende doch alles zur selben Zeit ansetzen muss...
Das macht die Verhandlungen mit Sky halt komplizierter. Aber am Ende wird Sky die zusätzlichen verkauften Abos sehen, wenn sie das Rennen um die Europa League exklusiv und gesondert vermarkten können und werden dafür schon einiges an Geld springen lassen... zumindest so viel, dass der Wegfall der Relegation kompensiert werden kann...

Aber man muss als DFL ganz klare Regeln festlegen, an die sich dann auch gehalten werden. Und man darf dann am Ende nicht Sky entscheiden lassen, was sie wann ansetzen wollen.

Wobei mir auffällt... diese Idee ist doch doof... aus dem einfachen Grund, dass sie nur zusätzliche Einnahmen generieren, die Relegation jedoch keinesfalls abschaffen würde. Die würde die DFL einfach trotzdem weiter laufen lassen um noch mehr Geld zu kassieren...

Dafür würden dann natürlich alle Fans wegen der übertriebenen Kommerzialisierung auf die Barrikaden gehen... denn die letzten Spieltage zu zerstückeln, nur um Mehr Geld zu generieren, geht ja gar nicht. Um 17:30 sollen alle Entscheidungen definitiv gefallen sein, alles andere ist unfair!!!
Ja, klar. Aber jeder, dem das ein Dorn im Auge ist, sollte dann auch definitiv gegen die Relegation auf die Straße gehen...