Freitag, 19. Dezember 2014

Vorschau auf den 17. Spieltaq

Der Freitag Abend:
1.FSV Mainz 05 - Bayern München: Die Bayern werden froh sein, dass diese durch die WM-Folgen völlig versaute Hinrunde endlich vorbei ist... oh warte, das waren die Dortmunder... Die Bayern haben zwar vor Saisonbeginn am lautesten gejammert, sind aber trotzdem hervorragend durchs letzte halbe Jahr gekommen...

Der Samstag Nachmittag:
Schalke 04 - Hamburger SV: Kaum lobe ich indirekt mal die Hamburger... verlieren direkt ihr nächstes Heimspiel... gegen den Tabellenletzten... trotz Überzahl in der Zweiten Halbzeit... zu Hause... Das Schockierndste: Selbst gegen die schlechteste Abwehr der Liga kann sich der HSV keine Torchancen erspielen...

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt: Stat Curs die 2.: Kaum sagt man, dass sich keiner für Frankfurt gegen Hertha interessiert, gewinnen die 4:4... Was ich natürlich vergessen habe: Die Mannschaft wird von Thomas Schaaf trainiert, ist damit also immer für solch besondere Spiele gut...

Werder Bremen - Borussia Dortmund: So unglaublich das klingen mag... der Verlierer dieses Spiels wird die Hinrunde auf einem direkten Abstiegsplatz beenden... Davon war zu Saisonbeginn nicht wirklich auszugehen...

FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach: Augsburg pendelt vor diesem Spiel irgendwo zwischen "Beste Hinrunde der Vereinsgeschichte" und "wie verkraften wir eigentlich 3 Niederlagen in Folge"... dazwischen wird es wenig geben... das sind extreme, die man sonst doch nur auf Schalke erlebt...

VfB Stuttgart - SC Paderborn: Noch zerrt Paderborn von seinem starken Saisonstart... aber: Sie sind seit 6 Spielen sieglos...Wenn man auch in Stuttgart nichts holt, wird es langsam eng... Schließlich hat Stuttgart die schlechteste Heimbilanz aller Bundesligisten...

Das Spitzenspiel am Abend:
VfL Wolfsburg - 1.FC Köln: Wie relevant sind eigentlich die Punkte, die man innerhalb einer Liga holt? Also im historischen Vergleich? Fakt ist einerseits, dass der Tabellenzweite ganz selten weniger Punkte auf dem Konto hatte, als die Wolfsburger... Anderseits... ist es wahrscheinlich einfach nicht mehr so leicht in der Liga zu Punkten... und die internationale Bilanz sagt aus, dass 6 von 7 Starten in Europa überwintern... und in der Champions League ziehen zum 2. Mal in Folge alle 4 Starter ins Achtelfinale ein.. das haben nicht mal die Spanier und die Engländer geschafft (bei denen Bilbao und Liverpool in die Europa League abgestiegen sind...) Die National also angeblich so schwache Konkurrenz ist International überaus erfolgreich...

Der Sonntag
Hertha BSC Berlin - 1899 Hoffenheim:Vielleicht sehe ich Jos Luhukay einfach zu kritisch... ich erwarte irgendwie jede Woche den endgültigen Absturz der Hertha auf einen Abstiegsplatz... wenn man sich allerdings die Liste der Verletzten Schlüsselspieler so anguckt (aktuell Cigerci, Lusteberger, Langkamp, Baumjohann) ist es eher verwunderlich, dass Hertha noch nicht ganz unten rein gerutscht ist...

SC Freiburg - Hannover 96: Die eine Gute Nachricht für die Freiburger... das ist jetzt das 4. von 5 Jahren, in dem man denkt: Die sind zwar sympathisch, dieses Jahr wird es sie aber wohl erwischen... und bisher haben sie immer noch die Kurve gekriegt, auch wenn wenig für sie sprach...

Dienstag, 16. Dezember 2014

Vorschau auf die Englische Woche

Der Dienstag Abend:
Bayern München - SC Freiburg: Sein wir kurz ehrlich... das ist eines dieser Spiele, bei denen die Bayern noch nicht mal eine Chance haben... zu überzeugen... denn selbst wenn sie 8:0 gewinnen, sagen alle: Das war doch nun wirklich zu erwarten...

Hannover 96 - FC Augsburg: Hannover braucht keine Pegida... Da gehen die Leute einfach ins Stadion und machen ihren eigenen Türkisch stämmigen Mittelfeldspieler nieder... Und wer glaubt, dass sinnlose Aktionen wie diese in Hannover ein Einzelfall sind... Martin Kind ist bisher in genau einem Stadion angefeindet worden... seinem eigenen... Da kriegt man doch richtig Bock sich den Arsch aufzureißen...

Hamburger SV - VfB Stuttgart: Die gute Nachricht für die Suttgarter: Sie haben sich gar nicht verschlechtert... die schlechte Nachricht wiederum... alle anderen (und ja, auch der HSV) sind einfach mal stärker geworden... Damit ist der VfB der Ultimative Beweise, dass Stillstand Rückschritt bedeutet...

1.FC Köln - 1.FSV Mainz 05: Und auch bei diesem Match... merkt man das gestiegene Niveau im Keller... normaler Weise konnte man sich als Tabellen 11. und 12.  und mit 17 oder 18 Punkten relativ sicher fühlen... (nur so zum Vergleich: Letztes Jahr hätten 18 Punkte nach 17 Spieltagen zu Platz 12 gereicht...) Jetzt sind es "nur" 3 Punkte Abstand zum Relegationsplatz... Auf dem Borussia Dortmund steht...

Der Mittwoch:
Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg: Wo wir beim Thema sind... So wie Dortmund diese Saison Auswärts auftritt, müssen sie dieses Spiel gewinnen, um die Hinrunde nicht als 18. zu beenden... und gegen Wolfsburg zu gewinnen, wäre schon keine einfache Aufgabe, wenn man selber in Form wäre...

Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen: Werder Bremen sollte ihre Rückrunde anders planen... denn ihr Schlussspurt hat es echt in sich... Es ist nicht davon auszugehen, dass man gegen beide Borussias zum Saisonende viele Punkte holt... da sollte man nach 32. Spieltagen also nicht wieder auf Platz 17 stehen...

SC Paderborn - Schalke 04: Ja, ich glaube wirklich, dass Horst Heldt einen Kader zusammengestellt hat, mit dem man auch Real Madrid besiegen kann... Daumendrücken, dass das jetzt funktioniert...
Wo ich aber plötzlich bei den Internationalen Wettbewerben bin... Dass Paris St. Germain und Manchester City als Dank dafür, dass sie sich in schweren Gruppen immerhin als 2. durchgesetzt haben, jetzt gegen Chelsea und Barca antreten dürfen... Während es Zeitgleich das Duell Porto gegen Basel (Gewinnspielfrage: Wer von den beiden hat seine Gruppe gewonnen? Und vor allem: Wen hat entsprechende Mannschaft hinter sich gelassen? Ohne Nachzuschlagen...) gibt... Immerhin steht damit fest: Trotz all der Setzlisten wird am Ende immer noch gelost...

TSG 1899 Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen: Das große Retortenduell... das angeblich keiner sehen will... dass aber trotzdem das interessanteste und qualitativ beste Spiel des Spieltages werden dürfte... weshalb alle, die das dann doch gucken, sich gut unterhalten fühlen werden...
Dass beide Vereine nebenbei über 100 Jahre alte sind und trotzdem Retorte sein sollen... Und wo wir schon dabei sind: Es gibt auch schöne Leserbriefe im Kicker... Zum Beispiel der von Volker Schneller, seines Zeichens nicht ganz neutral in Sachen Leverkusen, da er der ehemalige Geschäftsführer ist... Was ihn nicht davon abhält, darauf hinzuweisen, dass Bayer 04 Leverkusen als ganzes wohl die meisten Goldmedaillen-Gewinner in Deutschland ausgebildet hat... und jetzt kommt ihr...

Eintracht Frankfurt - Hertha BSC Berlin: Das große Traditionsduell... das trotzdem keiner sehen will... außer mein Stammleser Phil, der uns dann hinterher erzählen kann, wie es war...

Montag, 15. Dezember 2014

Falls noch irgendjemand an der Meisterschaft der Bayern gezweifelt hat...

Sollte er dieses Wochenende am Besten irgendetwas anderes als Fußball gesehen haben... dabei geht es noch nicht mal primär um das 0:4 der Augsburger... wobei, genau genommen schon... dass der Tabellen-Dritte der Bundesliga in der zweiten Halbzeit SO chancenlos war... und das wir uns schon darüber freuen, dass der Tabellen-Dritte wenigstens eine Halbzeit "mithalten" konnte... IN EINEM HEIMSPIEL... verdammt, sind die Bayern weit weg...

Was die Sache allerdings noch viel schlimmer macht: Von den ersten 6 der Tabelle konnte lediglich einer gewinnen... die Bayern halt... Während Gladbach, Leverkusen und Augsburg wenigstens von sich behaupten konnte, dass sie gegen hochklassige Konkurrenz antreten mussten... spielten Wolfsburg und Schalke gegen das Aufsteiger-Duo...

Schalke sogar zu Hause... Das hat man wohl davon, wenn man ein Loblied auf die Kaderzusammenstellung von Horst Heldt anstimmt... wundert euch nicht, wenn ich das ab so fort jede Woche mache...

Und Wolfsburg? Ich will ja nicht nachkarten... Aber wenn man als Werks-Elf des Umsatz-stärksten Deutschen Konzerns nach einem Unentschieden gegen den selbsternannten "Größten Außenseiter aller Zeiten" über die Leistung des Schiedsrichters diskutieren will... Und das, obwohl man selbst einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen bekam... Nur so nebenbei: Kevin de Bruyne hat alleine mehr Geld gekostet als der gesamte Paderborner Kader... Sich nach so einem Spiel bei Manuel Gräfe zu beschweren ist ganz schwach...

Aber wo ich schon dabei bin, nachzuzählen: Es gab dieses Wochenende (laut Kicker) 3 falsche Elfmeter Entscheidungen, 2 falsche Abseitsentscheidungen, die ein Tor zu unrecht gaben, ein anderes dafür negierten und ein angebliches Stürmerfoul, dass einen Treffer verhinderte... das sind potenziell 6 Tore...
Worauf ich hinaus will? Auf die Gegenseite natürlich: Denn laut Kicker-Ticker gab es in Bremen ein "Bewerbungsschreiben für die Torlinientechnologie"... und einen Schiedsrichter, der in diesen Situationen 2 mal so definitiv richtig lag, dass der Kicker es nicht mal als nötig erachtete, Tobias Welz und sein Team für diese offensichtlich richtigen Entscheidung zu loben...
Was kriegen wir also raus? 6 Fehlentscheidungen, die wohl konkret auf die Spielergebnisse Einfluss genommen haben... und trotzdem glauben wir alle, dass wir die Torlinientechnologie, für die 2 Szenen in denen der Schiedsrichter RICHTIG lag, brauchen... ich sag's ja nur...

Roel Browers, Gomez der Woche: Ist es unsachlich, diesen Titel an den Spieler des Spiels zu vergeben... der als Verteidiger mehr Tore erzielt hat, als seine gesamte Offensivabteilung? Natürlich, aber wer sachliche Analysen will, soll zur Spielverlagerung gehen... Hier wird die Leistung so bewertet: Wahrscheinlich hat Browers letzte Woche zu viel Mats Hummels geguckt und sich gedacht: Boah, so will ich auch mal ein sicheres Tor verhinden...

A propos Hummels: Es ist schon faszinierend... Hummels und Sebastian Kehl verteidigten vor dem 1:0 von Julian Schieber ungefähr so effektiv wie... Hummels und Neven Subotic in der 87. Minute der Vorwoche... und in dem Moment wird einem klar: Alles, was Dortmund von Tabellenplatz 18 trennt, ist ein ganz offensichtlicher, aber nicht gegebener Elfmeter...

zu gute Letzt: Das Kurzzeitgedächtnis des überdurchschnittlich verwöhnten Fußball-Fans:
Ja, ich hab mal wieder den Fehler gemacht, die Leserbriefe im Kicker zu lesen... das sollte ich lassen, das regt mich nur unnötig auf... und bringt mich dazu, die Bayern zu verteidigen... Schon der Fakt, dass es höchsten 5 (es sei denn, Verfasser hat mehr Finger als ich) Spiele geben haben soll, die den Schreiber "überzeugt" haben, lässt jegliches Anspruchsdenken dieses Freizeit-Experten absurd aussehen... was sollen die denn mehr machen, als den Tabellen-Dritten der Bundesliga mit 0:4 aus deren Stadion zu schießen? Und das machen die quasi jede Woche... Ihnen fehlen 2 Siege um einen neuen Hinrunden-Punkte-Rekord aufzustellen... klingt alles ziemlich überzeugend...
Aber dass er dann behauptet, dass Mario Götze "mit 1,76 Metern" "als Feintechniker absolut nicht" für die Mitte geeignet sein soll... beweist einfach nur, dass er diesen Sommer alles gemacht hat, außer Fußball zu gucken...
Lieber Simon, falls du das hier liest. Hier kommt gleich ein Video von dem einen Tor, dass du als Fußball-Fan auf jeden Fall gesehen haben solltest. In dem Video wird jener "absolut ungeeignete" Spieler quasi im 5 Meter Raum hoch angespielt... er verarbeitet den Ball perfekt und... nun ja, jeder der sich halbwegs mit Fußball beschäftigt hat, weiß was kommt...

Ungeeignet, absolut ungeeignet,  der Mann... stellt den bloß nicht in den Strafraum...

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Selektive Wahrnehmung ist was feines...

vor allem: man kann versuchen, was man will... man kommt dagegen nicht an...

Ein aktuelles Beispiel: es gibt in der Bundesliga gerade 2 Manager mit dem Prädikat "Etabliert und Erfolgreich"... beide werden aber in den letzten Tagen völlig unterschiedlich bewertet...

Max Eberl schafft es auf die Kicker-Titleseite... unter der Überschrift "Aufbau West"... Horst Heldt muss dagegen der ganzen Welt erklären, dass er sogar "weiß, wie man Meister wird"... Und wenn er das (so arrogant das natürlich klingt, trotzdem stimmt es) dann mal so raus haut, wird er postwendend dazu aufgefordert, sich selbst zu hinterfragen... 2 völlig unterschiedliche Reaktionen auf 2 Manager mit überragender Bilanz... und ja, ich habe das gerade gesagt... und fange jetzt an (wieso habe ich jetzt schon den Geschmack von Erbrochenen in meinem Mund?) den Schalker Manger zu loben.

Anfangen muss man da bei einer ganz einfachen Zahl: Drei. Drei Mal in Folge hat sich Schalke nun schon für die Champions League Gruppenphase qualifiziert. Das gelang auf Schalke vorher... wartet... jetzt kommt's... NOCH NIE. Und derzeit ist eher davon auszugehen, dass nächste Saison Champions League Start Nummer 4 hinzu kommt.
Natürlich können die Kritiker jetzt behaupten, dass Schalke national von 2004-2008 mit 4 Jahren in Folge unter den Top 4 schon mal so gut dastand... damals reichte der 4. Platz halt nur nicht für die Qualifikation zur Champions League... Aber wollt ihr Horst Heldt jetzt wirklich vorwerfen, dass er die konstant guten Leistungen in einer wesentlich stärkeren Liga abruft?

Bei Max Eberl ist die Lage natürlich ein bisschen anders... Schließlich wird er niemals an die goldenen 70er der Gladbacher anknüpfen können... denn das die Bayern nochmals 3 Jahre in Folge nicht Meister werden, ist schon unvorstellbar... dass der Alternativ-Meister dann auch noch jedes Jahr aus Gladbach kommen müsste... Ja, Max Eberl hat es "nur" geschafft, dass sich Mönchengladbach von einer Fahrstuhlmannschaft zu einer gehobenen Bundesligamannschaft entwickelt hat... er ist damit nebenbei indirekt Schuld dran, dass Horst Heldt in einer stärkeren Liga spielen muss...

Aber das Lustigste ist ja, dass die Transferbilanz der Beiden so komplett unterschiedlich dargestellt wird... Obwohl auch diese Bilanz gar nicht so unterschiedlich ist...
Eberl darf sich dafür feiern lassen, dass er Max Kruse, Andre Hahn, Christoph Kramer, Ibrahima Traoré und Fabian Johnson gefunden hat... für insgesamt 5,6 Millionen Euro... Heldt muss sich dagegen dafür rechtfertigen, was er für Vollpfosten verpflichtet hat... namentlich in einem Kicker Leserbrief der letzten Wochen Sidney Sam, Dennis Aogo, Fabian Giefer, Tranquillo Banetta und Eric Maxim Coupo-Moting... (was gerade bei den letzten beiden beiden 2 Wochen Fußball so verändern können). Nimmt man einen Ablsöefreien Roman Neustädter hinzu... hat Horst Heldt eine überragende Bilanz als Schnäppchen-Jäger... Gerade Sidney Sam... einen jungen, aufstrebenden Deutschen Nationalspieler für 2,5 Millionen zu holen... von einem direkten Konkurrenten... das beweist, dass Heldt extrem gut vernetzt ist und über mögliche Ausstiegsklauseln der Konkurrenz bewusst ist...
Selbst wenn Sam seiner bisher eher bescheidene Bilanz fortsetzt und im nächsten Jahr nach England weiterverkauft wird... was meint ihr wird so ein Premiere League Scheich für einen deutschen Nationalspieler zahlen? 8 Millionen Euro? Oder doch eher 14...

Aber hey, es gibt natürlich eine Sache, die beide nicht können... Königstransfers... Und dabei ist das schockierendste: Horst Heldts Bilanz beim teuersten Transfer seiner "Manager-Karriere" ist sogar besser als die von Max Eberl... schließlich ist Kevin Prince Boateng äußerst umstritten... und es gibt Leute, die behaupten, dass Schalke besser dran ist, wenn er nicht spielt... aber wenigstens kann man darüber noch diskutieren... Luuk de Jong dagegen wird Gladbach definitiv nicht mehr weiterhelfen... er wurde für 7 Millionen weiterverliehen und verkauft... was keine gute Bilanz ist, wenn einem bewusst wird, dass er mal 12 gekostet hat... und in 5 Jahren wird man sich den Namen angucken und denken: "Was, der hat mal in Gladbach gespielt? Und ist immer noch der Spieler mit der höchsten Ablöse in der Vereinsgeschichte?"

Warum wird Eberl also gerade so verehrt und Heldt so kritisch gesehen? Natürlich hat Heldt mehr Trainer verschlissen als Eberl... Aber ganz ehrlich: Genau genommen hat er sogar weniger Trainer verschlissen als Clemens Tönnies... schließlich war Jens Keller der erste Trainer auf Schalke ever (ne weitere Historische Leistung von Heldt), der auf Schalke bis Saisonende bleiben durfte, obwohl er das Champions League Achtelfinale erreicht hat... Eberl hat halt das Glück, dass er in einem wesentlich ruhigeren Umfeld arbeiten darf...

Aber: Die gute Nachricht für Heldt: Wenn er seine Leistungen konstant auf dem jetztigen Niveau hält, werden wir ihn irgendwann auch für einen Halb-Gott im Anzug halten... Schließlich ist es 3 Jahre her, dass der "Mob" (ok, Stefan Effenberg und seine "Initiative Borussia") unbedingt den Kopf von Eberl rollen sehen wollten... Heute unvorstellbar... damals echt heiß diskutiert... ungefähr so wie Heldts Managerleistungen jetzt...

Dienstag, 9. Dezember 2014

Kann die Torlinientechnologie eigentlich auch Abseits?

Nein? Dann müssen wir dafür wohl auf den Videobeweis warten...

Oder wie der Mainzer Manager Christian Heidel vorher so treffend sagte: "Ich möchte wegen so etwas nicht absteigen."

Dumm nur, dass wir bei dem "so etwas" die völlig falschen Prioritäten haben... Und es gibt dafür kein besseres Beispiel als das erste Bundesligaspiel nach der Entscheidung für die Torlinientechnologie.

Es gab in diesem Spiel 2 (vom Einfluss aufs Spiel gesehen) krasse Fehlentscheidungen... die man mit Hilfe von Technik innerhalb von Sekunden hätte lösen können...

Die erste Szene ist logischer Weise das Abseitstor zum theoretischen 2:0 von Pierre-Emerick Aubameyang. Gerade in dem Moment ein eigentlich unentschuldbarer Fehler des Linienrichters: Wir reden von einer Standartsituation, einer Kopfball-Verlängerung und einem ganz klaren Tor. Dass man bei Diagonalpässen auf einen durchstartenden Stürmer... gegen eine herausrückende Abwehr über 30 Metern beim Abseits mal daneben liegt... genau genommen ist es ein Wunder, wie oft die Linienrichter bei solchen Aktionen richtig liegen... Aber bei einem Quasi Querpass nach einem ruhenden Ball auf Abseits zu entscheiden... aber hey, das wird entsprechenden Linienrichter mittlerweile selbst so sehen...

Dennoch ist euch bewusst, dass man relativ leicht die Position eines jeden Spielers auf dem Feld orten kann? Also allein schon in dem Moment, wo wir die Laufleistung eines jeden Spielers erfassen lassen... jetzt ein Programm zu schreiben, dass diese Daten sofort im Zusammenhang setzt und den Assistenten auf Nachfrage per Kopfdruck mitteilt, ob da jemand im Abseits steht, wäre nicht das ganz große Problem... Nur an der Auslegung des Passiven Abseits würde so ein Programm wahrscheinlich scheitern... da müsste man halt mal 500.000 in einen ordentlichen Programmierer stecken...

Die 2. Szene ist genau so klar und es geht um den nicht gegebenen Elfmeter... Schiedsrichter Felix Zwayer wird sich selber fragen, wie er diese Szene nicht als Foul werten konnte... Schließlich gilt immer noch Regel eins: Ein Fußball-Feld ist keine Liegewiese...

Natürlich kann der neutrale Zuschauer jetzt behaupten, dass sich das ja ausgeglichen hat und das bei perfekten Schiedsrichtern das Spiel 2:1 geendet hätte... und wie oft entscheidet denn ein erzieltes Tor über Abstieg und Klassenerhalt?

Aber, und das ist an der Stelle das Wesentliche: Die Fragen "Abseits oder nicht?" und "(Hand-)Elfmeter oder nicht?" kommen jedes Wochenende aufs neue... Die Frage "Tor oder nicht?"... wesentlich seltener... und dann auch meistens mit einem "Ja, wir sind uns alle ziemlich sicher, dass das Schiedsrichter-Gespann richtig entschieden hat." als Antwort...

Um mal die Absurdität der gemeinen Logik darzustellen: Wenn der Linienrichter die Fahne unten gelassen, Aubameyang dann denn Ball aber an die Unterkante der Latte geköpft hätte... hätten das alle als das ultimative Pro-Argument für die neue Technologie interpretiert... Da sich der Wahrnehmungsfehler aber nur auf "Abseits oder nicht" beschränkte, sagen jetzt alle "Ach, mein Gott, kommt vor, das war ja nicht so schlimm"... Obwohl der Effekt (es fehlt dem Spiel ein Tor) derselbe ist...
Und... um noch einen Schritt weiter zu gehen: Für den äußerst selten Aufkommenden Fall stecken wir 200.000 Euro in jedes Bundesligastadion... das sind insgesamt erst Mal 3,4 Millionen Euro, die man auch an Gute Zwecke spenden könnte... wenn man dann aber die Situation, die in jedem Spiel aufkommt, lösen will... sagen alle "Ach, mein Gott, das ist doch zu viel Aufwand... so wichtig ist uns die Geschichte mit der Gerechtigkeit doch nicht..."

Bis irgendwann jemand wegen eines Abseitstores absteigt...

Oh, und nur so nebenbei: Die These, dass das Originale Wembley Tor dem Fußball eher geholfen als geschadet hat, hat meine Wenigkeit schon letztes Jahr aufgestellt... Dummer Weise ist keiner unsere gut bezahlten Journalisten gewillt so weit zu denken...

Montag, 8. Dezember 2014

worst of des "Wir sind bodenständig-euphorisch" Wochenendes

Warum eigentlich... muss ich mich ständig mit all dem Scheiß beschäftigen... Wo es doch zeitgleich so wunderbare und sympathische Erfolgsgeschichten wie in Augsburg gibt... einem Verein, der mit seinen bescheidenen Mitteln so verdammt erfolgreich ist, dass im nicht mal vorgeworfen wird, dass er keinerlei Tradition hat... und der ein Fernglas brauch, um die Traditionsvereine und ihren Abstiegskampf zu erkennen... wobei... genau genommen ist der Abstand der Augsburger zum Tabellenende auch nicht größer als das zur Tabellenspitze... und das, obwohl man 3. ist... Denn noch... eigentlich sollte Augsburg nur Paderborn hinter sich lassen... und was die seit 3 Jahren leisten, ist einfach Wahnsinn... das sollte auch mal gewürdigt werden: wenn alle Vereine so geführt werden würden... bräuchte ich ein anderes Hobby...

Mats Hummels, Gomez der Woche: Warum eigentlich muss dieser Titel eigentlich immer an einen Angreifer gehen, der eine dieser "es war doch schwieriger, den nicht zu machen" Chancen auslässt... wenn man auch einfach mal einen Verteidiger dafür ehren kann, dass er einen eigentlich sicher ins Tor gehenden Ball noch irgendwie und das bewusst am eigenen Kasten vorbei lenkt... und irgendwo sitzt Roman Weidenfeller und denkt sich "Wenn mir mal so geholfen worden wäre..." Andererseits...

Robert Lewandowski: Genug von diesem Hippie Scheiß... Lewandowski hat dieses Wochenende nachgewiesen, dass man auch als Bayern-Profi den Ball aus 2 Metern am Tor vorbeischießen kann... Und genau dafür wurde doch irgendwann mal die Kategorie "Gomez der Woche" erschaffen...

Mats Hummels und Neven Subotic: Warum Dortmund gerade wie ein Abstiegskandidat da steht? Weil der Abwehrchef in der 85. Minute völlig unmotiviert zum Fallrückzieher im eigenen Strafraum ansetzt und sein Nebenmann sich danach genau so unmotiviert und relativ Abseits des Balles quer vor den Stürmer legt... Natürlich sieht es ungeschickt aus, wie Tarik Elyounoussi über Subotic fällt, aber wenn er weiterhin am Ball bleiben will, hat er keine andere Option... und dieser Doppel-Aussetzer hätte die ach so souveränen 85 Minuten davor eigentlich komplett negieren müssen... Schwein gehabt...

Werder Bremen: Ok, sein wir kurz ehrlich... ging wirklich irgendjemand davon aus, dass die Bremer gegen ihr Idol der Jüngsten Vereinsgeschichte ernsthaft Widerstand leisten würden? Mich überraschte es eher, dass Gebre Selassie nach dem Ausgleich nicht postwendend ausgewechselt worden ist...

Roger Schmidt: Absurde Statistik: Leverkusen hat in 3 der letzten 5 Spiele kein eigenes Tor erzielt... und nur in einem dieser Spiele hatte man die "Hey, es ging halt gegen die Bayern... und technisch gesehen haben wir Manuel Neuer sogar 1 mal überwunden" Ausrede... Überhaupt ist die Phase, wo Leverkusen vom allgemeinen Unterhaltungswert an das Hoffenheim der letzten Saison ran kam, ist irgendwie vorbei... ich wollte an der Stelle nur mal völlig zusammenhanglos erwähnen, dass Roger Schmidt "so" ja nicht spielen lassen könnte... bei ihm würde es immer um möglichst viele Tore gehen und so....

Hertha BSC Berlin: kann sich noch irgendjemand an die letzte Hinrunde erinnern? Anscheinend... denn das ist genau genommen alles, wovon Jos Luhukay noch zerrt... und wenn man bedenkt, dass er mit dem Hauptstadt-Klub kurz vor einem Abstiegsplatz steht, zerrt er erstaunlich gut davon...

VfB Stuttgart: Wer hätte das gedacht? Also außer mir? Ja, der Stevens-Effekt wirkte besser als erwartet... aber trotzdem nur ein Spiel lang... am besten verdeutlicht durch... Martin Harnik... Der personifizierte Dead Coach Bounce... oder halt Stuttgarts Heiko Westermann... Harnik ist seit 2010 beim VfB... und in dieser Zeit konnte er 7 unterschiedliche Cheftrainer (ok, ich zähle Huub Stevens doppelt... aus Prinzip...) von sich überzeugen... dummer Weise streut er auch immer wieder Leistungen wie die von diesem Wochenende ein (nur so zum nachrechnen: Eric Maxim Choupo-Moting war sein direkter Gegenspieler bei Standarts... und traf 3 Mal... nach ruhenden Bällen), die einem Trainer auch gerne mal den Job kosten können...

Nikolce Noveski: Bester Feldspieler? Der quasi 2 Torvorlagen für 2 unglaublich dämliche Aktionen gut geschrieben bekommen müsste? Und das behaupte nicht ich, sondern der Kicker am Montag... alles zusammengefasst in einem Satz: "Aus Mainzer Sicht allerdings im falschen Sinn"...

Freitag, 5. Dezember 2014

Vorschau auf den 14. Spieltag

Der Freitag Abend:
Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim: Was sagte Jürgen Klopp letzte Woche? "Ich stehe nicht im Weg, aber ich kann nicht gehen, bevor es eine bessere Lösung gibt." Ähm... ist es eigentlich schon so weit, dass man an der Stelle Michael Oenning erwähnen muss? Ja, DER Michael Oenning... Das mag jetzt etwas übertrieben klingen, aber sein wir kurz ehrlich: schlechter würden die Borussen mit dem wohl schlechtesten Bundesliga-Trainer aller Zeiten auch nicht da stehen...

Der Samstag Nachmittag:
Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC Berlin: Ob sich Michael Preetz jedes Jahr, wenn er Lucien Favre trifft, in den Arsch beißt, weil er den damals entlassen hat? Wahrscheinlich nicht... aber auch nur, weil Favre noch nicht ein einziges Spiel gegen seinen Ex-Verein gewonnen hat...

Hannover 96 - VfL Wolfsburg: DAS große Niedersachsenderby!!! Zumindest, wenn es bei einem Derby um die Fußballerische Qualität geht... hey, wenn man genau hinschaut, dürfte das Duell Siebter gegen Zweiter sogar das hochwertigste Derby Deutschlands dieses Jahr darstellen... da ist es doch gut, dass es bei einem Derby nicht hauptsächlich um die Qualität, sondern eigentlich nur um die Tradition geht...

VfB Stuttgart - Schalke 04: Und als erstes Spiel, in dem Huub Stevens seinen Dead Coach Bounce bestätigen muss... geht es direkt gegen seine eigentliche große Liebe... klingt erst Mal schlimm, bis einem bewusst wird, dass Stevens ja eigentlich nur Schalke trainieren kann... damit sollte er auch Wissen, wie man diesen Verein schlägt...

1.FC Köln - FC Augsburg: Jedes Mal, wenn man sich denkt, dass das Augsburger Fußball-Märchen doch irgendwann vorbei gehen muss... guckt man auf die Tabelle und stellt fest, dass die nur noch besser geworden sind... ernsthaft, wenn das so weiter geht, spielen die im Jahr 2017 um die Meisterschaft mit...

SC Paderborn 07 - SC Freiburg: Wenn im Jahre 1963 jemand Uwe Seeler gesagt hätte, dass Paderborn mal in der Bundesliga auf Freiburg treffen wird... hätte er lauthals gelacht... wenn man ihm dann noch gesagt hätte, dass beide vor seinem HSV stehen werden... wäre er ganz plötzlich in Tränen ausgebrochen...

Das Spitzenspiel am Abend
Bayern München - Bayer Leverkusen: Da wird jemand seine eigenen Aussagen vorgesetzt bekommen... letzte Woche sagter Roger Schmidt, dass er selbst mit einem klar unterlegenen Kader nicht einfach nur einen Bus vorm eigenen Tor parken könnte... Ok, er hat das nicht so gesagt, aber quasi gemeint... und diese Woche hat er dann den klar unterlegenen Kader zur Verfügung... Und clevere Trainer haben in München genau das vor... aber wenn Schmidt wirklich nicht von seiner offenisven Philosophie abweichen will... ist alles andere als ein 4:0 für die Bayern eine Überraschung...

Der Sonntag
Hamburger SV - 1.FSV Mainz 05: Klar, es ist noch zu früh für ein endgültiges Urteil, aber Nicolai Müller spielt halt dieses Wochenende gegen den Verein, den er im Sommer unbedingt für grüneres Gras verlassen wollte... Die schlechte Nachricht für den HSV: Müller wäre nicht der erste aufstrebende (National-)Spieler, der seine Karriere in Hamburg in den Sand setzt (hust, Westermann hust)... die Gute Nachricht: Es werden trotzdem noch weitere an sich gute Spieler dem Ruf des Geldes nach Hamburg folgen... auch wenn die Wahrscheinlichkeit, dass man sich dort seine Karriere verbaut, nun mal relativ groß ist...

Eintracht Frankfurt - Werder Bremen: Spätestens diesen Sonntag muss es allen auffallen: Es einfach nur irre, wie ähnlich sich Thomas Schaaf und Viktor Skripnik sehen... das wäre echt zu offensichtlich für ein "Bei Geburt getrennt"... Und seid ganz ehrlich: Wenn die beiden heimlich in der Pause die Trainerbänke tauschen, würde es niemand auffallen... Wartet... sind wir uns sicher, dass das ganze nicht ein ganz geschickter Plan ist, der eine inkognito Rückkehr von Schaaf nach Bremen ermöglichen soll?