Donnerstag, 31. Juli 2014

Saisonvorschau: Hamburger SV

Ausgangslage: Wie viele Jahre in Folge hat der HSV jetzt die "schlechteste Bundesligasaison seiner Vereinsgeschichte" gespielt? An der Stelle die gute Nachricht: Die Saison 2013/14 wird auf ewig und garantiert die 2. schlechteste Saison aller Zeiten bleiben... denn wenn sie eine noch schlechtere Saison anbieten sollten, werden sie garantiert absteigen... 27 Punkte reichten zum Klassenerhalt...
Und da sind wir auch schon bei der schlechten Nachricht: Der HSV könnte trotz einer besseren Saison dieses Jahr immer noch absteigen... Man muss sich schon deutlich steigern um eine sorgenfreie Saison zu spielen...

Wen werden sie vermissen? Hakan Calhanoglu. Kommen wir zur schlechtesten Nachricht für den HSV: der eine (offensive Mittelfeld-)Spieler, der den man unbedingt halten wollte, weil er de facto die Mannschaft zum Klassenerhalt geführt hat, ist weg... der andere, den man unbedingt loswerden wollte, ist immer noch da... Genau so wie zahlreiche andre Akteure, von denen man sich teilweise schon seit Jahren (und ja Gojko Kacar steht immer noch oder schon wieder im Kader und verdient immer noch zu viel Geld...) abgeben wollte...

Wer soll's richten? Dietmar Beiersdorfer... Hamburg könnte so extrem viel Glück haben, dass ein Mann wie Beiersdorfer so sehr an diesem Verein hängt, dass er sein finanzielles Paradies in Russland verlässt... Nur so zum nachrechnen: Beiersdorfer konnte bei Zenit St.Petersburg 95 Millionen Euro als Ablöse in zwei Spieler stecken... Die schlechte Nachricht für den HSV... Beiersdorfer steckte 50 Millionen in Hulk (ja, genau in den Hulk der bei der WM in für Brasilien nicht wirklich was gerissen hat)... und trotz der Wahnsinnigen Investitionen hat sich Zenit unter Beiersdorfer vom Meister zum Vize-Meister verschlechtert...
Und auch seine Station bei RB Leipzig war nicht unbedingt durch Konzepte und Erfolge geprägt, die kamen erst mit Ralf Rangnick...
Natürlich steht Beiersdorfer für die letzte erfolgreiche Phase beim HSV... aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich dem als Kühne bei dessen jüngster Bilanz unbedingt 20 Millionen in die Hand drücken würde... Ich sag's ja nur... auf der anderen Seite steht seine hervorragende Transferbilanz aus seiner ersten Amtszeit... damals konnte Hamburg noch Spieler "günstig" Verpflichten und dann gewinnbringend (an Manchester City) weiterverkaufen... heute unvorstellbar, damals Gang und Gebe.
Oh und noch ist Mirko Slomka Trainer in Hamburg... und er ist (auch wenn andere das ignorieren wollen) der beste Mann für diesen Trümmerhaufen... weil er halt verdammt brillant darin ist, aus solchen Gurkentruppen eine funktionierende Mannschaft zu formen...

Leischtungschträgscher: Rafael van der Vaart... wobei... klar van der Vaart zeigt seit Jahren eine absteigende Tendenz... die Rückhohlaktion  war ein ziemlich sinnloser Versuch die alten Zeiten zu beleben... aber... van der Vaart war gar nicht soo schlecht... also in der Hinrunde hat er sogar eine richtig ordentliche Bilanz (7 Tore und 6 Assists) abgeliefert... Die Rückrunde war halt nur absolut Katastrophal... genau so wie die Erwartungen an ihn bei seiner Verpflichtung... Aber: Wenn van der Vaart seinen Kopf wieder frei und seinen Körper wieder fit kriegt... Und eine ähnlich Bilanz auflegt wie in der Hinrunde... Könnte er der Schlüssel zum Klassenerhalt werden... wenn er natürlich wieder durch geschleppt werden muss, wird er der Schlüssel zum Abstieg sein... Aber: Hamburg wird auch keinen besseren offensiven Mittelfeldspieler finden.
Oh und Heiko Westermann hat immer noch einen Führungsanspruch in dieser Mannschaft... kein gutes Zeichen...

Best Case Szenario: Michael Kühne reicht's für die 20 Millionen Euro wurde keine wirklich Verstärkung geholt. Die Mannschaft dümpelt weiterhin im unteren Mittelfeld rum. Und den Trainer entlassen darf er auch nicht... Deswegen gibt er bekannt beim HSV auszusteigen und denen kein Geld mehr zu geben... und beim HSV... kehrt Ruhe und seriöses Wirtschaften ein. Ohne den ganz großen Druck von Außenstehenden entwicklen Beiersdorfer und Slomka in Ruhe eine Mannschaft, die ab 2016 wieder um die Europa League mitspielt... Kühne widmet seine Aufmerksamkeit und sein Geld da aber schon einem anderen Hamburger Traditionsverein... dem FC St.Pauli...

Worst Case Szenario: Dass mit dem erfolgreichen Fußball hat Kühne ja inzwischen aufgegeben... aber wenigstens gute Unterhaltung soll diese Mannschaft doch noch bieten... Dass ist aber unter einem Slomka einfach nicht drin... Da stellt man halt eine solide und seriöse Graue Maus da... Oder aber: das schlimmste, was ein Kühne sich vorstellen kann... Also beschließt er am nach dem 29. Spieltag, an dem der Klassenerhalt quasi gesichert wurde, dass der Trainer jetzt weg muss... sonst friert er jegliche Gelder ein und ohne die ist der HSV ja nicht überlebensfähig... Außerdem soll (für den Unterhaltungsfaktor) Michael Oenning neuer Trainer werden... dessen erste Amtszeit war zumindest lustig...
Kühne kriegt seinen Willen... das Dumme ist nur: die DFL erkennt (völlig zurecht) auf eine unzulässige Einmischung eines Investors und auf einen Verstoß gegen das 50Plus1... Das darf halt nur ein Martin Winterkorn... Dem HSV werden 10 Punkte abgezogen und unter Michael Oenning holt man auch keine weiteren mehr... so steigt man dann am Ende ab... aber dafür kriegt Kühne nächste Saison zwei sehr lustige Derbys gegen St.Pauli.

Mittwoch, 30. Juli 2014

Saisonvorschau: 1.FC Köln

Ausgangslage: Ach ja, sie sind wieder da... Einer dieser Vereine auf die man sich als zynischer Blogger einfach verlassen kann: der 1.FC Köln... Klar, derzeit sieht es gut aus in Köln... seit dem ein Spinner das Präsidentenamt übernommen hat, werden dort nur noch konstruktive Entscheidungen getroffen...
Aber es ist Köln... so bald die in Reichweite der Europa League Plätze liegen, werden die wieder in eine fast schon manische Euphorie verfallen und in diesem Zustand dumme Entscheidungen treffen... Das wirklich Dumme: In Köln glauben sie in Europa League Reichweite zu sein, wenn sie auf Platz 13 stehen...

Wen werden sie vermissen? Lukas Podolski... klar, dessen letzte Saison mit ihm ist man abgestiegen... zum 2. Mal mit ihm (auch wenn man dem Jungstar Poldi damals wirklich keinen Vorwurf machen muss... man kann aber...). Der erste Akt der Manie wird doch sein laut über eine Podolski Rückkehr nachzudenken... nach dem Motto: Jetzt wo wir nächste Saison Europa League und das Jahr darauf Champions League spielen werden, ist doch der richtige Zeitpunkt gekommen um endlich mal eine erfolgreiche Erstligamannschaft um Poldi aufzubauen... Auch wenn man am Ende nur 13. wird und nicht mal das mit der Europa League klappt...
An sonsten... hat Köln immer noch jede Menge Altlasten... Nur um zu beweisen, dass ein Spinner doch nicht gleich alle Probleme löst... Bruno Nascimento, Golobart, Bigalke und Thiel wechseln laut Transfermarkt.de in die eigene Reserve...  Was wiederum bedeutet, dass man sie gerne vermissen würde...

Wer soll's richten? Jetzt haben sie einen anscheinend fähigen Trainer gefunden... also zumindest einen Trainer, der in der Lage ist, einen Favoriten zu seinem Saisonziel zu führen... wie sich Peter Stöger anstellt, wenn er seine Mannschaften gegen bessere Teams einstellen muss, werden wir erst noch sehen...
An sonsten belegt eine Transferbilanz von -7,2 Millionen, dass es sich halt doch nicht um einen ganz normalen Aufsteiger handelt...  So viel (mehr als eingenommenes) Geld investiert sonst nur... Dortmund, Hoffenheim, Leverkusen und Hannover...
Spannend ist natürlich auch das "Wen holt man sich"... dass Spitzen-Zweitligaspieler wie Simon Zoller und Yuya Osako lieber in die Bundesliga wechseln als bei ihren Gurkentruppen zu bleiben, ist ja nachvollziehbar... aber das ein Kevin Vogt das garantiert kommende Chaos in Köln der ruhigen und sachlichen Arbeit in Augsburg vorzieht... Ohne dass er sich sportlich verbessert... eher das Gegenteil ist der Fall Andre Hahn (und Jogi Löws Vorliebe für kurze Reisen) beweisen doch, dass es einfacher ist in Augschburg Nationalspieler zu werden... Dies ist nur ein weiteres Indiz, dass in Köln ordentliches Schmerzensgeld gezahlt wird...

Leischtungschträgscher: Ähm... wen hatten wir noch nicht? Das Hauptproblem der Kölner ist dabei eigentlich das Umfeld und die Fans. Selbst wenn der Verein es sich ganz fest vornimmt seriös und ruhig zu Arbeiten... verhindert das der Boulevard und der Pöbel... Was in dem Moment traurig wird, in dem man sich bewusst macht, dass Köln eigentlich einen richtig jungen (24 Jahre im Schnitt) und entwicklungsfähigen Kader hat... In sagen wir Freiburg könnte man diese Mannschaft richtig schön entwickeln, in Köln...

Best Case Szenario: Es ist die erwartet schwere Saison... viele der jungen Spieler, die in der 2. Liga noch dominiert haben, sind erst mal hoffnungslos überfordert. Am deutlichsten zeigt sich dies an Timo Horn, der allein gegen Bayern, Schalke, Leverkusen und Dortmund mehr Tore kassiert, als in der gesamten letzten Saison... und dabei auch einige Male böse daneben greift.... Köln ist zur Winterpause Siebzehnter... Nur der Hoffnungslose Koma-Patient aus Hamburg steht noch hinter ihnen... nur die ebenfalls überforderten Paderborner lassen die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben...
Der Boulevard fordert die Entlassung von Stöger und die Verpflichtung eines erfahrenen Keepers wie Mondragon... der Spinner antwortet: Ich lasse mir vom Mob nicht diktieren, wie ich diesen Verein zu führen habe. Der Boulevard verlangt die Abwahl von Spinner...
Der hält aber stand... und Köln nimmt im neuen Jahr eine wahnsinnige Entwicklung... Man wird 7. in der Rückrundentabelle. Der Klassenerhalt wird am 32. Spieltag gesichert... Die Kölner Talente sind auf ein Mal in der Liga begehrt... und dem einen oder anderen Kölner Fan und Journalisten geht ein Licht auf: Man kommt mit ruhiger und sachlicher Arbeit doch weiter als mit hektischen Aktionismus... Die Grundlage für die beste Kölner Ära seit den 80ern ist gelegt...

Worst Case Szenario: Was für ein Start. Also was für eine Katastrophe... Der FT Braunschweig wirft die Kölner aus dem Pokal... Und die entlassen sofort den Trainer... Und der Neue... startet direkt mit einer 7 Siege Serie... selbst die großen Bayern werden geschlagen... allerdings kommt dann der Tabellenführer aus Dortmund... und schießt die Truppe mit 1:4 aus dem eigenen Stadion... Und der Spinner denkt sich: Hey, wenn die erste Trainerentlassung nach einer Niederlage so gut funktioniert hat... mach ich das doch gleich noch mal... und feuert wieder den Trainer... Köln gewinnt den Rest der Saison kein Spiel mehr und verpasst am letzten Spieltag die Relegation...

Dienstag, 29. Juli 2014

Saisonvorschau: SC Paderborn 07

Let's do this... und es ist besser, zu früh anzufangen, als nicht fertig zu werden...

Ausgangslage: Paderborn hat genau 2 Varianten: Entweder sie werden das neue Braunschweig oder das neue Augsburg. Die schlechteste Nachricht für die Westfalen: Beide Varianten werden mit großer Wahrscheinlichkeit mit dem Abstieg enden... Und die Bundesliga muss sich langsam fragen, ob ihr all die "Exoten" nicht langsam Schaden... Braunschweig, Fürth, Düsseldorf und St.Pauli waren in den letzten 4 Jahren zusammen ein halbes Jahr bundesligatauglich... Abgesehen von der sehr ordentlichen Düsseldorfer Hinrunde und dem Derbysieg des Kiez-Klubs waren ihre Leistungen aber eher irgendwo zwischen bemitleidenswert und amüsant... Wenn jetzt mit Paderborn der 5. bundesligauntaugliche Klub in 5 Jahren mitspielen darf? Sind wir uns sicher, dass der Bundesliga das gut tut?
Und nur um mal die Konsequenzen dieser "Serie" aufzuzeigen: Mit Hoffenheim und Hamburg dürfen sich 2 Vereine trotz absoluter Katastrophensaisons weiterhin Bundesligist schimpfen... im wesentlichen wegen Fürth, Düsseldorf und Braunschweig. Wenn an deren Stelle ein "normaler" Aufsteiger wie Kaiserslautern mitgespielt hätte... oder sogar ein aufstrebendes starkes Projekt wie RB Leipzig... Dann wären diese beiden Vereine abgestiegen...
Ab und zu kann man solche Späße ja machen... aber jedes Jahr?
Wobei das ja gar nicht gegen Paderborn gehen soll... die haben sich den Aufstieg voll verdient... Was können die denn dafür, dass bei 1860 München trotz eines Investors immer noch Chaos herrscht... und dass es in Kaiserslautern trotz aller Tradition einfach an Qualität fehlt?
Wieder mal bleibt festzustellen: Dass diese Traditionsmannschaften aus der Bundesliga verschwunden sind, hat wenig mit den Retortenklubs aus Hoffenheim und demnächst Leipzig zu tun und verdammt viel mit deren eigener Inkompetenz... und dass Paderborn Bundesliga spielen darf und die nicht, ist doch DAS Totschlagargument...
Wie gut die Bundesliga allerdings sein könnte, wenn in den Traditionsvereinen fähige Leute am werkeln wären... aber hier soll es ja um Paderborn gehen...

Wen werden sie vermissen? Ähm... ja... wer von euch könnte mir aus dem Kopf sagen, wer letztes Jahr bester Torjäger der Paderborner war? Und ob der noch da ist, oder nicht? Wenn sie auf jeden Fall vermissen werden? Den VfR Aalen, Erzgebirge Aue und den SV Sandhausen... die spannendste Frage könnte doch sein: Wie lange wir Aalen die letzte Mannschaft, die Paderborn in einem Ligaspiel geschlagen hat, bleiben?

Wer soll's richten? Andre Breitenreiter. Am Ende dieser Saison könnte die Bundesliga um einen Startrainer, der seine Mannschaft alleine zum Klassenerhalt führen kann, reicher sein... Oder halt um einen weiteren Thorsten Lieberknecht...
Moritz Stoppelkamp könnte der beste Spieler in dieser Mannschaft sein... Süleyman Kocs Bewährungsauflagen beinhalten anscheinend "1 Jahr Bundesliga bei einer komplett überforderten Mannschaft spielen"... Und ja, die Paderborner Offensive wird in einer Bankfiliale mehr Angst verbreiten als im gegnerischen Strafraum...
Dass die große Überschrift im Kicker Interview "Entweder es fehlt uns die Frische oder die Qualität" lautet... kann kein gutes Zeichen sein... vor allem wenn alles auf die Qualität deutet...

Leischtungschträgscher: Wird Paderborn die eine oder andere Klatsche kassieren? Garantiert! Gegentore aus individuellen Fehlern kassieren? Hey, Paderborn könnte die Mannschaft sein, die mehr Torvorlagen zu Gegentoren als zu eigenen Toren produziert...
Aber: Dieser Blog macht sich ja aus Prinzip nicht über zu erfolgreiche Spieler und Mannschaften lustig... es geht um die Spieler, die ihr Potenzial konsequent nicht abrufen und um die Vereine, die alles in ihrer Macht stehende unternehmen um den Erfolg zu verhindern... also Lukas Podolski und den Hamburger SV... Dementsprechend... muss sich Paderborn als ganzes schon extrem dumm anstellen, um hier regelmäßig aufzutauchen...

Best Case Szenario: Schon die ersten 3 Spieltage machen es deutlich: nach heftigen Klatschen gegen Mainz, Hamburg und Köln wird jedem klar... es wird nicht für die Bundesliga reichen. Also setzt man sich neue Ziele und will neue Bestmarken erreichen. Die spannendsten Fragen bleiben: Kann man trotz 3 Punkte Regelung den ewigen Rekord von Tasmania Berlin unterbieten? Und kann man eine komplette Saison ohne einen einzigen Sieg beenden? Nach 30 Spieltagen mit 7 Unentschieden trauen sich auch die ersten Paderborner über ihr "historisches Ziel" zu sprechen...

Worst Case Szenario: Aber dann.... kommt der 33. Spieltag. Eigentlich kann nichts passieren... schließlich ist man beim aktuellen Tabellenführer zu Gast. Und der hat seine Verfolger direkt im Nacken. Die Niederlage ist so gut wie sicher, die Paderborner sind in Gedanken schon beim wesentlich schwierigeren Spiel gegen Stuttgart nächste Woche... Aber der Tabellenführer spielt wie gelähmt... was daran liegen könnte, dass die ungeduldigen Fans nach 3 Minuten mit dem Pfeifkonzert anfangen... wie kann man gegen Paderborn nach 3 Minuten auch nicht 4:0 führen? Die Bayern konnten das doch auch...
Und in der 79. Minute passiert das unglaubliche: Eine unkoordinierte und harmlose Flanke fliegt in den Strafraum... Kevin Prince Boateng räumt auf dem Weg zum Ball den besser postierten Benedikt Höwedes weg und köpft den Ball... unglücklich... über den verdutzten Ralf Fährmann... und Paderborn gewinnt auf Schalke... 22 Spieler liegen heulend am Boden... alle Rekorde für die man im Endeffekt 2 Jahre gearbeitet hat, futsch... genau so wie die Schalker Meisterschaft...
Nur in Dortmund sind die "Meistermacher-Paderborn" T-Shirts der absolute Renner...

Montag, 28. Juli 2014

Das hat's der DFB den Bremern aber mal so richtig gegeben!

Eine ganz klare Ansage um zu klären, wer hier das Sagen hat. Wenn ihr uns zur Kasse bitten wollt... dann nehmen wir euch das Länderspiel gegen Gibraltar weg!!! Dieser historische Moment (wir haben noch nie gegen Gibraltar gespielt) wird also in Nürnberg und nicht in der Hansestadt erlebt...

Bin ich der einzige, der jetzt befürchtet, dass die Stadt Nürnberg sich als nächstes auch laut Gedanken macht, ob man nicht von den Veranstaltern Geld für Großeinsätze kassieren müsste? Nur damit sie dieses Spiel loswerden?

Nebenbei ist die Reaktion des DFBs sehr... Fifa-esque... Also so zum nachrechnen: Ein demokratisch legitimierter Senat beschließt etwas, dass einem undurchsichtig aufgestellten Verband nicht passt... und dann sagt der Verband: "Nö, das passt uns nicht... dann arbeiten wir nicht mehr mit euch..." Nur so zum Vergleich: Wenn Brasilien als Land durch einen Volksentscheid beschlossen hätte, dass die Fifa bei ihnen doch Steuern zahlen muss, wäre deren Reaktion die Gleiche wie die von DFB gewesen... Und genau so zu reagieren wie die Fifa kann nicht gut sein...
 Die richtige Reaktion ist ja die vom Robin Dutt, der feststellt, dass man das Kreuz dann halt woanders machen müsse... bin ich eigentlich der einzige, der NPD-Plakate mit dem Slogan "Wir bezahlen unsere arischen Polizeieinsätze selber"? kommen sieht? Und dass die NPD mit dem Slogan die absolute Mehrheit in Bremen holen wird?

Das Problem beginnt natürlich eigentlich woanders... und zwar bei der deutschen Bürokratie... dass die Freie Hansestadt Bremen mit seinen 650.000 Einwohnern unbedingt ein eigenes Bundesland darstellen will... z.B.... Nur mal so zum nachrechnen: Selbst die fast vergessene Einöde (und das Auswanderungsbundesland schlecht bin) Mecklenburg Vorpommern kommt auf 1,6 Millionen Einwohner....

Und dass es mit 650.000 Steuerzahlern (verallgemeinern wir die einfach mal...) schwieriger wird, dass Geld zusammenzukratzen um solche Polizeieinsätze zu stemmen... erscheint erstaunlich logisch... Dementsprechend ist Bremen die pleiteste Stadt Deutschlands... zumindest pro Kopf gerechnet...

Die logische Konsequenz wäre natürlich (schon vor Jahren) gewesen... sich einem Bundesland anzuschließen... in diesem Falle Niedersachsen... aber das ist dann endgültig Politik und hier soll es ja eigentlich um Fußball gehen... Da ist es doch passend, dass die Saisonvorschau bald losgehen muss..

Montag, 21. Juli 2014

Die EM 2016 ist gerade um einiges spannender geworden...

Ja jetzt schon... Denn 2016 wir der Rücktritt von Philipp Lahm das erste Mal wirklich von Bedeutung sein... oh und wo wir schon dabei sind: wer hätte gedacht, dass Lahm vor Miroslav Klose zurücktreten würde...

Und Lahm ist so ziemlich der einzige Spieler in diesem Kader, der nicht so leicht zu ersetzen ist... nur um mal zu verdeutlichen, was das bedeutet: Shkodan Mustafi ist jetzt quasi die erste Option auf der Rechtsverteidiger-Position... Endlich ein Grund zur Panik!!! Endlich ein Grund LOS PANIK!!!!

Bis einem bewusst wird, dass es gegen Gibraltar und Georgien geht... und dass selbst ein dritter Platz zur Play-Off Teilnahme reicht... wo man dann wahrscheinlich gegen Mazedonien antreten muss...

Aber in einem EM Halbfinale... gegen Italien... dann könnte er auf ein Mal doch fehlen... Es sei denn er hat sich ein bisschen mit Samuel Eto'o beschäftigt und versucht sich nur, seine Lieblingsposition fürs nächste Turnier zu sichern... so nach dem Motto: "Ja, ich werde euch doch retten, aber nur, wenn ihr mich Mittelstürmer spielen lasst..."

Ich sag's ja nur... vor dem Turnier wird es jede Menge Comeback-Gerüchte geben... Und selbst wenn ein Lahm sich jetzt "nur" sagt: na mein Gott, die Quali und die Freundschaftsspiele erspare ich mir halt... wer will ihm daraus einen Vorwurf machen...

Wo ich schon beim "Ich sag's ja nur" bin... Natürlich gibt Lahm mir "nur" 30 Jahren seinen Rücktritt bekannt... aber er halt halt auch schon 3 Champions League Finale, 2 Weltmeisterschafts-Halbfinale, 1 WM- und ein EM-Finale in den Knochen... Er hat halt mit seinen 30 Jahren auch schon mehr gespielt als andere mit 36.

Oder anders ausgedrückt: Anscheinend liest Lahm meinen Blog (wobei... er sich an der Stelle wahrscheinlich aufgeregt hätte, dass ich seinen Vornamen falsch geschrieben habe... ups...). Denn genau zu dem Zeitpunkt, an dem ich festgestellt habe, dass Lahm rein fußballerisch wesentlich älter ist als die 30 Jahre, die in seinem Personalausweis stehen...  Hat er genau das auch festgestellt und beschlossen, dass es im Sommer genug gewesen sein muss...

Und an der Stelle ist ihm bewusst geworden, dass er sich ein wenig zurücknehmen muss... und er kann ja schlecht als Bayern-Spieler zurücktreten und Nationalspieler bleiben... obwohl der Europameister-Titel quasi das einzige ist, was er in seiner Vita noch nicht hat... außer die Europa League, die in Bayern als Beleidigung und nicht als Titel betrachtet wird...

Und wo wir schon dabei sind... das ein Bastian Schweinsteiger bei seiner nächsten Verletzung feststellt, dass Lahm eigentlich recht hatte und nachzieht... ist gar nicht soo unwahrscheinlich...

Freitag, 18. Juli 2014

Gewinnspielfrage des Tages

Wie kann man eigentlich Toni Kroos verkaufen?

In diesem Sommer? Als deutscher Rekordmeister, der sich immer als die Anlaufstelle für die besten Deutschen Nationalspieler verstanden hat?

Falls das bei den Bayern gerade niemand mitbekommen hat: Deutschland ist gerade Weltmeister geworden. Und Toni Kroos war der beste Mittelfeldspieler dieser Mannschaft. Besser als Bastian Schweinsteiger, Sami Khedira oder Phillip Lahm...
Jetzt verkauft man den... Für lächerliche 25 Millionen... Oder weil man ihn nicht genau so gut bezahlen will wie 2 der 3 oben erwähnten... (Wobei an der Stelle zu erwähnen bleibt, dass die Gehaltszahlen und -forderungen reine Spekulationen sind, da so was in Europa nicht offiziell veröffentlicht wird...)

Wobei das Geld, dass man in diesem Sommer für Kroos kriegt, fast schon egal ist... Man hätte an der Stelle eher von Borussia Dortmund lernen und so einen Spieler doch lieber am Ende seines Vertrages ablösefrei gehen lassen sollen... Denn Kroos gehört (wie Robert Lewandowski) zu den Spielern, die man sich auf dem Transfermarkt kaum kaufen kann... für kein Geld der Welt kriegt man einen gleichwertigen Ersatz.

Eigentlich ging ich davon aus, dass Kroos im System von Pep Guardiola die Xavi Rolle einnehmen würde. Als Taktgeber im Zentrum... nur dass Kroos im Gegensatz zu Xavi auch den langen öffnenden Pass regelmäßig einstreut... und eine herausragende Schusstechnik besitzt... Und Freistöße und Ecken  auf Mittelstürmer oder Innenverteidiger schlagen kann...
Oh, und Toni Kroos ist erst 24 Jahre alt... dass wir den besten Kroos aller Zeiten schon gesehen haben, ist eher unwahrscheinlich... es sei denn er wird in 2 Jahren Europameister und  sagt sich dann: Mein Gott, ich hab doch schon alles gewonnen, ich lass es mal nen bisschen entspannter angehen

Und die Bayern... sehen anscheinend nur den eigentlich zu langsamen Mittelfeldspieler... obwohl dass egal ist, wenn er selber das Spiel schnell machen kann... und wahrscheinlich denken sie sich: Hey, Ecken kann ja auch der Schweinsteiger schlagen..."

Also dachten sich die Bayern... wir müssen den Preis wenigstens hoch ansetzen... also so nach dem Motto "Gebt uns 25 Millionen, dann können wir reden...."

FÜNFUNDZWANZIG MILLIONEN... klingt erst Mal absurd viel... bis einem bewusst wird, dass für einen Spieler, der auf Grund seiner persönlichen Verfehlungen wohl nie wieder für einen englischen Verein spielen wird... und der 4 Monate gesperrt ist... irgendwas bei 96 Millionen wert sein soll...

Und auch wenn Luiz Suarez natürlich der Spektakulärere Spieler ist... prägender für dein Spiel im Zentrum ist Kroos... und schlechter ist der auch nicht... nur halt nicht so... nennen wir es freundlich... extravagant... Dafür aber wesentlich konstanter...

Wie konstant... nun ja, bei der erfolgreichsten Vereinsmannschaft der letzten 3 Jahren 80 Bundesligaspiele (von 102) absolviert hat...und 33 Champions League Spiele... Zahlen, die noch beeindruckender werden, wenn man rausrechnet, dass er die entscheidende Phase der vorletzten Saison unglücklicher Weise verletzt verpasst hat... Kroos war ein absolut elementarer Bestandteil einer überragenden Mannschaft...

Real Madrid wird sich gedacht haben "Ihr wollt uns verarschen", als die Bayern 25 Millionen ausgerufen haben... hey, vielleicht haben die Bayern sogar nur 20 ausgerufen und Real dachte sich "so sehr können wir die gar nicht abzocken, lasst uns ihnen wenigstens 25 geben"...

Natürlich werden die Bayern behaupten, dass sie größer sind als dieser eine Spieler... Und dass so ein Verein einen einzelnen Abgang auf jeden Fall verkraften wird... ungefähr so, wie sie sich damals einreden wollten, dass sie Michael Ballack schon ersetzt bekommen... Nur um im Jahr danach deutlich von Werder Bremen distanziert zu werden...

Natürlich werden die Bayern auch ohne Kroos Meister werden... oder anders ausgedrückt: Um es nicht zu werden, müssen sie noch ein paar Fehler mehr machen... Aber: Die Bayern sind so stark, dass es darum doch schon nicht mehr gehen kann... die Bayern müssen im Ist-Zustand ihre Entscheidungen an Hand der Frage: "Hilft uns das dabei Champions League Sieger zu werden?" treffen.

Und ich sag das mal so... einen der wenigen Mittelfeldspieler, die den amtierenden Titelträger noch verstärken können genau zu diesem zu transferieren... ist da ein ganz deutliches "eher nicht"... trotzdem machen die Bayern es... völlig unverständlicher Weise... weil sie selber nicht begriffen haben, wie gut (und wichtig) Kroos (für sie) ist.

Donnerstag, 17. Juli 2014

Und was machen wir jetzt?

Wo der ganze Spaß vorbei ist? Wo selbst Kevin Großkreutz aus dem Koma erwacht ist um Julian Draxler eine Retourkutsche zu verpassen?

Was machen wir da mit dem Rest des Sommers? In den knapp 4 Wochen, in denen die Bundesliga noch Sommerpause hat?

Gut das ihr fragt, es gibt da etwas:

Die Champions League hat begonnen. Genau genommen musste die Champions League Qualifikation schon 12 Tage vor dem WM-Finale beginnen... Derzeit gibt es halt Klassiker wie Ludogorez Rasgard gegen F91 Dudelange. Wurden die Fan-Meilen schon abgebaut? Für solche Klassiker wurde doch Public Viewing eigentlich erfunden...

Und wenn ihr euch jetzt fragt, warum Dudelange euch was sagt... ja die haben vor ein paar Jahren mal RB Salzburg aus der Champions League gekickt... Und wenn sich die ganz großen oder die ganz retortigen Klubs blamieren, merkt man sich das halt... Dudelange ist quasi die TSG Vestenbergsgreuth der österreichischen Champions League Geschichte...

Wenn ihr keine Ahnung habt, wo Rasgard liegt... oder ob überhaupt Rasgard oder Ludogerez die Ortsangabe in dem Vereinsnamen ist... geht's euch wie mir.

Und wem das noch nicht reicht, für den gibt es heute die Europa League Qualifikation... Mit großem Sport wie Litex Lovetsch gegen Diosgyöri VTK...

Nun erzähl ich euch das natürlich nur, weil ich all die Namen lustig finde... und nicht etwas um später im Jahr, wenn sich alle darüber aufregen, dass die Nationalspieler so überspielt sind und dass der Rahmenterminkalender so überfüllt ist, darauf hinzuweisen, dass in einem ominösen Früher (als noch nicht zumindest gefühlt bei einer WM mehr Stars verletzt gefehlt haben als anwesend waren) die Internationalen Wettbewerbe erst im September losgehen mussten...

Aber hey, damals gab es ja auch nicht annährend so viel Geld zu verdienen... dass dann natürlich auch total sinnvoll ausgegeben wird... zum Beispiel, in dem man 94 Millionen Euro in ein erst mal 4 Monate lang gesperrtes Arschloch steckt... den man noch nicht mal seinen eigenen Fans offiziell Vorstellen darf... das wäre früher unmöglich gewesen...

Natürlich kann man die Zeit nicht zurückdrehen... will ich ja auch gar nicht... ich will nur nicht, dass die Offiziellen nachher wieder Jammern, wenn es heißt, dass ihre Spieler wegen der Nationalmannschaftstermine überspielt sind... aber das werden die eh tun...