Freitag, 22. Mai 2015

Vorschau aufs Saisonfinale

Was soll man eigentlich groß schreiben... Außer: Guckt euch dieses Video an:

Ungefähr so wird das am Wochenende laufen...


Bayern München - 1.FSV Mainz 05: Wenn die DFL Humor hat, setzt sie Peter Gagelmann auf dieses Spiel an... nach dem Motto: Hey, wenn ihr die Liga nicht mehr ernst nehmt, warum sollten wir euch dann ordentliche Schiedsrichter schicken? Geht doch eh um nichts mehr...

1.FC Köln - VfL Wolfsburg: Kurz nachgeschaut: Die DFL hat keinen Humor... aber den Anstand einen ihrer ehemaligen Spitzenschiedsrichter doch noch ein letztes Mal einzusetzen... dummer Weise kann man den nur noch bei Spielen einsetzen, bei denen es um absolut nichts mehr geht...

Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen: Und obwohl an sich so viel (Meisterschaft, Champions League) schon entschieden ist, gibt es erstaunlich wenige Spiele, in denen es um gar nichts mehr geht...

Borussia Dortmund - Werder Bremen: Das Große Europa League Finale? Oder doch eher Das große "wird das DFB Pokal Finale doch noch mal relevant werden?" Finale? Aber hey, dank Jürgen Klopp und Sebastian Kehl wird es auch in diesem Finale Tränen geben... und darum geht es doch eigentlich: Männer beim Weinen zugucken...

Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg: Und da geht die große "Will Augsburg überhaupt in die Gruppenphase der Europa League" los... Ich sage das mal so: Die eine Überraschungs-Mannschaft, die das immer vermieden hat (Mainz), ist auch die eine Mannschaft, die hinterher nicht in den Abstiegskampf gerutscht ist...

Hamburger SV - Schalke 04: An Alle, die dachten, der HSV könne die letzte Saison niemals toppen... das ging verdammt schnell... letztes Jahr konnte man sich mit einem Unentschieden in die Relegation retten... dieses Jahr könnte theoretisch selbst ein eigener Sieg nicht den direkten Abstieg verhindern... Und ganz ehrlich: So wie die sich in den letzten Jahren angestellt haben... haben sie es eigentlich verdient mit einem Sieg abzusteigen...

SC Paderborn 07 - VfB Stuttgart: Irgendwie ist es schon absurd, dass beide Mannschaften noch eine Chance auf zumindest die Relegation haben... die einen, weil sie einfach nur furchtbare Voraussetzungen (Wie viele Bundesligisten ohne Trainingszentrum kennt ihr) hatten, die andern, weil sie gerade in der Defensive immer wieder absurde Patzer einstreuten (Stuttgart hat dieses Jahr definitiv die meisten Gegentore direkt selbst vorbereitet...). Beides unterstützt meine These, dass es eigentlich relativ egal ist, was du die ersten 30 Spieltage machst: Wer zum Saisonfinale die Kurve kriegt, hält meistens die Klasse.

TSG 1899 Hoffenheim - Hertha BSC Berlin: Wenn ihr euch das Video am Anfang bis zum Ende angesehen habt... wisst ihr, dass die Hertha der Geh-Heim-Favorit auf den Abstieg ist... Auch wenn der HSV dafür an diesem Wochenende mehr Tore erzielen muss, als in der Gesamten Saison bisher zusammen... zumindest gefühlt...

Hannover 96 - SC Freiburg: Wer vor 3 Wochen darauf gewettet hätte, dass sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden relativ sicher retten können (also zumindest in die Relegation)... Das macht es aber für beide Mannschaften nicht einfacher: Können sie wirklich einen Nicht Angriffs Pakt schließen? Und wie lange hält man den? Bis Stuttgart führt? Oder bis Hamburg 8:0 führt?

Dienstag, 19. Mai 2015

Dass Leute sich immer zu Dingen äußern müssen, von denen sie keine Ahnung haben...

Ok... zugegeben... mache ich auch ständig. Aber egal:

Klaus Allofs, Vollidiot der Woche: Wisst ihr was gerade passiert ist? Bastian Schweinsteiger hat zum ersten Mal in seiner Karriere 3 Liga Spiele in Folge verloren. ZUM ERSTEN MAL. Als Hamburger passiert dir so was gefühlt ein Mal im Monat.

Und was muss sich Schweinsteiger als Repräsentant der Bayern vorwerfen lassen? Mangelnde Professionalität und Seriosität.
Das wirklich faszinierende an den Bayern im Sommer 2015: Ich habe das Gefühl, dass die eigentlich noch wollen, aber wirklich nicht mehr können... Wenn man bedenkt, dass die Robert Lewandowski mit gebrochenem Gesicht aufgestellt haben... in einem für sie völligst bedeutungslosen Spiel... Ein Klaus Allofs zu seiner Aktiven Zeit hätte sich mit der Verletzung 6 Wochen lang krank schreiben lassen und jetzt wirft er dem Polen vor, dass er trotz dieser Verletzung immer noch versucht, Torschützenkönig zu werden? Eigentlich (aus medizinischer Sicht) gibt es nur einen Vorwurf, den man den Bayern machen kann: dass sie ihre angeschlagenen und übermüdeten Spieler überhaupt aufstellen...

Und ja, die Bayern sind quasi in der 60. Minute des DFB-Pokal Halbfinales mit voller Wucht gegen eine Unsichtbare Wand gefahren. Bis zur 60. sah es in dem Spiel nach einem souveränem Weiterkommen der Bayern aus, seitdem schleppen sie sich nur noch qualvoll über den Platz.
Selbst der eine Pflichtspiel Sieg im Rückspiel gegen Barcelona sollte eigentlich nicht zählen, denn sein wir kurz ehrlich: Sobald sicher gestellt war (mit dem zwischenzeitlichen 1:2), dass Barca ins Finale einziehen wird, haben die die weitere Teilnahme an dem Spiel verweigert. Und trotzdem haben die Bayern "nur" 3:2 gewonnen...

Aber wisst ihr was: Diese Reaktion ist vollkommen menschlich. Da sind wir wieder bei meiner ursprünglichen These: Klaus Allofs hat halt keine Ahnung, wovon er spricht, wenn der den Bayern "mangelnde Professionalität" vorwirft. Denn obwohl Allofs ein guter Fußballer war... verglichen mit einem Schweinsteiger sind seine "Erfolge" lächerlich.
Machen wir es mal an ganz einfachen Zahlen fest: Klaus Allofs hat in seinen 18 Jahren als Profi an 547 offiziellen Spielen teilgenommen. Schweinsteiger hatte am Wochenende sein 500. Bayern-Spiel. Dazu kommen 109 Länderspiele. D.h.: Bastian Schweinsteiger hat rein quantitativ in 12 Jahren schon eine ganze Saison mehr gespielt als Allofs in seiner gesamten Karriere... wenn man jetzt noch bedenkt, dass ein moderner Mittelfeldspieler 4 KM pro Spiel mehr läuft als ein Stürmer der 80er Jahre... Und dass man inzwischen ganz andere Schläge und Tritte weg stecken muss las in den 80ern... Ein Allofs hätte schon längst die Weiße Fahne geschwenkt...

Oder nehmen wir einfach mal die Anzahl der (Halb-)Final Teilnahmen... Und Klaus Allofs war gar kein schlechter. 6 Mal hat er den Nationalen Pokal gewonnen. 2 Mal stand er im Finale des Pokalsieger-Pokals... Dazu stand er in einem WM und EM Finale. Das ist eine Beeindruckende Bilanz... bis einem Bewusst wird, dass Bastian Schweinsteiger 4 Jahre braucht um sie zu erreichen... vielleicht etwas überspitzt, da er "nur" in einem EM Halbfinale gestanden hat...
 Trotzdem stehen 4 Champions League Halbfinale in Serie in seiner Vita. 5 davon gab es in den letzten 6 Jahren... 3 Mal stand er in einem WM Halbfinale, 2 Mal schaffte er es bei einer EM so weit (und das dritte mal kommt nächsten Sommer).

Dieses Niveau und diese Konstanz erreicht man nur, wenn man sich absolut professionell gibt. Auf einer Intensität, die Klaus Allofs gar nicht nachvollziehen kann, weil er sie (weder als Spieler, noch als Manager) je miterlebt hat: Was die Bayern in diesem Jahrzehnt abliefern ist absurd. Bayern, Barca und Real sind (mit Abstand) die besten Mannschaften dieser Dekade... und die ist erst zur Hälfte vorbei...
Und solange Allofs nicht selber eine ähnliche Erfolgsbilanz vorweisen kann, sollte er den Bayern keine Vorwürfe machen. Er kann einfach nicht wissen, wie Körper und Geist eine derartige jahrelange Höchstbelastung weg steckt.

Jetzt hat die Mannschaft (was nach den vorherigen Höchstleistungen nachvollziehbar sein muss) ein kleines Tief. Nebenbei wären 80% aller Mannschaften weltweit froh darüber, wenn sie das als Tief verkaufen müssten.  Aber es ist das erste echte Tief seit dem Ende der Ära Magath. Also zum ersten Mal seit dem Jahr 2007 hat man wirklich das Gefühl, dass die Bayern nicht mehr können. Und Barca hatte dieses Tief nebenbei im Dezember auf... Real hat es ebenfalls jetzt gerade... nur um mal zu erwähnen, wie menschlich das doch ist.

Aber ganz ehrlich: Als Manager der Konkurrenz sollte man denen deswegen keinen Vorwurf machen...

Montag, 18. Mai 2015

Worst of des "Fragt doch unseren blinden Stürmer" Wochenendes

Und nur um mal zu beweisen, wie intakt das Binnenklima bei der Hertha so ist, gibt es Salomon Kalous Antwort auf Thomas Krafts Vorwurf direkt hinterher: "Wenn du 15 Bälle lieblos in Richtung Madlung schlägst, kämpfe ich trotzdem um jeden Ball und beschwere mich nicht."

Ich sag das mal so: wenn du mehr interne Streitigkeiten als Schalke und Hamburg hast, wird das noch zum Problem werden. Vielleicht nicht diese Saison...
Und der Dead Coach Bounce von Pal Dardai ist irgendwie auch schon wieder vorbei... jetzt muss Michael Preetz dafür sorgen, dass dieser Kader wirklich verbessert wird... Anders ausgedrückt: Die Hertha sollte hoffen, das Paderborn die Klasse hält, die könnten die nächste Saison noch brauchen...

Aber gut... es ist wirklich gerade zu viel los, um sich mit dem Abstiegskampf der nächsten Saison zu beschäftigen... Also zum wesentlichen:

Rafael van der Vaart, Vollidiot der Woche: van der Vaart bettelte 90 Minuten lang gerade zu um seine Verwarnung. Und als Schiedsrichter Manuel Gräfe diese 90 Minuten lang nicht zeigen wollte, meckerte er noch mal so richtig... Und ja, das dürfte die letzte Aktion von van der Vaart im HSV Trikot gewesen sein, da es seine 10 Gelbe in dieser Saison war. Der zurückgeholte Engel und Messias geht als Kapitän nach einer völlig unmotivierten Aktion vorzeitig vom Bord und fehlt damit im vielleicht letzten Bundesligaheimspiel des letzten Dinos... Wenn mir das jemand als Prophezeiung nach der Verpflichtung so vorhergesagt hätte... und ich habe damals schon van der Vaart als nächsten Lukas Podolski nominiert... aber dass diese Rückkehr so symbolträchtig und krass endet...

Und machen wir uns nichts vor: aus eigener Kraft wird sich der HSV nicht retten... selbst die Gojko Kacar Geschichte scheint als absurder Witz in die Fußballgeschichte einzugehen: Nicht mal die 3 Tore des eigentlich schon ausgemusterten konnten den HSV noch retten... Und abgesehen von dieser einen Standartsituation gab es nur noch eine gefährliche Offensivaktion: Als Ivica Olic Pierre-Michel Lasogga aus dem Weg räumte... Und ja, auch diese Rückholaktion hat sich damit voll ausgezahlt...
Dennoch gibt es natürlich noch Hoffnung für den HSV... schließlich kommt am letzten Wochenende

Schalke 04: Aber jetzt, wo die Stinkstiefel aussortiert sind und die Europa League gesichert ist (und man garantiert vor Dortmund stehen wird), da werden die Schalker doch mal ihren wahren Charakter zeigen und für ihren Trainer einstehen... und die "Leistung und Einstellung werden gut sein"... so wie Roberto di Matteo das dieses Wochenende angekündigt hat...
Ich will ja nichts sagen, weil es so absurd lächerlich ist... aber: Man kann Jens Keller bestimmt viel vorwerfen... doch in genau diesen Spielen hat seine Mannschaft immer eine überraschend starke Leistung gezeigt. Dummer Weise hat das seinen Vorgesetzten nicht gereicht, die wollten lieber einen Trainer haben, der die Mannschaft auch vor diesen wichtigen Spielen nicht erreicht.

Aber ja: Hamburg gegen Schalke wird als der Klassiker schlechthin in die Passives Abseits Hall of Shame eintreten. Eigentlich ist es Schade, dass Schalke die Europa League sicher hat, wenn es für die auch noch um was gehen würde... aber auch so ist des das ultimative Duell: Panik gegen Angst. Das "Team kann nicht" gegen das "Team will nicht". 21 Leistungsverweigerer im direkten Duell (Und Gojko Kacar). Und am Ende muss einer Gewinnen... oder einer steigt ab.

Marco Höger: Ok, hier ist etwas, das ich nicht verstehe: Höger wurde quasi als Bauernopfer mit an den Pranger gestellt. Und hey, vielleicht hat er sich wirklich falsch verhalten, aber genau genommen ist er suspendiert worden, weil es mehr als nur Kevin Prince Boateng treffen sollte... Das wirklich faszinierende an Schalke ist ja: die diskutieren jetzt über eine Vertragsverlängerung... ohne das Höger irgendwas (seit seiner Suspendierung) geleistet hätte... und Höger macht da mit... Ich würde mir ja ganz genau überlegen, ob ich nach der Nummer nicht lieber zu einem anderen Verein wechseln würde... und Bayer Leverkusen sucht gerade 6er (Zwangsweise, 3 gehen nur eine kommt bisher sicher)... Also ich würde mir an Höger Stelle eher Gedanken machen, ob ich nicht spätestens ab 2016 einen sympathischeren Arbeitgeber finde... nun bin ich da auch etwas voreingenommen...

Tim Klose und das Passive Abseits: Immerhin sind sich diesmal alle einig... und wenn es zur allgemeinen Lehrmeinung wird, dass man im 5er und im Sichtfeld des Torwarts passiv im Abseits stehen kann... werden in Zukunft 8 Spieler bei Freistößen eine 2. Mauer im 5er aufbauen, um das Sichtfeld des Torwart einzuschränken... Hey, wir stehen hier nur rum, wir nehmen gar nicht aktiv am Spielgeschehen teil...
Das wirklich lustige daran ist aber... wie hysterisch immer nach der Torlinientechnologie geschrien wird, während solche Fehlentscheidungen (gerade beim Abseits) jedes Wochenende Spiele entscheiden. Geht mal in euch: Wie oft hätten wir in dieser Saison die Torlinien Technologie gebraucht? Also wie oft lagen die Schiedsrichter bei der Frage "Tor oder nicht Tor" daneben? In den paar knappen Situationen haben die Fernsehbilder immer den Schiedsrichtern recht gegeben.
Damit sind es jetzt auf den Tag genau 366 Tage, seit dem wir diesen Scheiß ein mal gebraucht hätten. Jetzt geht noch mal in euch und überlegt euch, wie viele Tore durch Abseitsentscheidungen verhindert wurden (dieses Wochenende: Eins) und wieviele Tore trotz einer Abseitsposition gegeben wurden (ebenfalls: Eins). Und das war ein ganz normales Wochenende... und dann fragt euch noch mal, was wir eher brauchen...

Sonntag, 17. Mai 2015

Das wirklich sympatische an Paderborn ist doch

Die beschweren sich die ganze Woche über eine mögliche Wettbewerbsverzerrung im Spiel Freiburg gegen Bayern. Und flehen regelrecht darum, dass die Bayern doch in Bestbesetzung antreten sollen...

Und dann... spielen sie gegen Schalke 04 im Verweigerungsmodus. Also einer Schalke Mannschaft, die im eigenen Stadion den größten Außenseiter der Bundesligageschichte wie die deutlich bessere Mannschaft aussehen lässt... wenn das, was Schalke dieses Wochenende angeboten hat, keine Wettbewerbsverzerrung war, was dann?

Aber die Paderborner wollten sich ihren Abstieg ja in einem fairen Duell erkämpfen. Sie wollten den nicht geschenkt, sie wollen sich den verdienen. Und sie wollten sich auch nicht vorwerfen lassen, dass sie ja auf Grund unfairer Bedingungen einen entscheidenden Vorteil bekommen haben. Deswegen hat man die zahlreichen Angebote der Schalke auf Tore liegen gelassen.

Und als selbst das noch nicht reichte, um Schalke ins Spiel zu bringen... schoss Uwe Hünemeier noch ein Eigentor. Weil halt Schalke dieses Wochenende so unfähig war, dass sie echt auf die Hilfe der Paderborner angewiesen waren um ein Tor zu erzielen...

Das war unfassbar fair, sportlich und sympathisch von den Paderbornern... das Problem ist halt: Sie müssen jetzt darauf hoffen, dass Hamburg sich nächste Woche genau so verhält, sonst sind sie abgestiegen...

Freitag, 15. Mai 2015

Vorschau auf den "Jetzt wird's ernst" 33. Spieltag

Bring it on. Alle Spiele in der 15:30er Konferenz. Angefangen mit:

1.FSV Mainz 05 - 1.FC Köln: Dem großen "Wer spielt nächste Saison auf welcher Position und für welchem Verein?" Duell. Und ja, diese Mannschaften interessiert es nur noch, wer noch gehen muss und wer kommen wird. Was für beide Vereine eine nicht zu unterschätzende Leistung ist.

Bayer Leverkusen - TSG 1899 Hoffenheim: Ok, theoretisch könnten die Hoppenheimer noch auf Platz 7 vorstoßen... aber wenn uns diese Saison eines gelehrt hat, dann dass die TSG dafür einfach noch nicht gut genug ist... Damit gilt auch hier dasselbe Prinzip wie bei Mainz - Köln... nur dass zumindest Kevin Volland hochmotiviert sein dürfte... da er direkt bei einem möglichen nächsten Arbeitgeber antritt...

Vfl Wolfsburg - Borussia Dortmund: Die Generalprobe zum DFB Pokal Finale... was mich zu der Frage bringt: Wenn die Wolfsburger den Dortmundern anbieten würde, ihnen dieses Spiel zu schenken, wenn es im Gegenzug im Pokalfinale nicht so sonderlich viel Widerstand von Seiten der Dortmunder gibt... würden die Dortmunder das annehmen?

Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach: Gladbach wird Rückrunden-Meister. Wer hätte das gedacht. Aber genau deswegen ist dieses Spiel nicht mehr wirklich spannend: Gladbach hat halt einfach schon zu viele Punkte geholt...

Ok, jetzt zu den ernsten Spielen:
FC Schalke 04 - SC Paderborn 07: Wenn ich jetzt Theorien höre, dass es jetzt ja auch um Horst Heldts und Roberto di Matteos Zukunft gehen soll... muss ich irgendwie lachen... Der Fisch stinkt halt extrem vom Kopf und solange dieser über jeglicher Kritik steht, wird sich auf Schalke nichts ändern...

FC Augsburg - Hannover 96: Die gute Nachricht: Augsburg ist die letzte Mannschaft, gegen die Hannover gewinnen konnte... die Schlechte: Die sind seit dem Hinspiel nicht im Pokal aufeinander getroffen, Hannover ist wirklich schon 16 Spiele am Stück sieglos. Die ganz gute Nachricht: 2 Unentschieden werden mindesten für die Relegation reichen... und dort zählt dann die Europacup-Auswärtstor Regel... heißt: Wenn alles nach Plan verläuft, sichert sich Hannover 96 mit 20 Sieglosen Spielen in Folge den Klassenerhalt... Dass würde selbst Hamburgs 7 Sieglose Spiele in Folge aus der letzten Saison verblassen lassen...

Hertha BSC Berlin - Eintracht Frankfurt: Ja, theoretisch kann die Hertha noch absteigen... und so absurd, wie der Abstiegskampf gerade verläuft, wird doch genau das passieren...
Dass sie in Frankfurt Armin Veh zurück haben wollen... Verwirrt mich etwas... dass ist der Verein, der unter Heribert Bruchhagen so seriös geworden ist, dass Friedhelm Funkel und Michael Skibbe dort jahrelang gearbeitet haben... Und jetzt ist Thomas Schaaf (trotz extremer Verletzungsprobleme in der Offensive) besser als sein Vorgänger und steht trotzdem in der Kritik? Warum?

SC Freiburg - Bayern München: Um mal ne völlig absurde These in den Raum zu stellen: Es ist völlig egal, ob die Bayern mit einer A- B- oder C-Elf in Freiburg antreten... das Spiel wird im Kopf der Münchener entschieden. Wenn die, egal in welcher Besetzung, voll motiviert und konzentriert zu Werke gehen, werden sie das Spiel gewinnen.

VfB Stuttgart - Hamburger SV: Das epischte Traditionsduell Aller Zeiten: Der Verlierer wird absteigen... in einer fairen Welt... wobei, in einer fairen Welt würden beide absteigen... aber sie werden sich wahrscheinlich auf ein Unentschieden einigen, damit sie sich doch am letzten Spieltag irgendwie beide retten...

Donnerstag, 14. Mai 2015

Ja, aber das wäre doch Wettbewerbsverzerrung!!!

Gerade wo Freiburg doch noch mitten im Abstiegskampf steckt...

Klar, ein Verein, der mit Anstand geführt würde, hätte solche Hintergedanken... aber die Bayern sind ein Verein, dessen Vorzeigeikone und Symbolfigur ein staatlich anerkannter Steuerhinterzieher in Millionenhöhe ist... da erwarte ich keinen Anstand.

Und um mal etwas sachlich zu bleiben: Ich erwarte auch sonst von keinem Profi-Verein Anstand. Das sind Wirtschaftsunternehmen. Ja, auch Traditionsvereine sind mittlerweile Wirtschaftsunternehmen... Und deren einziges Ziel sollte es sein, ihren Erfolg zu maximieren. Da kann es den Bayern genau genommen scheiß egal sein, ob Freiburg oder Hamburg absteigt. Für sie kann es nur darum gehen, wie Philipp Lahm vor seinem Karriereende 2018 noch mals Champions League Sieger wird. Möglichst 2 Mal. Diesem Ziel sollte man alles (also auch den möglichen Abstieg der Hamburger) unterordnen.

Abgesehen davon... eine Elf aus Tom Starke, Rafinha, Rode, Martinez, Benatia, Bernat, Weiser, Xabi Alonso, Thiago, Gaudino und Pizarro könnte gegen Freiburg durchaus auch gewinnen... und ja, ich rede wie immer nur davon, die WM-Halbfinal-Teilnehmer in den Urlaub zu schicken. Allerdings wäre dies das Wochenende, an dem der Shaqiri-Verkauf wirklich weh tut... weil ihm gegen Freiburg durchaus zuzutrauen wäre, dass er den Unterschied ausmacht... sein wir ehrlich: gegen Barca hätte er das nicht gekonnt...

Aber vor allen Dingen: Der Abstiegskampf ist sowieso extrem verzerrt...
Durch die Fehlentscheidung vom Gagelmann, die dem SC Freiburg 2 Punkte kosteten. Und ja, es gibt jedes Jahr Fehlentscheidungen, die Punkte kosten. So was kommt vor und gleicht sich angeblich wieder aus. Trotzdem nehmen die Einfluss auf den Saisonverlauf. Ich nenne einfach mal das Extrembeispiel Klaus Topmöller und Robert Hoyzer: Der Hamburger Trainer erholte sich einfach nicht mehr von dem schockierenden Erstrunden-Aus im Pokal. Und vor allem hat Topmöller bis heute keine weiter Anstellung als Trainer in der Bundesliga bekommen. Auf jeden Fall muss man davon ausgehen, dass der Saisonverlauf des Jahres 2004/05 durch den Schiedsrichter extrem verzerrt worden ist...

Aber Trainerwechsel sind ja schon das nächste Beispiel: Der Hamburger SV stellt gerade nach 24 Spieltagen fest, dass es doch ganz hilfreich sein könnte, einen Bundesliga-tauglichen Trainer anzustellen. Nachdem die Experimente mit Joe Zinbauer und Peter Knäbel nicht funktioniert haben. Und auf ein Mal ist der Verein wieder wettbewerbsfähig... dass vorher einige Mannschaft 2 Mal gegen die nicht bundesligataugliche Version antreten durften... könnte noch einen extremen Einfluss darauf nehmen, wer sich am Ende rettet und wer nicht. Um es mal etwas zu übertreiben: Wenn die DFL ein unverzerrtes Tabellenbild haben will, erlaubt sie Trainerwechsel nur zu Saisonbeginn und in der Winterpause. So dass jede Mannschaft einmal gegen jede spielt. Unter den gleichen Voraussetzungen. Und wie wichtig ein Trainerwechsel sein kann, zeigt ja gerade Werder Bremen... Wenn Freiburg am Ende einen Punkt mehr hat als Stuttgart, könnte das auch damit zusammenhängen, dass die noch gegen die Dutt-Version der Hanseaten spielen konnten...

Ein weiteres Phänomen sind ja Sperren. Auch gerne mal unberechtigte Sperren. Die gibt es jedes Jahr. Da sind wir dann wieder bei Punkt Eins: Fehlentscheidungen. Schließlich sind Tatsachenentscheidungen heilig. Was dazu führt, dass Gelbe Karten nicht zurückgenommen werden können, selbst wenn sich alle Experten (inklusive des Schiedsrichters, nach dem er die Fernsehbilder gesehen hat) einig sind, dass das eine Fehlentscheidung war. Das führt dann dazu, dass ein entscheidender Leistungsträger im Abstiegsgipfel gesperrt fehlt und nicht die Woche drauf im eh schon abgeharkten Duell mit dem Tabellenführer. Und ja, die meisten Kader im Abstiegskampf sind so dünn besetzt, dass eine einzige Sperre einen relevanten Unterschied machen kann. Deswegen sind sie im Abstiegskampf.
Wenn wir einen entzerrtes Tabellenbild haben wollen, geht die DFL alle Spiele am Wochenende noch mal durch und bestätigt, negiert oder ergänzt die verteilten Gelben Karten für die Statistik. Damit jeder Spieler genau dann bestraft wird, wenn er es verdient hat.

Zu guter Letzt kommen dann noch die Verletzungen: Das legendärste Beispiel ist der Letzte Abstieg der Nürnberger: Die waren auf dem besten Weg zum Klassenerhalt. Und haben sogar richtig guten Fußball gespielt. Dann rissen aber gegen die Bayern 2 Kreuzbänder... Und das waren nur die schlimmsten Verletzungen, man hatte einige mehr... Am Ende wäre die Fitte Version des 1.FC Nürnbergs wohl nicht abgestiegen.

All diese Faktoren nehmen größeren Einfluss auf den Abstiegskampf als die Frage, ob die Bayern am Samstag eine A- oder eine B-Elf ins Rennen schicken.
Und ja, es gibt am Ende jeden Jahres diese Überraschugsduelle, in der eine eigentlich schlechtere Mannschaft "sensationell" gewinnt... hauptsächlich weil es für die andere Mannschaft um nichts mehr geht. Und unabhängig von der Frage, wen die Bayern aufstellen: Für die Freiburger wird es leichter sein, diese 3 Punkte zu holen, als für Paderborn vor 10 Wochen. Weil man auch einfach nicht davon ausgehen kann, dass all die hoch dekorierten Superstars für dieses für sie völlig irrelevante Spiel die Spannung hochhalten können. Man muss sich nur die Bundesligabilanz seit der Meisterschaft ansehen. Und ja, da kann man den Spielern auch keinen Vorwurf machen.

Und ganz ehrlich: Dass sich Hamburg, Stuttgart und Hannover davon abhängig gemacht haben, dass die Bayern das Spiel am Wochenende richtig ernst nehmen, ist doch ausschließlich ihre eigene Schuld. Wobei dann am Ende wahrscheinlich eher die derzeitige Verweigerungshaltung der Schalker den Abstiegskampf verzerrend entscheiden wird... Lustiger Weise spielen die gegnen Paderborn und Hamburg, da könnte sich das schon fast wieder ausgleichen...

Mittwoch, 13. Mai 2015

Sollten die Bayern die Saison als beendet erklären?

Also so richtig und mit aller Konsequenz? Seine Leistungsträger in den Urlaub schickend?

Die Antwort lautet. Ja. Definitiv. Diese Jahr schon.

Zunächst mal muss ein großer Rahmen gezogen werden, den die Bayern selber vielleicht gar nicht so richtig verstehen: Im Sommer jammerten sie alle, dass sie wegen der Weltmeisterschaft keine Vorbereitung haben und dass es deswegen eine schwierige Saison werden würde. Es stellte sich heraus, dass so ein Weltmeistertitel doch eine gewisse Euphorie freisetzte... die aber nur bis zu einem gewissen Punkt hält.
Und ja, die Bayern zahlen am Ende die Zeche für die WM... nur halt nicht im Oktober, wie sie dachten, sondern im März.

Und ja, ich weiß, echte Experten müssen nicht darauf hinweisen, dass sie Recht behalten haben, ich mache es trotzdem gerne: Schon im Sommer habe ich die Theorie aufgestellt, dass die Bayern ihren Weltmeistern einfach angemessenen Urlaub geben sollten, wenn sie im Juni Champions League Sieger werden wollen.

Gucken wir uns die entscheidenden Leute doch mal an. Angefangen beim wichtigsten:
Arjen Robben leidet an der Lieblingsverletzung von Großmüttern: Der ist einfach... doof aufgekommen. Und seit dem fällt er aus.
Und nichts an dem damaligen Zweikampf ließ darauf schließen, dass Robben deswegen 6 Wochen lang ausfallen wird. Ernsthaft, ich dachte, der wird kurz vom Mannschaftsarzt angeguckt und dann spielt der weiter... Aber wenn dein Körper völlig überspielt und überlastet ist, dann reicht so eine unglückliche Aktion halt, damit du komplett raus bist. Und ja, ein ausgeruhter und frischer Robben steht nach dem Foul wieder auf... oder spätestens nächste Woche auf den Platz. Diesen ausgeruhten Robben hätte man haben können, wenn man die ersten Saisonwochen nicht so übertrieben wichtig genommen hätte...

Philipp Lahm war zum ersten Mal in seiner Karriere ernsthaft verletzt. Vor allem aber sieht Lahm zum ersten mal in seiner Karriere müde und verbraucht aus. Wie der 35 jährige, der er rein von der Belastung, die er in seinem Profileben mitgemacht hat, halt auch ist.

Bastian Schweinsteiger war 2012/13 das letzte Mal richtig und über einen längeren Zeitraum fit. Und er fällt ständig mit solch ominösen Verletzungen wie "Sehnenreizung" und "Patellasehnenproblemen" aus. Wochenlang. Die Experten im Fernsehen werden sagen: Wir hatten gar keine Patellasehnen und nur unsere Gegenspieler waren gereizt... Allerdings sind diese alten Spieler auch im Monat so viel gelaufen wie Schweini in einer Woche... Und ja, auch Schweinsteigers Verletzungsprofil lässt sich auf "zu alt und zu überlastet" reduzieren.

Aber selbst die jungen Hüpfer... Mario Götze steckt einfach in einem Tief in seiner Entwicklung. Man könnte da ganz ruhig bleiben und sagen: Das ist bei einem 22 Jährigen, der uns gerade zum Weltmeister-Titel geschossen hat, völlig normal... Und ja, Götze versprüht gerade keinerlei Spaß, wenn er auf dem Fußball Feld steht... das erste Mal in seiner Karriere sieht sein Fußball spielen nach Arbeit aus. Und Arbeit nervt. Was braucht man an der Stelle: Genau: einen möglichst langen Urlaub.

Thomas Müller sieht von all den Spielern noch am besten aus... aber der ist ja auch ein völlig Bekloppter. Selbst der war gegen Barca eher mittelmäßig... Und hat in den letzten 9 Spielen 3 Tore erzielt... Allein schon dass eine um Müller aufgebaute offensive 5 Stunden ohne eigenen Torerfolg erleben kann... Normalerweise sorgt der alleine für so viel Unruhe, dass irgendwann in den 5 Stunden schon ein krummes Ding ins Tor fällt...

Dante ist seit der 1:7 Klatsche gegen Deutschland einfach nicht mehr derselbe Spieler. Man muss wohl zu dem Schluss kommen, dass er dieses Spiel bis heute nicht verkraftet hat...

Jerome Boatengs Privatduell mit Lionel Messi ist doch das Paradebeispiel für den Leistungsabfall. Im WM Finale war er im direkten Duell gegen jenen noch absolut überragend. Bei Messis persönlicher Revanche im wurde er bis zur Slapstickeinlage vorgeführt...

Jetzt kann man natürlich behaupte, dass Messi ja auch ein WM Finale gespielt hat... stimmt. Und wisst ihr was: Messi war in der Hinrunde richtig beschissen drauf... also für seine Verhältnisse. Der drehte erst 2015 wieder so richtig auf... und wisst ihr, was Luis Enrique gemacht hat? Er hat Messi nach Hause geschickt. In den Urlaub. Vom 21.12. bis zum 3.1.. Länger als den Rest seines Kaders. Er hat das Ligaspiel gegen Real Sociedad geopfert, weil Messi (und Neymar) in diesem Spiel ohne jegliche Trainingspraxis eingewechselt worden sind. Er war deswegen kurz davor Messi zu verlieren (und nach einigen Gerüchten reden die beiden auch überhaupt nicht mehr miteinander)... aber seit diesem Urlaub ist Messi absolut überragend... und alles. was Enrique ihm zu sagen hat, ist doch: "Siehst du, das war mein Plan... und glaubst du jetzt wirklich, dass das Spiel gegen San Sebastian so viel wichtiger war als das gegen die Bayern?"
Seit dem hat Messi 26 Ligatore erzielt... SECHSUNDZWANZIG!!! Und auch noch 12 Tore vorbereitet... 38 Scorerpunkte in 19 Ligaspielen... wenn du so was beim Karrieremodus von PES abziehst, denkst du dir nur: "Das ist doch unrealistisch."
Aber es könnte einen Zusammenhang zwischen dem Urlaub und der Leistungsexplosion geben...

Im Wesentlichen stellen wir fest, dass all diese Bayern-Spieler dringend Urlaub brauchen. Je früher desto besser. Aber stattdessen werden sie ja (da kann man halt nichts machen) nach dem eigentlich Saisonende wieder von den Nationalmannschaften beansprucht.. Aber ganz ehrlich: Das kann den Bayern egal sein... schickt diese Spieler jetzt in den Urlaub, denn für euch geht es um nichts mehr. Falsch... für euch geht es um viel mehr. Es geht für euch darum, euch nächste Saison die bestmögliche Chance aufs Tripple zu verschaffen.

Gebt den Jungs nen Traingsplan mit, damit sie nicht völlig außer Form bei der Natinalmannschaft aufkreuzen... aber suspendiert sie Schalke-Style für den Rest der Saison von der Säbener Straße... Das wird das beste sein, was ihr für sie machen könnt...

 Und wenn Jogi Löw wirklich der Meinung ist, dass er Spieler für die eminent wichtigen Länderspiele gegen die USA und Gibraltar nominieren muss, die seit 4 Wochen im Urlaub sind, soll er das tun... Er soll sich nur nicht wundern, wenn diese Spieler mit einem Wohlstandsbäuchlein anreisen...