Dienstag, 14. November 2017

Urgh!

Einfach nur "Urgh!" Besser... kann man das, was gerade gezeigt wird, nicht zusammenfassen...

Ernsthaft... was uns gerade als "großes Kino" verkauft wird, sind wohl eher die grausamsten WM Playoffs der Geschichte... Und das wirklich absurde: Dank Michel Platini kann man sich das alles in Ruhe nacheinander angucken... weil es ja wirklich unvernünftig wäre, solche Spiele schnell in der Konferenz abzuhandeln...

Falls es wirklich einen bekloppten gibt, der das durchzieht... dieses arme Schwein wartet dann 360 Minuten auf ein Tor... Und nur um die Sache Rund zu machen: Auch auf den anderen Kontinenten sind die Torjäger ähnlich geizig. Die "Gute Nachricht": Wenn heute Abend der Überklassiker Irland - Dänemark ausgetragen wird, müssen definitiv Tore fallen... auch wenn der Kicker uns schon mal mental auf ein Elfmeterschießen vorbereitet...

Grausam, so viel steht fest, wird es so oder so. Das will ich auch gar nicht als Vorwurf formulieren. Also die wirklich guten Mannschaften setzen sich im Wesentlichen halt ohne Play Offs durch... schon deswegen sollte man kein Weltniveau erwarten... also nicht mal "Nationalmannschafts-Weltklasse"... Und dann sind dies halt auch die absoluten "Alles oder nichts" Spiele. Die "Erfülle ich mir meinen großen Lebenstraum mit nem Sommerurlaub in Russland?" Spiele. Und deine ganze Nation schaltet gespannt ein...
Und die meisten dieser Nationen sind danach ja voll zufrieden. Also vielleicht geht noch was Richtung Achtelfinale... Aber wenn nicht, dann halt nicht. Aber eine WM Teilnahme sollte halt schon drin sein...

Ok, Italien war da natürlich die große Ausnahmen... aber... ähm... sagte ich schon "urgh!"
Also das wird doch schon wieder so ein richtiges Kackturnier. So wie 2002. Und jetzt erzählt mir nicht, dass 2002 großartig war... Schließlich mussten wir für das Losgück damals all unser Karma verbraten... und haben seit dem Jogi Löw als Rückzahlung bekommen...

Aber mit Holland, Italien, Chile und den USA fehlen jetzt schon 4 potenzielle Kandidaten fürs Viertelfinale... auch wenn die natürlich alle derzeit nicht in Form sind... wenn der Lostopf diese 4 in einer Gruppe zusammenführen würde, müssten alle von einer "Todesgruppe" sprechen... Jetzt... können sie an den Spielfreien Tagen ihren eigenen Deppenpokal austragen...  Während Panama an der WM teilnimmt...

Und so sympathisch die Schweden wirken... Wäre es nicht eigentlich eine Frage es Anstandes gewesen Gigi Buffon zur WM fahren zu lassen? Man hätte ihn ja auch das entscheidende Tor zur Verlängerung schießen lassen können... und danach im Elfmeterschießen an ihm verzweifeln... Aber jetzt müssen sie halt damit leben, dass diese Torwart- (und auch sonstige-) Legende ihretwegen früher als unbedingt nötig in den Ruhestand gehen muss...

Andererseits... bei dem, was die Italiener so angeboten haben... fragt man sich echt, ob Andrea Pirlo keine Zeit hatte um seine Nation zu retten... Geschadet hätte der selbst dann nicht, wenn er sich vor dem Spiel ne Flasche Wein geleert hätte...

Dass dann noch Daniele de Rossi seinen Trainer darauf hinweisen muss, dass es bei einem Rückstand vielleicht cleverer wäre einen Angreifer zum Aufwärmen zu schicken... Wenn man sich den Umgang mit Lorenzo Insigne anguckt, muss man schon fast zu dem Schluss kommen, dass Giampiero Ventura seinen Sommerurlaub einfach schon gebucht hatte... Nach dem Motto "Wie jetzt, da ist WM... das passt mir aber gar nicht... Da bin ich doch schon zum Angeln mit Dick Advocaat verabredet..."

Nicht, dass es wirklich relevant ist... denn keine der ausgeschiedenen Mannschaften wäre innerhalb eines halben Jahres zur ernsthaften Bedrohung für die Titelfavoriten geworden... dass sich das Teilnehmerfeld dahinter aber bereits jetzt so rausschießt... wird der Qualität im Sommer nicht gut tun... Da kriegen wir dann garantiert wieder so Überklassiker wie Schweiz - Serbien im Viertelfinale... Also quasi eine Wiederholung dieser EM, die wir doch alle eigentlich verdrängen wollten...

Freitag, 3. November 2017

Vorschau auf den "WHAT THE FUCK, DFB?" 11. Spieltag

Der Freitag Abend:
Eintracht Frankfurt - Werder Bremen: Die schlechte Nachricht für alle Werder Fans: Der neue Hoffnungsträger hat die Trainerausbildung als Jahrgangsbester abgeschlossen... und bisher ist aus keinem dieser Jahrgangsbesten was geworden... also der Beste der Besten ist gerade Schalke Trainer, was man nicht wirklich als Erfolg verbuchen kann...

Der Samstag Nachmittag
RB Leipzig - Hannover 96: Anscheinend... ist die Champions League (und die Bayern) doch was anderes... auch wenn die Gegner eigentlich nicht stärker sein sollten als das, was einem in der Bundesliga über den Weg läuft...
Also das wirklich erstaunliche am RB Kader ist ja, wie schnell (und wie konstant) der besser wird... und sich an die neuen Gegebenheiten anpasst. Nur in der Champions League (und halt gegen die Bayern) gelingt dies nicht und man scheitert immer wieder an denselben Fehlern...

Borussia Mönchengladbach - 1.FSV Mainz 05: Könnte es wirklich passieren? Also könnte dies das Jahr sein, in dem sich alle um einen Startplatz in der Europa League (und den letzten freien Platz für die ganz großen Fleischtöpfe) prügeln? Wo es nicht mehr "Irgendein Dummer" am Ende machen muss und dabei dann grandios scheitert? Nach 10 Spieltagen soll man ja das erste Mal auf die Tabelle schauen... Und da sieht es von Platz 5 bis 8 rein namens-technisch gar nicht schlecht aus... Also jetzt, wo der Meisterschaftskampf gleich beendet wird, haben wir wenigstens etwas...

FC Augsburg - Bayer Leverkusen: Jetzt, wo ich das gesagt habe... wird Leverkusen in Augsburg auf die Fresse fallen und die Fuggerstädter als Europa Cup Kandidaten manifestieren...

Hamburger SV - VfB Stuttgart: Die inoffizielle U23 Meisterschaft? Sieht fast so aus... der entscheidende Unterschied: Während solche Phasen in Stuttgart gewollt und eingeplant sind, wirken sie in Hamburg wie ein letzter Akt der Verzweiflung...
Die gute Nachricht für die Hamburger: In Stuttgart ging der Hype um die "Jungen Wilden" ursprünglich mal genau so los...

SC Freiburg - Schalke 04: Und heute in der beliebten Serie: WHAT THE FUCK, DFB! Ernsthaft... deren Reaktionen auf die Vorwürfe des "Anonymisierten Schiedsrichters" sind absolut episch... Zunächst haben wir da die Falsch Angewendeten Videobeweise aus der Vorwoche... also erst gibt das DFB-Schiedsgericht in seinem Strafmaß für Willi Orban und Caglar Söyüncü quasi still und heimlich zu, dass die Platzverweise aus der Vorwoche trotz Videobeweis Fehlentscheidungen waren... denn wenn die Schiedsrichter richtiger Weise auf Platzverweis wegen Notbremse entschieden hätten, müsste es 2 Spiele geben... und ja, als DFB kann man die Anklage im Nachhinein den Tatsachen anpassen und aus der "Verhinderung einer klaren Torchance" eine "Unsportlichkeit" machen... läuft bei denen... Faszinierender Weise muss es das eine Spiel Sperre trotzdem geben, weil ja die Tatsachenentscheidung (die in dem Fall "Kein Platzverweis" hieß... aber Details) geschützt werden muss...
Aber hey... immerhin hat der DFB danach offiziell angemessen reagiert... und uns immerhin mitgeteilt, dass sie die Anwendungskriterien für den Videobeweis heimlich geändert haben... ähm... WHAT THE FLYING FUCK? Also allein schon, dass die neuen Kriterien gegen die Fifa Vorgaben verstoßen... Wir haben uns jahrelang an die bescheuerten Fifa Ansagen (Dreifachbestrafung für Torhüter bei Notbremsen im Strafraum) gehalten... und jetzt, bei dieser sensiblen Änderung, ignorieren wir einfach die Vorgaben? Was haben die sich dabei gedacht? Und sollte man uns das nicht wenigstens... mitteilen? Wollte der DFB nicht angeblich auf mehr Transparenz setzen?

Das Spitzenspiel am Abend:
Borussia Dortmund - Bayern München: Aber... das reicht ja noch nicht mal... nein... um den Vorwurf der Vetternwirtschaft und der Bevorzugung einzelner Schiedsrichter entgegenzutreten... lässt man zunächst einen der namentlich angeklagten Schiedsrichter das Pokalspiel RB - Bayern pfeifen, nur damit dieser anonymisierte Schiedsrichter vollkommen versagt... und als Schritt 2... setzt man den Schiedsrichter, der Freiburg mit einen offensichtlich (das Strafmaß sagt genau das aus) falschen Platzverweis das Spiel ruiniert hat, zum wichtigsten Spiel der verbleibenden Hinrunde an... Weil die Bayern ja ganz dringend Schiedsrichter brauchen, die fragwürdige Platzverweise verteilen... Klingt zynisch, aber fällt euch eine bessere Erklärung ein?
Ich meine ernsthaft, kann mal jemand bei der UEFA nachfragen, ob die uns unter Zwangsverwaltung setzen und unsere komplette Führungsriege bei den Schiedsrichtern absetzen können? Offensichtlich kriegen wir das selber gerade nicht ordentlich hin...
Und dann ist da noch... ach, das machen wir nächste Woche...

Der Sonntag:
1.FC Köln - 1899 Hoffenheim: Die spannende Frage ist ja: Wie lange werden sich die Kölner Fans daran erfreuen, dass ihre Mannschaft ihr gesamtes Pulver erst für das eine bedeutungslose internationale Spiel aufbewahrt hat... um es dann genau da komplett in einem Schuss zu verbrennen...

VfL Wolfsburg - Hertha BSC Berlin: Wolfsburg: Der einzige Verein, in dem man Aufbruchstimmung verbreiten (und die Lage verbessern) kann, ohne einen einzigen Sieg einzufahren... Aber das bricht alles zusammen, wenn man dann plötzlich ein Heimspiel verliert... denn dann ist man nicht mehr "seit 6 Spielen unbesiegt"... sondern seit 7 Spielen ohne 3er...

Mittwoch, 1. November 2017

Positionschbeschreibung: Martin Harnik Angreifer

Zeit für eine neue Serie... Vielleicht fällt ja noch irgendjemand ein besserer Name ein...

Wir sind uns ja alle einig, dass die klassischen Positionsbeschreibungen im Fußball völlig veraltet und unangebracht sind. Weil sie das, was auf dem Fußballplatz passiert, in keinster Weise abdecken.
Was die ganze Sache noch viel schlimmer macht: Es gibt gefühlt tausend unterschiedliche Interpretationen derselben Position. Da muss mal dringend jemand für Ordnung sorgen. Fangen wir also an.


Mit einem direkten Mea Culpa Martin Harnik. In Diskussionen über Diskussionen über meine Gedankengänge (Das sind mal Metaebenen) wurde mir bewusst, dass ich den Hannoveraner in die Marius Ebbers (Positionsbeschreibung folgt) Kategorie geschoben habe. Also ein Zweitligastürmer, der nach einer überragenden Saison aufsteigt, in der Bundesliga einfach überfordert ist. Das war nie meine Absicht.

Martin Harnik ist schon ein etablierter Bundesligaspieler. Seine Leistungsdaten lassen da keinerlei Zweifel zu: 5 Jahre in Folge sammelte Harnik Scorerpunkte im zweistelligen Bereich. Das schafft man als Ebbers-Spieler gerade so in seiner gesamten Karriere. Und dann ist da noch die eine anscheinend völlig absurde Saison, in der er 17 Tore erzielte? Was war denn da los?

Nun ja, das werden wir uns genau angucken. Und daran das eigentliche Problem des Martin Harnik Angreifers Allgemein festmachen.
In dem wir erst Mal auf die 4 Saisons nach den Ausreißer nach oben gucken.
Dass ist dann die Phase, in der es für den VfB konstant bergab ging. Bis man, wie jeder wissen sollte, in der 2. Liga angekommen ist. Und wer lieferte (abgesehen von der dann wirklich furchtbaren letzten Saison) konstant ab: Martin Harnik.

Das Problem war halt auch: Harniks Rolle im Angriff wurde in der Zeit immer wichtiger. Und das war halt das eindeutigste Symptom dafür, dass es bergab ging...

Lasst uns bei der Gelegenheit dann endlich mal einen genaueren Blick auf die überragende Saison werfen. Die ging eigentlich ganz normal los: In der Hinrunde erzielte Harnik seine erwartbaren 5 Tore. Und dann eskalierte er mit 12 Rückrundentreffern. Man könnte jetzt natürlich behaupten: Manchmal hat man halt nen Lauf... Und das hat da bestimmt mit rein gespielt.
Bei genaueren Hingucken ist in der Winterpause allerdings was anderes passiert: Vedad Ibisevic wurde von der TSG 1899 Hoffenheim verpflichtet. Und ja, es gab eine Zeit, wo der VfB die besten Spieler des Dorfvereines abwerben konnte... quasi als Retourkutsche für all die Jugendspieler, die den anderen Weg genommen haben...

Mit Vedad Ibisevic hatte der Martin Harnik auf ein Mal den Alpha-Angreifer, um den er herum spielen konnte. Und das funktionierte ( den "Wir kommen mit der Zusatzbelastung nicht zurecht" Faktor eingerechnet... und hey, man stand in der Saison im Pokalfinale) 2 Jahre sehr sehr gut. Bis Ibisevic einen Einbruch erlitten hat..

Der Tag, an dem dies passierte (und damit Harnik zum Sturmführer werden musste) lässt sich auch ziemlich genau festmachen: Am 29.01.2013 war Ibisevic der Spieler des Spiels. Weil er gegen die Bayern ein Tor erzielte... Was damals niemand ahnen konnte: Es sollte die letzte ordentliche Leistung des Bosniers im VfB Trikot bleiben.

Während Ibisevic ein Leistungsträger für den VfB war (an dem man sich dann als Harnik orientieren konnte), standen die Schwaben noch auf den 10. Platz. Sie hatten sich 2 Jahre in Folge fürs europäische Geschäft qualifiziert und orientierten sich eher nach oben als nach unten.
Als Harnik dann den besten Angreifer gegen musste... In der Rückrundentabelle landete man schon auf dem Relegationsrang...
Während Ibisevic neben einem Salomon Kalou seine Karriere reanimierte und wieder in die Europa League einziehen durfte... weil er selber die Harnik Rolle übernommen hat.

Dies ist das wirklich faszinierende an einem Martin Harnik: Er kann ein richtig erfolgreicher und verdammt wichtiger Bundesligastürmer sein. Aber halt nur als Rollenspieler und nicht als Alphatier.

Und solche Angreifer aus der Kategorie "Martin Harnik" sind verdammt wichtig für eine Mannschaft. Denn einerseits: solange man nicht Real Madrid oder Barcelona heißt, oder einen Scheich in der Hinterhand hat, kann man es sich einfach nicht leisten nur absolute Superstars fürs die Offensive zu verpflichten.
Andererseits sind solche Rollenspieler auch im Angriff wichtig für die Balance einer Mannschaft...

Denn still und heimlich... fällt selbst ein Thomas Müller in diese Kategorie. Nur halt auf Champions League Niveau: Wenn Müller dein bester Offensivspieler ist, wirst du im internationalen Vergleich nicht sonderlich gut abschneiden. Wenn du aber richtig gute Offensivspieler durch einen Müller (die Version, die in Form ist, natürlich) ergänzen kannst, wirst du sehr häufig sehr weit kommen.
Weitere aktuelle Beispiele sind Maximilian Phillip, Yuya Osako, Fin Bartels, Lars Stindl und Stefan Kießling... Nur um an den letzten beiden mal zu verdeutlichen, dass man in dieser Rolle in der Hierarchie der Mannschaft auch noch ziemlich weit nach oben rutschen kann, wenn man sich seiner Rolle bewusst ist...

All diese Spieler machen eine Mannschaft besser, wenn sie von guten Spielern umgeben sind. Aber du willst sie nicht als bester Angreifer in deiner Mannschaft sehen... es sei denn du willst um den Abstieg mitspielen...

Und ja, diese Perspektive kannst du technisch gesehen auf jede Mannschaft der Welt bis runter zur Kreisklasse anwenden: Habe ich meinen Martin Harnik Angreifer in meinen Reihen? Und wenn ja, kann ich ihn auch richtig einsetzen, oder überfordere ich ihn vielleicht doch eher? Wenn man beide Fragen mit Ja beantworten kann, kann man sorgenfrei ins Offensivspiel gehen.

Es ist halt auch verdammt wichtig, solche Spieler zu identifizieren... und dann richtig um sie herum zu planen. Also auf 2 Ebenen: Einerseits, wenn man darüber nachdenkt, einen Angreifer zu verpflichten, der all seine Offensivprobleme lösen soll... dann wird man mit ziemlicher Sicherheit scheitern. Wenn man dagegen einen Spieler sucht, der das vorhandene Offensivpersonal geschickt ergänzt, sucht man halt genau einen Harnik.
Aktuelles Beispiel ist hier halt der 1.FC Köln, die ihren "der kann neben einem Anthony Modeste wunderbar funktionieren und bringt diesen auch zum funktionieren" Osako mit Jhon Cordoba kombinieren wollten... nur um festzustellen, dass Cordoba mit Glück und vielleicht in die Harnik Kategorie fällt... und schon bricht da alles zusammen.

Auf der anderen Seite muss man sich auch seinen eigenen Kader kritisch angucken: Wie ist meine Offensive aufgestellt? Habe ich den Fixpunkt in der Offensive bereits im Kader oder sollte ich mir da nicht doch Hilfe suchen?
Genau das hat Hannover ja überragend erkannt und gemacht: Anstatt sich zu sagen "Ach, das wird schon gut gehen, hat ja in Liga 2 auch funktioniert" hat man mit 9 Millionen Euro Ablöse richtig viel Geld in die Hand genommen (also für Hannoveranische Verhältnisse...) und sich mit Jonathas genau den Fixpunkt für seine Offensive geholt.

Da habt ihr es: Den Martin Harnik Angreifer. Ein wichtiger Baustein für eine Offensive... aber halt auch nicht mehr.

Montag, 30. Oktober 2017

Worst of des "Der anonymisierte Schiedsrichter" Wochenendes

Ok, den billigen Witz vorne weg: Wenn ihr bei nächster Gelegenheit ein lustiges Trinkspiel sucht... dann nehmt einfach den Sportschau Beitrag zur aktuellen Lage bei den Schiris und trinkt jedes Mal einen Schnaps, wenn der Begriff "Der anonymisierte Schiedsrichter" fällt...
Das Problem daran... auf Sportschau.de findet ihr derzeit nur diese Version mit atmosphärischer Hintergrund-Musik... Wahrscheinlich ist ihnen selber aufgefallen, wie ungeschickt das wirkt, wenn man in diesem Beitrag gefühlte 20 Mal diesen sperrigen Begriff verwendet...
Über Sportinside gibt es eine weniger kompakte Version... die nicht wirklich schöner ist...

Aber ganz ehrlich... wenn man sich das Ganze anguckt... Holy Shit... ich habe ja das Gefühl, dass bei der nächsten Schiedsrichter Schulung nach weißen Wollmützen gefahndet wird... und der clevere Schiedsrichter seinem unbeliebten Konkurrenten so ein Ding unterjubelt.

Ernsthaft, das ganz klingt doch eher nach Osteuropäischer Mafia. Nach Drogenkatellen... oder wenigstens nach Dorfnazis... also das sind die "Rahmenbedinungen" wo man sich sonst nur als "anonymisierter Schiedsrichter" äußern will... Als Schiedsrichter in einer transparenten Liga sollte man keine Angst vor kritischen Aussagen haben. Auch wenn es seine eigene Branche betrifft...
Also allein schon, dass man solche Wege gehen muss um Probleme wenigstens anzusprechen. Wenn das die einzige Möglichkeit zur Problembewältigung zu sein scheint...
Und wieder ein mal stellen wir fest, dass unser ach so toller Organisationsapparat... Am Ende doch nicht besser ist als all die anderen, auf die wir immer abschätzig herabschauen...

Und gebt es zu, als ihr die aktuellen Berichte zum Präsidenten des spanischen Fußball Verbandes Angel Maria Villar Llona gelesen habt, habt ihr auch nur gedacht: Gut, dass so was bei UNS nie passieren würde...  Aber dann merkt man plötzlich, dass man auch ganz tief in der Scheiße steckt...

Nirgends wird das so deutlich, wie beim Videobeweis, den Helmut Krug unbedingt durchdrücken wollte... und jetzt... weiß niemand, wie man das Ding zu verwenden hat... Also das faszinierende daran ist ja: Bei all den offensichtlichen Fehlentscheidungen trotz Videobeweis (siehe Platzverweis von Caglar Söyüncü, der Videobeweis ist doch eingeführt worden um genau solche Fehlentscheidungen zu verhindern...) und falschen Anwendungen (Dass Elfmeter, die man geben kann, aber nicht muss, auf Grund des Videobeweises gegeben oder zurück genommen werden, ist mittlerweile fast der Standard.) die schlimmste Videobeweis-Andwendung fast unter den Tisch gefallen wäre:
Dass das 3:1 von Bayer Leverkusen plötzlich nicht gegeben wurde, weil am anderen Ende des Feldes und damit gefühlte Ewigkeiten vor dem Torabschluss ein Handspiel per Videobeweis gefunden wurde... Um es mit den Worten von Baily zu sagen: "Ich hasse den Videoassistenten so sehr."
Nur um mal zu erwähnen, das man echt Pandorras Büchse öffnet, wenn das die richtige Anwendung des Videobeweises gewesen sein soll... Wenn man nicht mehr nur die Torchance an sich untersucht, sondern auch die Entscheidungen, die zur Torchance geführt haben... muss man dann nicht nach erfolgreichen Ecken, Einwürfen und Freistößen auf ein Mal im Nachhinein gucken, ob dieser scheinbar belanglose Pfiff auch richtig war? Schließlich ist die Konsequenz der eigentlich Harmlosen Fehlentscheidung plötzlich ein Tor und die Fehlentscheidung damit doch extrem wichtig... also doch mal lieber nach gucken...

Die Lösung... wäre nebenbei verdammt einfach: Man bedient sich beim American Football und gibt jedem Trainer 2 Mal pro Spiel die Gelegenheit, eine Szene Überprüfen zu lassen. Bei 2 richtigen "Challenges" kriegt er eine dritte. Und an sonsten pfeift der Schiri so wie vorher...Damit kriegt man maximal 6 Spielunterbrechungen, das sind weniger als bisher...
Oh und wo wir schon dabei sind (um Zeitspiel in der Schlussphase zu verhindern): Die Uhr wird während der Videoüberprüfung natürlich angehalten... warum das noch keiner eingeführt hat, ist das größte Rätsel. Es würde jedem "Wie lange dauert das eigentlich" der Wind aus den Segeln genommen werden, wenn das "Ich gucke jetzt auf den Videobeweis" Zeichen mit einem "Und ich halte deswegen jetzt die Uhr an" Zeichen ergänzt werden würde... Und hey, wenn die Bayern in der 88. Minute hinten liegen, kann man ja auch das "Ich lasse die Uhr dann weiter laufen" Zeichen vergessen... das gibt einem ungeahnte Möglichkeiten die Bayern geschickt zu bervorteilen... oh warte, das wäre nicht geschickt.
Aber wenn man Kritik am derzeitigen System nur als "anonymisierter Schiedsrichter" äußern kann... dann wird dieser Versuch wohl scheitern... Selbst Schuld...

War sonst noch was... oh ja... Bayern ist nach Ewigkeiten wieder Tabellenführer... und ja, seit dem uns der Kicker ein Meisterschaftsrennen einreden wollte, gewinnt Dortmund nichts mehr...
Wie überlegen war Hannover eigentlich gegen den jetzt doch wieder ehemaligen Tabellenführer? Nun ja, man gewann das Spiel locker und leicht, obwohl Marvin Bakalorz ein komplettes Bewerbungsschreiben für einen Platz in der Dortmunder Offensive abgab: Erst spielte er Dan-Axel Zagadou wunderbar im Strafraum frei, so dass dieser den Ball einschieben konnte... und kurz darauf vergab es selber in bester Pierre-Emerick Aubameyang Manier aus 5 Metern...
Und wo wir schon dabei sind: Auch die Torvorlage zum 2:2 kam von Salif Sane... und plötzlich sammelte Hannover 6 Torvorlagen bei 4 selbst erzielten Toren... Aber hey, gegen Dortmund kann man es sich ja leisten...

Und während sich die einen noch fragen, wie lange es wohl dauern wird, bis RB Leipzig mal ein relevantes Spiel gegen die Bayern zu 11. beendet... (wobei man an der Stelle auch festhalten muss, dass das gar nicht ausschließlich an den Schiedsrichtern liegt...). Fällt es gar nicht mehr auf, dass das eigentliche Problem ein anderes sein müsste. Nicht, dass RB für seine Naiven Fehler von den Schiedsrichtern konsequent bestraft wird... sondern dass ein Tiago 2 mal in Folge bei gleicher Regelauslegung vom Platz fliegen müsste, es aber nicht tat... Ist Tiago damit jetzt der neue Aturo Vidal?

Apropos: Kann man sich ja mal leisten: Der FC Augsburg gewann völlig entspannt mit 3:0 gegen Werder Bremen, obwohl man sich kollektiv für den Titel "Gomez der Woche" beworben hat... Zumindest kann man das dem Spielbericht aus dem Kicker so entnehmen, da ich nur Bundesliga-Fußball verfolge, habe ich das Bremen Spiel natürlich nicht gesehen...
Aber hey... Plötzlich muss in als Bremen Fan darüber diskutieren, ob Thomas Schaaf oder Bruno Labbadia die bessere Lösung wäre... besser heißt hier offensichtlich: Weniger schlecht...
Nebenbei... stellt Werder jetzt die schlechteste Offensive aller Zeiten... Das bedeutet auch nur: Weniger schlecht wird es unter beiden Kandidaten werden...

Nebenbei... ist man in der angeblich besten Liga der Welt mit der schlechtesten Offensiveabteilung aller Zeiten... natürlich nicht Tabellenletzter... Wieso sollte man auch? Dafür gibt es ja einen 1.FC Köln, der es einem jetzt als "Fortschritt" verkaufen kann, das man wenigstens ein Mal nicht unglücklich verloren hat... Und von einer fragwürdigen Anwendung des Schiedsrichterbeweises profitiert hat... dass muss dann wohl der "Dead Manager Bounce" sein...

Und zum Abschluss... eine absolute Perle:
Wort des Tages: Bimsen: Verb, Deklination: Ich bimse; Ich bamste (muss ja fast); ich wurde gebimst. Verwendung: "Das Pass- und Positionspiel muss möglichst perfekt ablaufen, das Mittelfeldpressing, speziell vor den Leipzig Partien gebimst, muss abgestimmt sein." Und ja, das steht so in meinem Kicker...
Bedeutung... ähm... ja... also... vielleicht mal google fragen? Tatsächlich... ein Wort aus Jupp Heynckes Jugendsprache... Es steht also... für Dinge, die Jupp Heynckes unter der Woche so macht... Da hat der Kicker ja seinen Bildungsauftrag voll erfüllt...

Freitag, 27. Oktober 2017

Vorschau auf den 10. Spieltag

Der Freitag Abend:
1.FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt: Die größte Überraschung der bisherigen Saison: Rene Adler ist verletzt!!! Damit war ja so gar nicht zu rechnen? Jetzt wissen die Mainzer auch, warum sie 4 Torhüter beschäftigen...

Der Samstag Nachmittag:
Borussia Mönchengladbach - TSG 1899 Hoffenheim: Es ist schon faszinierend, wie viel schlechter Hoffenheim dieses Jahr unterhalb der Woche ist... Unter der Woche gewann man gerade so in Mainz und gegen einen der kleinen Istanbuler Vereine... Während man sonst 5 Spiele verloren hat... Am Wochenende hat man dagegen in der gesamten Saison erst ein Mal verloren... ob das am Flutlicht liegt?

Hertha BSC Berlin - Hamburger SV: Die nächste große Überraschung: der HSV ist unter Markus Gisdol gar nicht besser geworden? Wer hätte das gedacht? Der hat doch bisher auf jeder seiner Stationen die Mannschaften deutlich nach vorne gebracht... Man gucke sich nur an, wo Hoffenheim vor ihm stand und wie extrem die abgestürzt sind, seit dem der nicht mehr da ist...

FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg: Apropos "Overrated": Dass ständig der "Leon Goretzka wird der nächste Kapitän der Nationalmannschaft" Satz (ursprünglich von Andre Breitenreiter, mittlerweile Volksmund...) verbreitet wird... ähm... ein gewisser Toni Kroos ist auch erst 27... Ich habe ja das Gefühl, dass bei diesem ganzen "Goretzka wird uns zum WM Titel tragen" Narrativ gerne vergessen wird, dass er einen der erfolgreichsten deutschen Fußballer aller Zeiten verdrängen muss, damit das was wird... als jemand, der auf Jogi Löws versagen setzt, hoffe ich natürlich darauf, dass dies passiert...

Bayer Leverkusen - 1.FC Köln: Das eigentliche Highlight des Pokals war ja Peter Stögers " "Normaler Weise ist das nen Zeichen, dass irgendwo der Baum brennt"... was ja in Köln zum Glück so gar nicht der Fall ist... also da brennt definitiv kein Baum... eher ein ganzen Wohnzimmer... Als "nur" der Baum brannte, erzielte man keine Tore, nach denen man sich demonstrativ um den Trainer versammeln konnte...
Uh.. und dass Julian Brandt das eigentlich gestern formulierte Saisonziel mit einem "Wenn Köln schon am Boden liegt, müssen wir halt auch weiterhin drauftreten" gefährdet...

Hannover 96 - Borussia Dortmund: Da... kriegen wir ja direkt die erste Kostprobe: Wie groß werden die Probleme wirklich werden, wenn Aubameyang fehlt? Wie lange wird es dauern, bis Alexander Isak 5 Tore auf dem Konto hat? 

Das Spitzenspiel am Abend:
Bayern München - RB Leipzig: Das direkte Rückspiel!!! Nur das dieses Mal erste die Verlängerung gespielt wurde... und Ralph Hasenhüttl schon direkt nach dem Abpfiff darauf hinweisen musste, dass seine Mannschaft ja für die große Investition zu 10. noch mal bluten muss...
Wobei ich an der Stelle widersprechen muss: Eigentlich ist RB dank der Verlängerung jetzt Favorit. Denn im Gegensatz zu den Bayern hatten die eine Vorbereitung, die sie auf eine derartige Belastung... nun ja... vorbereitet hat... während die Bayern noch im "Wir müssen uns erst Mal fit spielen" Modus sind... das ist jetzt das Spiel, in dem sie für die lasche Vorbereitung unter Ancelotti bezahlen müssten...

Der Sonntag:
Werder Bremen - FC Augsburg:  Dass die Dinge in Bremen besser geworden sind, seit man aufgehört hat Fußball zu spielen... kann kein gutes Zeichen sein... Aber wo wir schon dabei sind: Dass Bremen Probleme kriegen wird, weil Fin Bartels und Max Kruse nicht auf dem Niveau der Rückrunde abliefern werden... weil beide es in ihrer Karriere noch nie geschafft haben, ihr Niveau zu konservieren... habt ihr hier zuerst gelesen... Und ja, ich erwähne das nur, weil ich selber überrascht bin, wenn ich mal recht habe...

VfB Stuttgart - SC Freiburg: Hey... diese Mannschaften kommen wenigstens allein auf so viele Tore, wie Köln und Werder zusammen... was nicht bedeutet, dass wir hier ein Spektakel erwarten sollten... schließlich spielen zum 2. Mal in Folge am Sonntag 2 Mannschaften gegeneinander, die weniger als ein Tor pro Spiel produzieren...

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Worst of der "großen Sensations" Pokalrunde!!!

Ja!!! Es ist tatsächlich passiert! Es hat sich kein einziger Bundesligist blamiert!!! Das ist dem Kicker sogar eine Extra-Story wert. Mit Sätzen wie "Und siehe da: Auch das gelang." und "3:0 für Liga 1!"... Sensationell. Außergewöhnlich. Und völlig überraschend...

Wobei man das natürlich mit einem Sternchen versehen muss... schließlich verloren Berlin und Hoffenheim gegen gefühlte Zweitligisten...

Werder Bremen und der 1.FC Köln scheinen dieses Jahr ja auch einer eigenen Mission zu sein: Das Pokalfinale zu erreichen, ohne auch nur ein einziges Ligaspiel zu gewinnen... Und gerade wo ihr denkt: Das ist doch absurd... wirft mit Martin Schmidt zumindest ein dritter Trainer seinen Hut in den Ring: Challenge Accepted!!!

Aber kommen wir zum eigentlichen... zum großen Elefanten, der da im Raum steht...
Robert Lewandowski: "Wie jetzt, Pierre-Emerick Aubameyang lässt angeblich zu viele Torchancen aus... und kriegt deswegen eigene Posts? Wartet, das kann ich viel besser!!!"
Und ähm... ja, das kann ich an der Stelle nur bestätigen: Das war schon ein schönes Bewerbungsvideo für die Dortmunder, die der... nun ja... Ex-Dortmunder da zusammen gestellt hat...

Nebenbei führt die Aubameyang - Lewandowski Debatte ja nur zu den Grundlegenden Problemen in der Fußball-Analyse: Es gibt einfach keine guten Maßstäbe... Also niemand kann wirklich festlegen, was alles eine Großchance ist... Das liegt ja irgendwie auch am Spieler... also wenn Lionel Messi den Ball in Strafraumnähe annimmt, ist das eigentlich immer eine Großchance, wenn Simon Terodde im Strafraum an den Ball kommt ist es auf keinen Fall eine...
Dasselbe gilt ja für Zweikämpfe, wo keiner genau weiß, was jetzt alles als Zweikampf gilt oder nicht... Und eine gigantische Laufleistung liest sich immer erst Mal toll, aber wenn man nur hinterher rennt...
So kommt es am Ende immer aufs Gefühl an... Ich werde halt einfach das Gefühl nicht los, dass Aubameyang einer dieser Top-Stürmer aus den 70er Jahren ist... also damals, als man wirklich ausschließlich an Toren gemessen wurde...
Bei Robert Lewandowski habe ich eher das Gefühl, dass er dazu gezwungen wird, ein Strafraumstürmer zu sein... weil die Gegner halt so selten hinten rausrücken, dass er quasi nur im Strafraum angespielt werden kann... Und ja, früher hat Lewandowski mehr an Bundesligaspielen teilgenommen als heutzutage...
Ich habe dieselbe Debatte quasi schon mal mit Mario Gomez und Lewandowski geführt, als letzterer noch Borusse war... Und für mich gilt halt: Ein Weltklasse Stürmer muss in diesem Jahrzehnt einen größeren Wirkungsradius als den Strafraum haben. Nebenbei hat Gomez als Bayern-Stürmer dieselbe "Entwicklung" zum Strafraumspieler durchgemacht, wie der Pole...
Ich wollte ja auch nicht behaupten, dass der Aubameyang ein totaler Vollpfosten ist. Der Mann erzielt in schöner Regelmäßigkeit Tore gegen Real Madrid. Der ist schon Champions League tauglich. Aber er ist halt nicht die Weltklasse, die man uns ständig einreden will...
Gerade das Gedankenspiel am Ende wird da relativ spannend: Wie würden die Dortmunder dastehen, wenn einer der anderen 5 Tore Stürmer für Aubameyang spielen müsste... und da ist dann halt plötzlich Martin Harnik dabei... Und der ist dieses Jahr (abgesehen von der einen Szene) erstaunlich gut darin, den Ball ins Tor zu stolpern...
Aber spätestens bei Uth, Werner oder Volland dürften die Unterschiede für den Tabellenführer kaum auffallen.
Und ein Weltklasse Spieler sollte halt nicht zu ersetzen sein... Das Gefühl habe ich bei Aubameyang halt nicht wirklich.
Andererseits ist dies natürlich die Frage nach der Henne und dem Ei. Also ist Aubameyang so gut, weil er ständig frei gespielt wird? Oder kann er ständig angespielt werden, weil er so gut ist?
Denn eines würde ich nie in Frage stellen: Es gibt auf der Welt keinen Spieler, der sich so gut und so konstant im Strafraum freiläuft und dann völlig blank zum Abschluss kommt. Da ist er für mich auch ein absolutes Phänomen... Denn genau genommen kann es doch nicht so schwer sein, denn Mann im Strafraum in Manndeckung zu nehmen und ihn dann nicht aus den Augen zu lassen... Da er es aber gegen jeden Gegner schafft sich davon zu stehlen... ist es das anscheinend schon...
Aber eine einzige herausragende Fähigkeit macht halt noch keinen Weltklasse-Spieler...Das mag jetzt natürlich auch an meiner peniblen Auslegung von Weltklasse sein... aber das ist halt die "Summa-Cum-Laude" "5 Sterne" Kategorie... Da kommen Spieler mit offensichtlichen Schwächen nicht rein...

Sonst noch was... oh ja... das andere große Dilemma: Da kriegt man das letzte große Highlight des Fußballjahres Live über die ARD ins Wohnzimmer geliefert... und dann sagt sich der Schiedsrichter: "Nö, da hab ich keinen Bock drauf, das ruiniere ich euch..." Wie soll man die Leistung von Felix Zwayer sonst bewerten? Es wäre wirklich spannend gewesen, wie das Spiel ohne einen überforderten Schiedsrichter ausgegangen wäre...
Dass die Bayern-Profis dann in Person von Matts Hummels Ralf Rangnick davon abhalten wollen, Einfluss auf den Schiedsrichter zu nehmen... wenn offensichtlich (und Markus Gisdol wird an der Stelle behaupten: schon wieder) die Bayern erfolgreich auf den Schiedsrichter Einfluss genommen haben... Darf man das nur als Rekordmeister? Oder nicht mehr, wenn man handfeste Argumente hat? Aber sein eigenes Verhalten in Relationen zu den anderen zu setzen war noch nie eine Stärke von Fußballspielern...
Ich würde mich jedenfalls mal freuen, wenn der nächste Schiedsrichter dem anstürmenden Bayern-Rudel ein "Verpisst euch!" an den Kopf haut... also so, wie man das als Schiedsrichter (wenn auch nicht explizit) eigentlich macht... Denn derzeit macht sich schon das ungute Gefühl breit, dass für die Bayern andere Regeln gelten... dass die ihren Willen kriegen, wenn sie lautstark jammern...

Was mich zum Absoluten Highlight des Abends bringt: Das kam natürlich von Karl-Heinz Rummenigge... wem sonst... der erdreistete sich ein "Es macht keinen Sinn immer über Schiedsrichter eintscheidungen zu diskutieren" rauszuhauen... zumindest nicht, wenn die Bayern im Großen und Ganzen davon profitieren. Nebenbei... hat Matthias "Ich wäre keine guter Journalist, wenn ich nicht nachfragen würde" Opdenhövl natürlich nicht die Eier in der Hose gehabt um Kalle darauf hinzuweisen, dass er das letztens noch ganz anders gesehen hat... Und ja, Opdenhövel hat den "Ich wäre ja kein guter Journalist" Spruch am Anfang des Abends selber gebracht... und dann am Ende selber beantwortet...

Dienstag, 24. Oktober 2017

Aubameyang is overrated!

Da, ich habe es gesagt...
Pierre-Emerick Aubameyang ist ein Produkt dieser Liga, das uns als Weltklasse verkauft werden muss... er ist aber selber weit weg von Weltklasse. Alle tun so, als wäre das DER BUNDESLIGASPIELER der die 100 Millionen Euro Ablösesumme Schallmauer knackt... wobei kein vernünftiger Manager so viel Geld für diesen Spieler ausgeben wird... (was nicht bedeutet, dass es nicht trotzdem passiert).

Das faszinierende: Um diese These zu stützen, muss man gar nicht so tief in den Statistiken graben. Und Stundenlanges Videostudium betreiben. Ein erster Blick aufs Kicker-Profil sagt eigentlich alles aus: Zwar erzielt der Gabuner mehr als ein Tor pro Spiel... er kommt aber trotzdem nur auf einen Notenschnitt von 3,11... Das mag jetzt total unsachlich wirken... aber selbst Roman "Habt ihr nicht ein Torwartproblem" Bürki kommt auf einen besseren Notenschnitt... Und gefühlt auf mehr Ballkontakte...

Warte was, das ist gar nicht gefühlt? What the fuck??? Bürki kommt wirklich bisher auf 528 Ballkontakte, der Stürmer auf deutlich geringere 300... Und so was passiert einem beim Tabellenführer, der die ersten 7 Spiele gnadenlos überlegen war? Wie schafft man so was?

Ganz einfach: In dem man sonst so gar nicht am Spiel teilnimmt. Und das fällt halt auf, wenn er dann mal nicht trifft: In den 3 Spielen ohne Tor kommt er auf einen Notenschnitt von 5,12... Das ist mehr als nur ungenügend.

Und ja, Ballkontakte als Mittelstürmer sammeln ist schwieriger als man denkt... also ein Robert Lewandowski kommt auch nur auf 341 Ballkontakte... Das ist nicht so viel mehr...

Aber Lewandowski... ist halt nen absoluter Killer vor dem Tor... Aubameyang soll das angeblich sein... aber dann wird dir bei DAZN erzählt, dass er dieses Jahr bereits 10 Großchancen ausgelassen hat... Gibt es überhaupt einen Angreifer, mit einer schlechteren Verwertung von Großchancen? Also diesseits von Köln... Und dieser Mann soll richtig gut sein?

Also genau genommen hat er schon laut Mythos nur 2 herausragende Fähigkeiten: Er ist überragend schnell und unfassbar stark im Abschluss... Das eine kann man nicht in Frage stellen... aber das macht ihn doch auch nur zu eimem Eltie-Odonkor... Das andere kann gar nicht stimmen, wenn er nur die Hälfte seiner Großchancen nutzt...

Und auf ein Mal kann Aubameyang nur eine Sache richtig gut: Im 5er frei gespielt werden... das könnte am Ende weniger an ihm liegen, als am System...
Also fragt euch einfach mal, wie viele Tore ein Lewandowski auf dem Konto hätte, wenn er 2 Mal pro Spiel im Strafraum frei zum Abschluss kommt... verdammt, selbst ein Martin Harnik dürfte auf mehr als 10 Tore kommen...

Faszinierender Weise... merken das die anderen ja... also eigentlich sollte ein Stürmer mit der Bilanz doch derjenige sein, den sich Barcelona als Nachfolger für Neymar ausguckt. Aber die nehmen lieber Dembele. Oder es sollte der Spieler sein, den sich Paris St.Germain als Ergänzung zu Neymar holt... aber die schnappen sich lieber Mbappe... Die Liste kann man jetzt auf Manchester, Madrid, London und Turin ausweiten...Die absolute Spitze hatte einfach kein Interesse am angeblich besten Stürmer der Bundesliga...
Also selbst die bekloppten Scheichs haben erkannt, dass man sich lieber Spieler holen sollte, die Aubameyang so perfekt in Szene setzen, als einen Stürmer, der halt auch ab und zu mal einen Ball reinstolpert... Also gemessen an den Chancen "ab und zu"...

Haben wollte ihn am Ende... der AC Milan... Das war mal ein großer Name, aber derzeit stehen die für einen Abstieg in die Europa League... Klar, für einen abgestürzten Traditionsverein wäre eine Aubameyang Verpflichtung ein gigantischer Coup Rot-Weiss Essen würde er bestimmt auch helfen... Aber Vereine die besser da stehen (oder höhere Ansprüche haben als) die Borussia haben genau genommen kein Interesse an diesem Weltklasse-Stürmer...

Und um das ganze mal mit einer Prophezeiung zu beenden, die das ganze Dilemma deutlich macht: Aubameyang wird, weil er auch noch einen schlecht beratenen Eindruck hinterlässt, als nächstes plötzlich nach China wechseln müssen... Weil das die einzigen sein werden, die wirklich bereit sind, die exorbitanten Summen, die er für sich selber erwartet, auch zu zahlen...
Und Dortmund holt dann Mario Gomez und stellt fest, dass das Original gar nicht schlimmer ist als die Kopie...

Aber sie werden uns bis dahin weiterhin bei jeder Gelegenheit erklären, wie überragend der Mann doch ist. Absolute Weltklasse. Denn wenn er das gar nicht wäre, würde das ganze "Die Bundesliga ist so stark" Konstrukt zusammen brechen...