Donnerstag, 25. August 2011

Phillip Lahm ist entsetzt

und wurde natürlich völlig falsch verstanden. Die Darstellungen über die Trainer, unter denen er gearbeitet hat, seinen "verkürzt und überzogen rübergekommen."
Ganz ehrlich: wenn das einem Mario Götze passiert wäre, der nicht absehen konnte, was passiert, wenn er in einer Bild-Serie all seine Ex-Freundinen vorführt... aber Phillip Lahm? Der will uns wirklich erzählen, dass er nicht wusste, dass ein Vorabdruck seines Buches in der Bild verkürzt und überzogen dargestellt wird? Wie lange ist Lahm jetzt schon Fußball- und damit irgendwie auch Medienprofi? Nur weil er immernoch aussieht wie ein Grundschüler (und irgendwie auch immernoch auf den Stimmbruch wartet...), heißt das nicht, dass er sich auch naiv wie einer anstellen darf.
Nur so nebenbei: Ist es eigentlich Zufall, das Lahm nur wenige Wochen nach der Führungspersönlichkeiten-Kritik von Oliver Kahn gefühlt sein persönliches Matthäus-Tagebuch veröffentlicht? Hat er wirklich so viel Freizeit (oder genügend Ghostwriter...), dass er dieses Buch in 7  Tagen schreiben konnte? Oder reden Oli und Phillip am Ende doch miteinander und der Persönlichkeitenvorwurf war Schritt eins der Promo für das Buch?

Kommentare:

  1. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass das Zufall ist!?! Neben der erwünschten Publicity ist seine (schmutzige) Methode zu sagen was ihm nicht passt.

    Offiziell (und im Zweifelsfall wahrscheinlich auch intern) immer erstmal schön den Mund halten und nur dann aus der Deckung gekrochen kommen wenn die Sache so weit gelaufen ist, dass man selbst auf der sicheren Seite steht (ich erinnere nur an sein Interview in der Ballack-Debatte) ...auch wenn er inhaltlich vielleicht recht hat, finde ich das ganz schön hinterhältig und charakterschwach, aber Risiko ist halt nicht sein Ding.

    Der Spiegel hatte da gestern einen schönen Artikel dazu: http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,782211,00.html

    AntwortenLöschen
  2. nein, mit Zufall hat das wenig zu tun...
    der Spiegel Artikel bringt die ganze Geschichte echt auf den Punkt... wer hätte gedacht, dass hinter diesem freundlichem Grundschülerlächeln so ein berechnendes Arschloch steckt (wobei es beim genaueren hingucken auch keine Überraschung mehr ist...)

    AntwortenLöschen
  3. der Lahm macht doch sogar Werbung für die BILD ... was willst du da erwarten ...

    AntwortenLöschen