Mittwoch, 10. August 2011

Die schlechten und die guten Nachrichten für all die anderen Nationen

Wahrscheinlich ist es inzwischen wirklich gemerkt: Die Deutsche Nationalmannschaft ist echt gut geworden. Da spielt eine sehr junge Truppe sehr offensiven Fußball. Im derzeit angesagten 4-2-3-1 System ist gerade die Offensive herrausragend besetzt. Ganz vorne hat schießt Mario Gomez inzwischen auch im Nationalteam Tore. Rechts spielt niemand geringeres als der WM-Torschützenkönig Thomas Müller, der als die Rolle als Grenzgänger zwischen offensivem Mittelfeld und zweitem Stürmer prefekt ausfüllt. Zentral spielt Mesut Özil, der bei einem nicht ganz unbedeutenden Verein namens Real Madrid einen gewissen Kaka verdrängt... Der ist immerhin der Weltfußballer des Jahres 2007...
Links hat Jogi Löw dann quasi die freie Auswahl. Er könnte Marco Reus endlich zu seinem Debüt verhelfen... das erste Debüt seit langem, das wirklich mal überfällig ist... Oder auf Kevin Großkreutz setzen um sicherzustellen, dass das Pressing und das arbeiten gegen den Ball funktioniert. Oder er stellt einen Toni Kroos auf um das spielerisch Element weiter zu erhöhen. Oder er setzt auf das Tempo und die Dynamik von Andre Schürrle. Oder er stellt einfach Mario Götze auf, da kann er quasi gar nichts verkehrt machen...
Eine offensive Dreierreihe Götze, Özil, Müller dürfte jede Verteidigung der Welt und Angst und Schrecken versetzen... das ist die schlechte Nachricht für die Spanier... die gute Nachricht? Die 5 oben genannten Spieler sind allesamt besser als der Platzhalter vorne Links, werden ihn aber unter Jogi Löw nie verdrängen...

Kommentare:

  1. Marco Reus nicht Tobias ...aber sonst schön geschrieben wie immer!

    AntwortenLöschen
  2. ups, manchmal hat man auch echt so nen paar Aussetzer dabei...

    AntwortenLöschen
  3. Deutschland hat´s drauf, und Götze ist einfach Weltlkasse.

    AntwortenLöschen