Mittwoch, 21. März 2012

Eine kleine Ode an den Abstiegskampf

In Amerika machen sich die Experten gerade Gedanken, wie sie ihre Sportarten verbessern können. Und ein ganz großes Thema dabei ist: wie schaffen wir es, dass Mannschaften nicht mehr ganze Saisons wegschmeißen und absichtlich schlecht sind. Denn in Amerika wird man fürs schlecht Spielen mit den besten Jungstars des Landes belohnt... Dort würde der Hamburger SV jetzt quasi seine besten Spieler ausmustern oder für 8 Spiele sperren lassen, damit sie im Sommer eine höhere Chance auf den Nächsten Mario Götze kriegen... ok, Hamburg ist ein schlechtes Beispiel, da die ja mehr oder weniger genau das machen...

Aber in Deutschland ist das so genannte Tanking unmöglich. Weil wir das Konzept des Auf- und Abstieg kennen. Und auch wenn es sicherlich schön ist eine Meisterschaft zu feiern... Die wirklich intensiven Duelle finden immer im Keller statt. Denn wenn wir ganz ehrlich sind: Ob Borussia Dortmund oder Bayern München am Ende Meister wird, ist relativ egal. Spätestens seit dem eh beide direkt für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert sind... Aber wenn Hertha BSC zum 2. Mal in 3 Jahren absteigt... wer weiß, ob die sich den Kraftakt Wiederaufstieg überhaupt leisten können? Selbst der HSV als Bundesligadino... die haben sich jahrelang eine (gemessen an ihrem Ertrag) viel zu teure Mannschaft geleistet und sind auch alles andere als auf Rosen gebettet... ein Wiederaufstieg wäre zwar nicht unwahrscheinlich, aber auf keinem Fall selbstverständlich...

Natürlich gibt es jedes Jahr wieder Mannschaften, die den Abstiegskampf nicht wirklich annehmen. Das ist dann ja der Punkt, wo es für die betroffenen echt finster und für mich lustig wird... Aber man muss auch irgendwie als außen Stehender zugeben: wie Augsburg und Freiburg um den Klassenerhalt kämpfen ist einfach geil. Beide Kader sind (wenn auch auf höchst unterschiedliche Art und Weise) nur bedingt bundesligatauglich... Augsburg ist so was wie die letzte Chance eigentlich gescheiterter Bundesligaprofis. Deren bester Mann ist Simon Jentzsch. Und da wir auf der Torhüterposition überragend besetzt sind, gibt es trotzdem nur 4 oder 5 Torhüter die schlechter sind als er... Und selbst Jentzsch wurde vor ein paar Jahren schon aussortiert. Der Rest des Kaders kommt wirklich aus der Kategorie: das die nochmal Bundesliga spielen würden.
Freiburg dagegen imitiert uns Barcelona und setzt auf großteils unbekannte Spieler aus der eigenen Jugend. Dazu haben sie einen Trainer, der niemals einer Haarprobe zustimmen sollte.

Aber diese beiden Vereine kämpfen jedes Wochenende mit allem was sie haben um den Klassenerhalt. Und wenn sich Hamburg und Hertha weiterhin so dumm anstellen, könnte es für beide für zum direkten Klassenerhalt reichen. Verdient hätten sie es alle mal...

Am anderen Ende des Abstiegskampfsspektrum hat Kaiserslautern dann doch den Trainer entlassen... Was mich zu einer völlig unerwarteten Erkenntnis bringt: ich stimme mit Mario Basler überein... Auch wenn ich mich ein wenig frage, wieso der in einem Oberhausen-Pullover ein 2 minütiges Interview zu einem komplett anderen Verein gibt... Sollte er sich nicht eigentlich um seinen eigenen Abstiegskampf kümmern?

Lange Rede kurzer Sinn: Abstiegskampf ist geil... und nur um das zu beweisen, gibt es jetzt nochmal die geilsten 8 Minuten der Bundesligageschichte...

Kommentare:

  1. ach wie schön war's als sich Hansa im Abstiegskampf noch behaupten konnte ...

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das Wunder Vom Main ...Fjørtofts 5:1 ist einfach legendär!

    AntwortenLöschen