Montag, 7. Dezember 2015

Worst of des "Alle Unsportlichkeiten sind gleich" Wochenendes

Nur manche sind gleicher...

Aber vorher noch:
 Eintracht Frankfurts Fans: Ist es nicht schön, einen Anhang zu haben, der immer vorneweg marschiert? Also ja, ist es... wenn man bei Auswärtsspielen in der Europa League gefühlt mehr Fans mobilisiert als der VfL Wolfsburg zu Champions League Heimspielen. Die Frankfurter Fans können richtig großartig sein...
Wenn es für die Eintracht allerdings Scheiße läuft... präsentieren sie sich halt auch als Randalemeister. Das letzte Mal war das 2011 der Fall... und endete im Abstieg. Jetzt scheinen die Fans wieder frühzeitig ein sehr gutes Gespür dafür zu haben, wo es dieses Jahr hingehen soll...

Aber was will man erwarten... wenn dein Präsident Peter Fischer mehr als nur Verständnis für das Verbrennen der Darmstädter Fahnen hat... Fischer scheint einer dieser Menschen zu sein, die froh sind, wenn nur Asylantenheime brennen, dabei aber keine Menschen umkommen...
Und ja, das einzig Gute an der Aktion der Frankfurter war, dass niemand verletzt worden ist. Das ist aber nichts, was man als Funktionär irgendwie positiv darstellen sollte.
Wenn so einen Präsidenten hat... darf man sich über solche Fans auch nicht wundern...

Marvin Hitz: So eine Aktion bringt man halt auch nur Auswärts... oder aber als Düsseldorfer Fan... Wobei Marvin Hitz noch nicht mal das Problem ist... warum wird der jetzt eigentlich als Sau der Nation durch die Fernsehstationen getrieben? Vor allem lustig, weil Frank Lußens Kommentar mit genau diesem Bild beginnt...
Klar, die feine englische Art ist es nicht einen feinen englischen Rasen kaputtzutreten... Aber muss man jetzt wirklich über eine Sperre für Hitz nachdenken? Vor allem: Warum muss sich Hitz ständig dafür rechtfertigen... aber niemand fragt Philipp Hoisner nach seiner dreisten Schwalbe im Strafraum. Oder will den sperren... was genau so angemessen wäre...
Im Gegenteil, wenn Markus Weinzierl darauf hinweist, dass das halt ein alles in allem eine sehr unfaire Aktion von beiden Seiten war... wird ihm das vorgeworfen...
Klar, man kann Hitz danach fragen. Man sollte auch mal hervorheben, dass Hitz sich gestellt und das ganze kritisch gesehen hat. Die "Er wird es wahrscheinlich nicht nochmal machen" Aussage von Weinzierl enthält viel Wahrheit. Hoisner wird nächste Woche wieder theatralisch im Strafraum fallen... ohne schlechtes Gewissen...

Genauso wird, um einen etwas größeren Bogen zu schlagen, Yanni Regäsel sich wieder 3 fach überschlagen, wenn Sebastian Boenisch bei einer intensiven Grätsche den Fuß zurückzieht und den Gegenspieler genau eben nicht verletzten will... Das hat ja nicht nur funktioniert, es ist ja nicht mal jemanden aufgefallen...
Aber Regäsels Einlage geschah ja aus dem Spiel heraus. Ich meine ernsthaft, stellt euch mal vor, der Junge hätte eine Rote Karte provoziert, weil er nach dem Pfiff bei der kleinsten Berührung zusammenbricht und sich den Kopf hält um eine Tätlichkeit vorzutäuschen... Dann hätten alle ungefähr so reagiert, wie bei Marvin Hitz... Da er aber nur eine brutale Grätsche vorgetäuscht hat...

Was wir dieses Wochenende gelernt haben, ist doch: Solange der Ball läuft und das Spiel nicht unterbrochen ist, dürft ihr euch wie Arschlöcher aufführen... aber sobald der Schiri gepfiffen hat, müsst ihr Gentlemen sein. Denn dann fällt es uns ja auf...

Dass überhaupt wegen dieser Hitz Aktion über Fairness im Fußball diskutiert wird. Wenn es eigentlich, verglichen mit dem, was sonst so im Stadion abgeht, eine ganz normale Aktion war. Frei nach dem alten Kreisliga-Spruch: Wenn wir schon nicht gewinnen, treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt...
Fairplay ist im Profisport die größte Lüge überhaupt, wir wollen uns alle einreden, dass das verdammt wichtig ist. Genau genommen ist es aber die absolute Ausnahme... Schließlich sind das Profis. Es ist quasi deren Aufgabe, jede erdenklich im Rahmen der Regeln liegende Möglichkeit auszunutzen. Gerade wenn es, wie in Augsburg gerade darum geht, den Abstieg zu vermeiden.
Das mag man zwar nicht hören wollen, ist aber wesentlich realistischer als das romantisch verklärte Märchen vom Fair Play Gedanken, dass uns die Journalisten dieses Wochenende erzählen wollten.

Borussia Mönchengladbach: Bevor ich es vergesse... diese Bastarde... Nehmen uns die letzte spannende Frage dieser Saison... Also die nach den ungeschlagenen Bayern... Bezeichnender Weise 3 Tage nach Müllers "Eine Saison ohne Niederlage wäre schon cool"... hmm... Vorführeffekt? Anyone?
Das viel schönere daran (für meine Bayern-Antipathie) ist ja die "Das passiert ihnen schon wieder" Erkenntnis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen